Horta

Artikelentwurf
Aus Wikivoyage

Die im Südosten der Insel Faial gelegene Stadt Horta ist die größte Siedlung der Insel. Bedeutsam ist der hiesige Yachthafen, der für Segler einen günstig gelegenen Zwischenstopp auf dem Weg von Amerika nach Europa darstellt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Karte
Karte von Horta
Blick auf Horta

Die einst unbewohnte Insel Faial wurde nach ihrer Entdeckung 1429 ab 1439 durch Portugiesen besiedelt. Horta wurde ab 1466 angelegt und erhielt 1498 ihr Stadtrecht. Ihren Aufschwung erreichte die Stadt mit dem im 17. Jahrhundert einsetzenden Amerikahandel. Die Hafenstadt Horta hat 2133 Einwohner (Stand: 19. Apr 2021) und ist Verwaltungssitz des gleichnamigen Kreises (Concelho) mit über 14.000 Einwohnern, der die gesamte Insel umfasst. Horta ist Sitz des Regionalparlamentes der Autonomen Region Azoren.

Nach der 1427 erfolgten Neuentdeckung und der 1439 folgenden Inbesitznahme der unbewohnten Azoren durch die Portugiesen wurde auch die Insel Faial besiedelt. 1498 verlieh König Manuel I. dem entstandenen Hafenort Horta die Stadtrechte einer Vila, was „Kleinstadt“ bedeutet. 1597 wurde Horta von Sir Walter Raleigh angegriffen, gebrandschatzt und geplündert, wobei alle Kirchen und Klöster der Stadt in Brand gesteckt wurden. Im Verlauf des 17. Jahrhunderts erlangte Horta einigen Stellenwert im Amerikahandel. Der Walfang wurde ein wirtschaftlicher Faktor insbesondere Anfang des 20. Jahrhunderts, bis 1984 die professionelle Jagd auf Wale auf den Azoren eingestellt wurde. Als Zwischenhalt für transkontinentalen Schiffsverkehr und insbesondere für Segler ist Horta bis heute bedeutend. 1976 wurde Horta Sitz des Parlaments der Autonomen Region Azoren.

Die heutige „Praça da República“ ist der Mittelpunkt des im 15. Jahrhundert entstandenen, ältesten Teiles der Stadt, der „Vila Velha“ genannt wird. Nach dem Erdbeben von 1926, dem die Hälfte der Gebäude Hortas zum Opfer fiel, wurden viele Gebäude im Art-déco-Stil wieder aufgebaut. Die dicht bebaute Innenstadt Hortas wird durch Grünanlagen aufgelockert, von denen der 1857 angelegte Jardim Florêncio Terra eine der ältesten ist.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

1 Flughafen Horta (Aeroporto da Horta, ​IATA: HOR). Tel.: +351 292 94 35 11, Fax: +351 292 94 35 19, E-Mail: . Der Flughafen befindet sich 9,5 km vom Ortszentrum in Horta entfernt. Er wird von den Fluglinien Regional Air Lines, SATA Air Açores und TAP Air Portugal bedient. Am Flughafen stehen für alle Ziele auf der Insel Taxis und Linienbusse bereit. Merkmal: freies WLAN. Geöffnet: täglich 8:00–18:30.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Mehrere Buslinien ermöglichen eine Anreise von den kleinen Orten der Insel nach Horta.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Stadt wird von der Nationalstraße (Estrada Nacional) N 1-1A, die als Ringstraße die gesamte Insel umschließt, sowohl vom Norden wie auch vom Westen erreicht. Die N 2-2A führt ins Inselinnere.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Kreuzfahrer im Hafen Horta
  • 2 Hafen Horta (Porto da Horta), Av. Gago Coutinho e Sacadura Cabral, n.º 7; 9900-062 Horta. Tel.: +351 292 20 83 00, Fax: +351 292 20 83 15, E-Mail: . Der etwa 1 km nördlich des Stadtzentrums gelegene Hafen Horta wird regelmäßig von den Fähren von der Nachbarinsel Pico (Häfen: Madalena und São Roque) angelaufen, vereinzelt auch von der Insel Flores (Hafen: Santa Cruz das Flores). Schiffsfahrpläne (horários) gibt es bei der Gesellschaft Atlánticoline. Ebenso verirren sich hierher ab und zu Kreuzfahrtschiffe.
  • 3 Yachthafen Horta, Cais de Santa Cruz, 9900-017 Horta. Tel.: +351 292 39 16 93, Fax: +351 292 29 39 86, E-Mail: . Der Yachthafen liegt unmittelbar in der Stadt und ist vom Meer über eine gemeinsame Zufahrt mit dem Fährhafen zugänglich. Horta hat für Segler, vor allem bei Atlantiküberquerungen, herausragende Bedeutung, es ist der vierthäufigst besuchte Yachthafen der Welt. Horta ist auch Treffpunkt für viele internationale Regatten. Der Hafen von Horta ist ein „Port of Entry“, d. h. es sind alle Behörden vorhanden, welche eine Ein- oder Ausreise ermöglichen. Merkmal: WLAN.

Mobilität[Bearbeiten]

  • Der Ort ist recht überschaubar und gut zu Fuß zu erkunden.
  • Die Linienbusse des Inselverkehrs bieten auch innerhalb des Ortes ein Vorankommen. Zentraler Umsteigepunkt ist die 4 Haltestelle Avenida am Hafen.
  • Zwei Minibuslinien durchqueren die Stadt und bieten eine zuverlässigen ÖPNV.
  • Von Horta aus kann die Insel mit Mietwagen oder Rollern erkundet werden. Nähere Informationen hier.
  • Eine echte Alternative sind auch die Taxis.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Yachthafen Horta

Der Yachthafen ist wohl zweilfesfrei die weltweit bekannteste Sehenswürdigkeit von Horta. Hier trifft man Menschen aus aller Welt. Er ist aber nicht nur ein Anlaufpunkt für Segler, sondern auch eine beeindruckende Sehenswürdigkeit. Mit seinem malerischen Hafenbecken, den farbenfrohen Wandgemälden und dem pulsierenden maritimen Ambiente ist er der zentrale Ort der Stadt. Die Wandgemälde bedecken zwischenzeitlich nicht nur die Brüstungen der Pier, sondern haben sich auch auf dem Boden und Stegen der Pieranlagen ausgebreitet. Diese Gemäldeausstellung unter freiem Himmel mit Bildern, die von allen dort anlegenden Seeleuten auf die Mole gemalt wurden, ist für jeden Besucher ein „Muss“. Niemand weiß, wie und wann es anfing, aber wahrscheinlich ist eines Tages ein Besatzungsmitglied eines der in Horta ankernden Segelboote auf die Idee gekommen, auf der Wand des Docks eine gemalte Erinnerung an seinen Aufenthalt in Faial zu hinterlassen. Auch heute noch nutzen Segler Pinsel und Farbe, um Bilder und Worte zu entwerfen, die sich aufs Boot oder die Reise beziehen, wodurch ein gigantisches Mosaik von lebendigen Wandmalereien entstanden ist, das im Laufe von Jahrzehnten von den unterschiedlichsten Besatzungen angefertigt wurde. Dadurch wurde die gesamte Marina ein einziges, großes Kunstwerk.

Kirchen[Bearbeiten]

Kapelle Império do Espírito da Infância
  • 1 Império do Espírito da Infância (Império do Divino Espírito Santo da Infância), Rua José Azevedo, 9900 Horta (am Hafen) . Heilig-Geist-Kapelle aus dem Jahr 1918, Eigentum der Familie Azevedo. In der Kapelle befindet sich eine seltene Heilig-Geist-Krone aus Elfenbein und Walknochen.
  • 2 Torre do Relogio (Torre do Relógio) . Uhrturm der 1941 abgerissenen Kirche Igreja Nossa Senhora da Conceição.

Profanbauten[Bearbeiten]

Festung Santa Cruz
  • 1 Santa Cruz, 1597 errichtete Festungsanlage. Seit 1947 Nationalmonument.
  • 2 Wohnhaus Rua Serpa Pinto 26, Rua Serpa Pinto 26, 9900-095 Horta. Aus Basaltblöcken in der Zeit der Stadtgründung errichtet.
  • 3 Mercado municipal (Markthalle), R. Serpa Pinto, 9900-111 Horta. Die 1841 unter anderem aus Steinen der abgebrochenen Pfarrkirche Igreja Nossa Senhora da Conceição erbaute Markthalle (Mercado municipal) an der Südseite des Platzes wurde 1998 renoviert. Die Markthalle ist ein idealer Markt mit Einkaufs- und Verpflegungsmöglichkeiten. Das Angebot ist weitgehend regional und authentisch. Die Atmosphäre ist sehr sympatisch, die Preise angemessen. In der Halle gibt es u. a. ein größeres Geschäft einer Kooperative der Gemeinde, ein Café und ein kleines Restaurant. Auch bietet sich die Markthalle als Unterschlupf an, sollte es mal wieder regnen. Geöffnet: Mo-Fr 6:30-19:00, Sa 6:30-13:00.
  • Teatro Faialense. 1916 im Jugendstil errichtetes Theater.
  • Rua Conselheiro Medeiros. Mit Wohnbauten im Art-déco-Stil.

Gärten[Bearbeiten]

Parkanlage Jardim Florêncio Terra
  • Jardim Florêncio Terra. Parkanlage.

Aktivitäten[Bearbeiten]

1993 veranstaltete der damalige Inhaber des Peter Café Sport zum ersten Mal den „Peter Café Sport Triatlo“. Dieser ist einzigartig und gilt sogar als einer der radikalsten in Portugal. Es werden dabei zunächst von der Insel São Jorge zwölf Seemeilen windsurfend durch von Walen, Haien und Delphinen durchzogenes Gebiet bis zur Insel Pico nach São Roque zurückgelegt. Dort wird auf einer Mountainbike-Radfahrt eine Strecke von 40 km bis zur Ortschaft Madalena gefahren, bei denen Höhenunterschiede bis zu 1000 m bewältigt werden müssen. Schließlich werden 5 km zum Ziel im Hafen von Horta gerudert.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Peter Café Sport
Peter Café Sport
  • 1 Peter Café Sport, Rua José Azevedo 9, 9900-027 Horta. Tel.: +351 292 29 23 27, Fax: +351 292 39 12 87, E-Mail: . Bedeutendster Seglertreff der Stadt, Treffpunkt der weltweiten Segel-Szene. Das Café ist für seine Geschichte, für seine Gin Tonics und seinen Schokoladenkuchen bekannt und gilt als Standard-Zwischenstopp für Weltumsegler. Bei Seglern ist das Café auch deshalb beliebt, da sie es als Poststation nutzen können. Eröffnet wurde das Café bereits 1918 durch Henrique Lourenço Ávila Azevedo, auf ihn geht auch die Einführung des Gin Tonics im Café Sport zurück, der bis heute ein populäres Getränk im Lokal blieb. Auch die weiteren Merkmale des Cafés wie das amerikanische Adler-Symbol oder die Einrichtung aus Holz bestehen seit 1918. Gleich zu Beginn des Zweiten Weltkriegs erlitt die HMS Lusitania II der britischen Kriegsmarine einen Heckschaden und verbrachte hier den Rest des Krieges. Mit der Zunahme der Sport- und Freizeitsegler in den 1960er Jahren erlebte das bekannteste Café im Hafen Hortas steigende internationale Aufmerksamkeit. 1975 zog das Café in ein größeres Nachbargebäude, wo es seither unverändert besteht. Dort lassen sich bis heute Segler ihre Post ins Café Sport senden, versorgen sich mit Schiffsbedarf oder erstehen dort die Farbe, um sich traditionell an der Kaimauer zu verewigen, was den Ruf des Cafés als bekannten Seglertreffpunkt weiter ausmacht. Der Betrieb ist seit der ursprünglichen Gründung in Familienbesitz, jeweils vom Sohn weitergeführt. Geöffnet: Mo-Sa 9:00-24:00, So 10:00-24:00.

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • 1 Inselkrankenhaus, Estrada Príncipe Alberto Mónaco, 9900-038 Horta (Bus HN: Hospital. Taxi-Standplatz vor der Tür). Tel.: +351 292 201000, Fax: +351 292 391 453, E-Mail: Geöffnet: 24/7 Notaufnahme.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.