Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Artikelentwurf

Fontainebleau

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fontainebleau
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Fontainebleau ist eine nette gemütliche Kleinstadt mit jeder Menge Straßencafés. Sie liegt im Département Seine-et-Marne in der Region Île-de-France. Die Stadt liegt circa 65 km südlich von Paris und ist vor allem für sein aus dem 16. Jahrhundert stammendes Schloss und seinen Wald bekannt. Letzterer diente unter anderem als Ort der Inspiration für zahlreiche Künstler.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • SNCF Bahnhof von Lyon, Richtung Montereau oder Montargis bis „Fontainebleau-Avon“, danach Buslinie A Connex.
    Im Gare de Lyon gibt es zig Fahrkartenschalter, aber nur einer verkauft die richtigen Tickets, nämlich der mit der Aufschrift "Banlieu"!

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Fontainebleau

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Schloss Fontainebleau[Bearbeiten]

Im Jahr 998 ließ sich Ludwig IX. hier einen “kleinen” Jagdsitz erbauen. Doch schon bald darauf geriet Fontainebleau in Vergessenheit. Erst König Franz I. entdeckte den malerischen Ort für sich und ließ das Schloss ab dem Jahr 1528 ausbauen. Von da an wurde Fontainebleau zum Stammhaus der französischen Könige. Es ist der erste Renaissance-Bau Frankreichs.
Das Chateau Fontainebleau gehört seit 1981 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Das Schloss und Museum[Bearbeiten]

  • Die Renaissance Säle
  • Die großen Wohnbereiche der Könige − Les Grands Appartements
    Eintritt: 10,- €, ermäßigt: 8,- €.
  • Die interne Wohnung von Napoleon I.
  • Die kleinen Wohnungen − Les Petits Appartements
    Eintritt: 6,50 €, ermäßigt: 5,- €.
  • Das Museum Napoleon I.
    Eintritt: 6,50 € - ermäßigt: 5,- €.
  • Die Wohnzimmer und das Chinesische Museum der Kaiserin Eugenie
  • Spielsaal « Jeu de Paume »

Höfe[Bearbeiten]

Die Gebäude des Palastes sind um die fünf wichtigsten Höfe herum errichtet. Jeder Ort hat unterschiedliche Bezeichnungen nach den verschiedenen Epochen. Viele Fresken, Stukkaturen und Statuen sind aufgestellt.

  • Hof des weißen Pferdes oder Hof des Abschieds
  • Hof des Springbrunnens
  • Der ovale Hof
  • Hof der Anrichtezimmer

Gärten und Parkanlagen[Bearbeiten]

  • Der Garten von Diane oder Garten der Königin
  • Englischer Garten
  • Karpfenweiher
  • Großes Blumenbeet oder « Tibre » Blumenbeet
  • Großer Park und Großer Kanal

Der Park ist das ganze Jahr täglich durchgehend geöffnet. · Eintritt frei, Audioguide: 4,60 €

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Kutschenfahrten. Abfahrt: "Porte Dorée" - Herr Pignon, täglich: von 10.30 bis 13.00 Uhr. Nachmittags von 14.30 bis 17.00 Uhr oder 18.00 Uhr. Preis: 4 €.
  • Jeu de Paume. Altes französisches Ballspiel, Einführung und Demonstration von "Jeu de Paume" in einem der drei letzten Säle, die noch erhalten sind. Auskunft: Spielsaal des nationalen Palastes, Tel.: 33-164 224 767.

Wald von Fontainebleau[Bearbeiten]

Umgebung[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Lohnende Ziele in der Umgebung sind unter anderem das am Rande des Waldes von Fontainebleau gelegene Künstlerdorf Barbizon, nach dem die gleichnamige Schule von Barbizon, eine dem Impressionismus vorausgehende Strömung der französischen Landschaftsmalerei, begründet wurde, das Dorf Milly-la-Forêt mit der letzten Ruhestätte von Jean Cocteau und dem einzigartigen, von mehreren Künstlern des Nouveau Réalisme geschaffene begehbaren Kunstwerk Le Cyclope, das Schloss Vaux-le-Vicomte, das seinerzeit Versailles als Vorbild diente und die Reste der mittelalterlichen Burg in Blandy-les-Tours, die letzte aktive Glasbläserei der Île-de-France in Soisy-sur-Ecole, die Stadt Etampes, und vieles mehr.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg