Garfagnana

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage

Die Region Garfagnana liegt in der italienischen Provinz Lucca in der Toskana.

Ponte del Diavolo, Borgo a Mozzano

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Der Parco Naturalle dell Apuane mit der Grotta del Vento.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Gebirgslandschaft liegt zwischen den Apuanische Alpen und dem Apennin und wird vom Fluss Serchio durchflossen. Sie gilt als eine der regenreichsten Gebiete Italiens, aus diesem Grund ist sie stark bewaldet mit Edelkastanien, Eichen und Pinien. Auch die Landwirtschaft war früher hier der wichtigste Erwerbszweig, heute ist es der Tourismus.

Sprache[Bearbeiten]

Italienisch, jedoch mit regionaler Einfärbung (Dialekt).

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Auto[Bearbeiten]

  • Von Lucca folgt man dem Fiume Serchio ca. 50 km flussaufwärts auf der SS12 - SP20 nach Barga und weiter nach Castelnuovo
  • Von [[Massa (Toskana)<||Massa]] auf der SP13 nach Castelnuovo

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Fortezza delle Verrucole
  • Barga: Die auf eine Anhöhe liegende Altstadt, vermittelt mit dem Dom und den stolzen Palazzi den einstigen Reichtum der Stadt Barga . Die Altstadt selber ist als ganzes schon sehenswert.
    • Der romanische 1 Dom wurde zwischen dem 9. und 15. Jahrhundert erbaut. Die schlichte Fassade, wird vom feingearbeiteten Relief, das die Weinlese darstellt, unterbrochen. Im Innern befindet sich ein schön geschmückte Marmorkanzel aus dem 13. Jahrhundert.
    • Im Palazzo Pretorio, dem einstigen Amtssitz des florentinischen Verwalters der Stadt, ist heute das 1 Stadtmuseum untergebracht.
    • Die 2 Porta Reale, ein ehemaliges Stadttor, ziert das Stadtwappen.
  • Im Parco Naturalle dell Apuane befindet sich die Grotta del Vento.
  • 3 Fortezza delle Verrucole Fortezza delle Verrucole auf FacebookFortezza delle Verrucole auf FlickrFortezza delle Verrucole auf Twitter. mittelalterliche Burg auf einem Hügel bei San Romano in Garfagnana (nicht weit von Lucca). Die Burg beherbergt einen „Archäopark“, der mittels historischer Reenactments die Lebensweise, Küche, medizinische Behandlung und Militärwesen des Spätmittelalters veranschaulicht. facebook-URL verwendet flickr-URL verwendet twitter-URL verwendet

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.