Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Friedhof Scharīf Bāschā

Aus Wikivoyage
Welt > Afrika > Nordafrika > Ägypten > Mittelägypten > Beni Suef (Gouvernement) > Friedhof Scharīf Bāschā
Zur Navigation springen Zur Suche springen
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Friedhof Scharīf Bāschā
مدفن شريف باشا
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Der Friedhof Scharif Bascha, auch Sherif Pasha, arabisch: ‏مدفن شريف باشا‎ ist ein Friedhof auf dem Nilostufer nördlich von Neu-Beni Suef im Gouvernement Beni Suef. Das Besondere an diesem Friedhof ist, dass in seinem Norden die Überreste einer kleinen Stufenpyramide aus dem Alten Reich besichtigt werden können.

Hintergrund[Bearbeiten]

Lageplan des Friedhofs Scharīf Bāschā

Aufgrund des schmalen Fruchtlandstreifens befinden sich die meisten Friedhöfe auf dem Ostufer des Nils in der Wüste. Das Fruchtland ist viel zu wertvoll, um hier Friedhöfe anzulegen. Nördlich befinden sich hauptsächlich die Friedhöfe der Stadt Beni Suef.

Der Friedhof Scharīf Bāschā gehört zum Dorf 1 29° 6′ 15″ N 31° 7′ 58″ O, das sich selbst auf dem Westufer befindet und wohl seit dem 18. Jahrhundert bewohnt ist. Man musste also mit dem Boot zum Friedhof übersetzen oder lange Zeit den etwa zwölf Kilometer langen Umweg über Beni Suef in Kauf nehmen. Mit der neuen Beni-Suef-Brücke verkürzt sich sich der Anfahrtsweg natürlich erheblich.

Während man sehr wohl verschiedene kleine Stufenpyramiden in ganz Ägypten kennt – die meisten von ihnen befinden sich auf dem Westufer –, ist diese Pyramide im Norden des Friedhofs den meisten Wissenschaftlern und Ägypteninteressierten bis heute fast verborgen geblieben. Dies liegt vielleicht auch am eher schlechten Erhaltungszustand. In ihrer Größe der Grundfläche entspricht sie in etwa der Pyramide von Zāwiyat el-Maiyitīn/Zāwiyat Sulṭān und ist neben dieser die einzige Pyramide auf der Nilostseite.

Anreise[Bearbeiten]

Man erreicht den Friedhof am einfachsten über die Fernverkehrsstraße 21 auf dem Ostufer des Nils, die an einem 1 Kreisverkehr in Neu-Beni Suef (29° 2′ 39″ N 31° 6′ 32″ O) beginnt. Man kann die 2 neue Beni-Suef-Brücke (29° 5′ 38″ N 31° 8′ 20″ O) benutzen, um schneller von einem Ufer auf das andere zu gelangen, ohne den Umweg über Beni Suef fahren zu müssen. Lange Zeit gab es sogar einen Wegweiser an der Fernverkehrsstraße 21, der aber Anfang 2019 verschwunden war.

Mobilität[Bearbeiten]

Beide Friedhöfe muss man natürlich zu Fuß ergründen. Eine Piste führt aber bis fast an den Friedhof heran.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 2 Friedhof Scharīf Bāschā. Auf dem Friedhof befindet sich zahlreiche Einzelgräber und Flachgräber der Familien aus dem Dorf Scharīf Bāschā. Einige Gräber besitzen eigene Umfassungsmauern. Das einzige 1 Kuppelgrab des Friedhofs gehört der Familie des Scharīf Bāschā selbst. (29° 5′ 40″ N 31° 8′ 48″ O)
  • 3 Stufenpyramide von Scharīf Bāschā. Etwa 100 Meter nördlich des Friedhofs befindet sich eine quadratischen Stufenpyramide mit einer Kantenlänge von etwa 22 Metern – das sind etwa 50 altägyptische Ellen –, von der nur noch die untersten Kalkstein-Steinlagen in einer Höhe von etwa 30 Zentimetern erhalten sind. Die Pyramide hätte wohl eine Höhe von etwa 15–17 Metern erreicht. Die Pyramidenachse weicht um wenige Grad von der Nord-Süd-Richtung ab. Die Pyramide ist wie alle anderen kleinen Pyramiden eine Scheinpyramide, d. h., sie besitzt keine Grabräume. Ihre Funktion und der Erbauer sind unbekannt. Üblicherweise gelten diese Pyramiden als Machtsymbol und stammen etwa vom Ende der altägyptischen 3. Dynastie. Erst in neuere Zeit wurde diese Pyramide als Begräbnisstätte der Familie des Scharīf Bāschā wiederbenutzt. (29° 5′ 48″ N 31° 8′ 50″ O)

Aktivitäten[Bearbeiten]

Insbesondere freitags versammeln sich auf dem Friedhof zahlreiche Familien, um ihren verstorbenen Familienmitgliedern zu gedenken.

Küche[Bearbeiten]

Restaurants findet man in Beni Suef bzw. in Neu-Beni Suef.

Unterkunft[Bearbeiten]

Unterkünfte findet man in Beni Suef.

Gesundheit[Bearbeiten]

Krankenhäuser und Apotheken gibt es in Beni Suef.

Ausflüge[Bearbeiten]

Der Besuch des Friedhofs lässt sich mit den Klöstern Deir el-ʿAdhrāʾ und Deir el-Meimūn verbinden.

Literatur[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg