Zum Inhalt springen

Jimma

Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Eine Moschee in Jimma
Jimma · ጅማ
RegionOromia
Einwohnerzahl120.960 (2007)
Höhe1.780 m
Lagekarte von Äthiopien
Lagekarte von Äthiopien
Jimma

Jimma (amharisch: ጅማ) ist eine Stadt in Westäthiopien. In der Vergangenheit war es eine lebhafte Marktstadt, die alle verschiedenen ethnischen Gruppen Äthiopiens sowie Menschen aus benachbarten Königreichen anzog, die Kaffee, Parfüm und andere Produkte kauften.

Hintergrund[Bearbeiten]

Im Jahr 2012 lebten in Jimma etwa 207.000 Menschen. Die drei größten ethnischen Gruppen in Jimma sind die Oromo (37 %), die Amhara (27 %) und die Dawro (10 %). Alle anderen ethnischen Gruppen machen 26 % der Bevölkerung aus. Amharisch und Afan Oromo werden jeweils von der Mehrheit der Einwohner gesprochen. Die am stärksten vertretene Religion, die in Jimma praktiziert wird, ist das äthiopisch-orthodoxe Christentum, gefolgt vom Islam und dem Protestantismus.

Geschichte[Bearbeiten]

Was jetzt in den nördlichen Vororten von Jimma liegt, war Jiren, die Hauptstadt eines Oromo-Königreichs aus dem späten 19. Jahrhundert. Früher Hirmata genannt, war die Stadt während dieser Zeit eine Marktstadt unterwegs auf der Handelsroute zwischen den Königreichen Shewa und Kaffa und nur 10 km (6,2 Meilen) vom Palast von König Abba Jifar I entfernt.

Jimma war von 1790 bis 1932 ein unabhängiges Königreich. Kurz nach dem Tod von König Abba Jifar II ergriff der äthiopische Kaiser Haile Selassie die Gelegenheit, Jimma zu annektieren und das Königreich in Äthiopien einzugliedern.

Die Stadt, so wie sie heute ist, wurde 1936 vom italienischen Kaiserreich gegründet. Damals versuchten die Italiener, die äthiopisch-orthodoxe Kirche zu schwächen und Jimma zu einem wichtigen Zentrum der islamischen Gelehrsamkeit zu machen. Sie gründeten eine Akademie, die Fiqh (Rechtswissenschaft) lehrte. Während des Zweiten Weltkriegs in Ostafrika war die italienische Garnison in Jimma eine der letzten, die sich den vereinigten äthiopischen, britischen und belgischen Streitkräften ergab und bis Juli 1941 durchhielt.

Anreise[Bearbeiten]

Karte
Stadtplan von Jimma

Der Flughafen 1 Aba Segud (IATA: JIM) bedient Jimma und nahe gelegene Ziele. Flüge gibt es von von Addis Abeba mit Ethiopian Airlines an.

Mobilität[Bearbeiten]

Innerhalb der Stadtgrenzen nehmen die Leute Bajajs (ähnlich Tuktuks) oder „Linientaxis“, die umgebaute Minivans sind.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aus der Zeit des Jimma-Königreichs sind einige Gebäude erhalten geblieben, darunter der Aba-Jifar-Palast.

  • 1 Aba-Jifar-Palast (Abba-Jiffar-Palast; am Nordende der Stadt). Tel.: +251 (0)98 813 9955. Geöffnet: täglich 9:00–12:00, 14:00–17:30. Preis: Eintritt 25 Birr, Fotogebühr 10 Birr, Videogebühr = 20 Birr. (7° 42′ 4″ N 36° 52′ 20″ O)
  • 2 Jimma-Museum (Muuziyemii Jimmaa). Tel.: +251 (0)47 111 5881, +251 (0)91 700 8113. Im Museum werden die persönlichen Gegenstände der ehemaligen Könige von Jimma gezeigt, darunter Möbel und der Gerichtsthron aus dem Palast von Jimma. Es besteht Fotografierverbot. Geöffnet: täglich 9:00–12:00, 14:00–17:00. Preis: 25 Birr. (7° 40′ 35″ N 36° 50′ 9″ O)
  • 3 Kaffeekannen-Denkmal. Eine große Skulptur einer äthiopischen Kaffeekanne. (7° 40′ 24″ N 36° 50′ 5″ O)
  • 1 Boye-Stausee (Boye Dam). Besonders interessant für Vogelbeobachter. Die Vogelwelt am See und an seinen sumpfigen Rändern umfasst kleine Taucher, weiße Pelikane und eine Vielzahl von Enten. Kann in einem halbtägigen Ausflug von Jimma aus erkundet werden. (7° 38′ 52″ N 36° 52′ 13″ O)

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 1 Jimma University Mini Stadium, am südlichen Ende der Jimma University. Mit einer Kapazität von 50.000 Zuschauern ist das Stadion die größte Sportstätte in Jimma. Das Ministadion wird hauptsächlich für Fußballspiele genutzt, obwohl auch Leichtathletikveranstaltungen stattfinden. Der Jimma Aba Jifar FC trägt seine Heimspiele in der Äthiopischen Premier League aus. Hier finden auch Abschlussfeiern für College-Studenten statt. (7° 40′ 39″ N 36° 51′ 10″ O)

Einkaufen[Bearbeiten]

Donnerstags ist Markttag in Jimma. Handgefertigte Körbe sind ein ideales Mitbringsel für zu Hause.

Küche[Bearbeiten]

Ausgehen[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Honeyland Hotel, Along Road 5. Tel.: +251 47 111 1515. Hat zuverlässig heißes Wasser. (7° 40′ 30″ N 36° 51′ 10″ O)
  • 2 Jimma Central Hotel. Tel.: +251 47 111 8282. Das Restaurant im Hotel serviert einige der besten äthiopischen Speisen der Stadt, obwohl die Unterkunft nicht dem gleichen Standard entspricht. Das WiFi ist lückenhaft und viele Zimmer haben Belüftungsprobleme. (7° 40′ 8″ N 36° 50′ 12″ O)

Klima[Bearbeiten]

Jimma hat eine 8 Monate lange Regenzeit von Mitte März bis Mitte Oktober. Während der Regenzeit ist die Stadt sehr bewölkt, aber immer noch ziemlich warm. Jimma ist für die meisten Reisenden zu jeder Jahreszeit angenehm, mit durchschnittlichen Höchstwerten im Februar von 29 °C und durchschnittlichen Tiefstwerten, die im Dezember auf 17 °C fallen. Um die Regenzeit zu vermeiden, ist die beste Reisezeit für Jimma jedoch von November bis Februar.

Ausflüge[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.