Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Flörsbachtal

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flörsbachtal
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Flörsbachtal ist eine Gemeinde in Osthessen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Flörsbachtal besteht aus vier Dörfern, die in den 1970er-Jahren zur Großgemeinde Flörsbachtal zusammengelegt wurden:

  • Flörsbach lag an der Kreuzung zweier historischer Handelsstraßen, der Birkenhainer Straße und dem Eselsweg, und erlangte dadurch eine gewisse Bedeutung. Heute liegt Flörsbach ruhig von Feldern umgeben.
  • Kempfenbrunn wuchs als Straßendorf entlang der Durchgangsstraße, der heutigen Würzburger Straße. "Wahrzeichen" des Ortes ist die Linde im Ortszentrum, inzwischen 900 Jahre alt und damit eine der ältesten Bäume ihrer Art. Wirtschaftliches Standbein des Ortes ist heute die Christbaumzucht, die man zahlreich um den Ort findet.
  • Lohrhaupten ist Sitz der Gemeindeverwaltung, hier befinden sich auch alle wichtigen Versorgungseinrichtungen. Hier befindet sich die älteste Pfarrei des Spessart (erstmals 1057 urkundlich belegt). Heute ist der Ort dörflich geprägt mit vielen alten Fachwerkhäusern in einem gut erhaltenen historischen Ortskern.
  • Mosborn entstand im Jahr 1768 als Kolonie auf einer Rodungsfläche auf den Spessarthöhen für acht Siedler aus der Region. Heute ist Mosborn, mit 60 Einwohnern eines der kleinsten Dörfer Hessens, durch seine Lage auf gut 460 Metern Höhe der kälteste Ort der gesamten Region und vor allem im Winter Anziehungspunkt für Wintersportfans, ansonsten dominiert die Landwirtschaft.

Geographisch ist Flörsbachtal gewissermaßen ein Stück Bayern in Hessen, der Ort liegt nämlich im Tal der Lohr und damit auf der anderen Seite des Spessarthauptkamms; von Hessen aus kommt man nur über steile Bergpässe hierher, während sich die Verbindung nach Bayern durch das Lohrtal sehr einfach gestaltet. Im Gegensatz zu einigen benachbarten Gemeinden gehörte das heutige Flörsbachtal allerdings politisch und kulturell immer zu Hessen; die Gemeinde bildet eine protestantische Exklave in der sonst durchweg katholischen Umgebung.

Auf dem Gemeindegebiet befinden sich einige der höchsten Berge des Spessart. Zwischen den Orten im Tal und den Spessarthöhen liegen an die 200 Höhenmeter, sodass der Aufstieg vor allem für ungeübte Wanderer sehr beschwerlich sein kann.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Nächster Bahnhof ist in Gelnhausen, von da weiter mit Bus und Ruftaxi.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Gemeinde Flörsbachtal kann nur mit dem Ruftaxi erreicht werden. Andere Busse fahren nicht in diesen Ort.

Der Ruftaxi fährt ab der letzten Haltestelle, die von regulären Bussen bedient wird (Bieber Röhrig) los. Bis dorthin kommt man mit dem regulären Bus (MKK-64) ab Gelnhausen Busbahnhof. Dort holt einen das Ruftaxi ab und fährt einen je nach Wunsch in jede der vier Ortschaften in Flörsbachtal. Das Ruftaxi fährt immer im Zweistundentakt (auch am Wochenende).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Prinzipiell gibt es zwei Wege, nach Flörsbachtal zu kommen:

  • Über die B276, die von den Ausfahrten Symbol: AS 45 Bad Orb/Wächtersbach oder Symbol: AS 44 Gelnhausen-Ost der A66 erreicht werden kann (ist auch jeweils ausgeschildert). Allerdings herrscht auf dieser Strecke dichtes Treiben mit viel Lkw-Verkehr.
  • Durch Bad Orb, weiter in Richtung Lettgenbrunn und dann über die Spessart-Höhenstraße oder durch Lettgenbrunn und Pfaffenhausen und weiter über den Bergpass. Hier herrscht wegen des Lkw-Fahrverbots in Bad Orb weniger Verkehr, dafür ist die Strecke recht anspruchsvoll, andererseits aber auch landschaftlich reizvoll.

Egal, welchen Weg man nimmt, es sind jeweils 20 km nach Flörsbachtal. Die beiden Wege nehmen sich nichts.

Reisende aus Richtung Süden (insbesondere Bayern) sollten die A3 an der Ausfahrt Symbol: AS 61 Hösbach Spessart-Höhenstraße Richtung Bad Orb folgen (ist ab Sailauf ausgeschildert). Auch diese Strecke ist sehr anspruchsvoll.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Flörsbachtal

Angesichts des weitestgehend fehlenden ÖPNV ist der Reisende ohne eigenes Auto auf das Fahren per Anhalter angewiesen. Das Bestellen des Ruftaxis für den Innerortsverkehr ist möglich, aber in der Regel wenig sinnvoll.

Es gibt keine gesonderten Parkplätze für Besucher, man kann aber in allen Orten problemlos am Straßenrand parken. Ausnahme Mosborn: der Ort ist so klein, dass bei gutem Winterwetter die einzige Straße restlos zugeparkt ist. Dann sollte man auf die Wanderparkplätze in der Umgebung ausweichen.

Die Straße nach Mosborn aus Richtung Bieber ist wegen ihres schlechten Ausbauzustandes (nur 3 Meter Fahrbahnbreite) sehr gefährlich. Besser ausgebaut ist die Straße aus Richtung Kempfenbrunn, sie erfordert aber zwingend Bergerfahrung, da die Straße sehr steil in den Ort hinabfällt.

Einen 1 Reisemobilstellplatz findet man sehr gut versteckt in Lohrhaupten an einem Abzweig von der Lohrer Straße.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 Evangelische Kirche Flörsbach
  • 2 Evangelische Kirche St. Marien. Die evangelische Kirche St. Marien in Kempfenbrunn geht im ihrem Kern auf das 13. Jahrhundert zurück; das heutige Kirchengebäude stammt aus dem Jahr 1728. Im Inneren befinden sich zahlreiche sehenswerte Gemälde und Fresken. Die Kirche ist eine Offene Kirche und deshalb auch außerhalb der Gottesdienstzeiten geöffnet. Geöffnet: täglich 8:00-21:00.
  • 3 Matthäuskirche. Die Matthäuskirche ist die evangelische Kirche des Ortes Lohrhaupten. Auch diese Kirche ist eine offene Kirche und außerhalb der Gottesdienstzeiten zugänglich. Geöffnet: täglich 8:00-19:00.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • 4 Aussichtspunkt Lohrhaupten. Ein Aussichtspunkt mit Sitzbank befindet sich oberhalb des Ortes Lohrhaupten. Der Hügel ist zwar nicht besonders hoch, da er aber recht steil hinaufsteigt, kann man von hier wunderbar auf das Dorf herabblicken. Aufgrund der Sicht von hier oben befinden sich recht viele Ferienwohnungen und Ferienhäuser an diesem Hang.
  • 5 Hermannskoppe. Hermannskoppe in der Enzyklopädie Wikipedia Hermannskoppe im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHermannskoppe (Q1613413) in der Datenbank Wikidata. Die Hermannskoppe ist mit 567 m der höchste Berg des hessischen Spessart. Der Aufstieg ist von Lohrhaupten aus relativ unproblematisch. Die meiste Zeit kann man der schwach befahrenen Kreisstraße folgen. Der Gipfel selbst ist außer einem Steinhaufen, der wohl unter die Kategorie "moderne Kunst" fallen soll, wenig spektakulär.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Wandern: Der Spessart bietet sich natürlich zum Wandern an.
    • Die Gemeinde Flörsbachtal hat neun Rundwege verschiedener Länge ausgeschildert, die in allen vier Ortsteilen verteilt liegen. Eine Wanderkarte erhält man kostenlos im Rathaus.
    • Wer geschichtlich interessiert ist, sollte unbedingt die Kulturwege des Archäologischen Spessartprojekts begehen. Die Wege sind problemlos als Tagestour begehbar und es wird sehr viel zu den Hintergründen und zur Geschichte der einzelnen Orte erzählt. Es gibt drei Kulturwege für Flörsbach (Startpunkt am Brunnen), Kempfenbrunn mit Mosborn (Startpunkt vor der Kirche) und Lohrhaupten (Startpunkt am Dorfplatz).
    • Wanderparkplätze in und um Flörsbachtal: 2 Wanderparkplatz Hosewieschen , 3 Wanderparkplatz Drei Buchen , 4 Wanderparkplatz Sommerwald , 5 Wanderparkplatz Pfingstweiher
  • 1 Freibad Lohrhaupten, Gartenstraße 44. Tel.: (0)6057 766. Geöffnet: in der Saison (Mitte Mai bis Mitte September) täglich 8:00-19:00. Preis: Erwachsene 2,50 €, Kinder 1,80 €.
  • Wintersport: Bei entsprechender Schneelage wird bei Mosborn eine Loipe gespurt. Betreiber ist die TuS Frammersbach.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 1 Metzgerei Weigand, Lohrer Straße 3. Tel.: (0)6057 91194. Fleisch und Wurst aus eigener Schlachtung von landwirtschaftlichen Betrieben aus der Region, inzwischen in fünfter Generation. Geöffnet: Mo-Fr 7:30-12:30 und 14:30-18:00, Sa 7:00-12:00, Mi nachmittag geschlossen.
  • 2 Ökohof Mosborn, Waldstraße 15. Tel.: (0)6057 1358. Landwirtschaftliche Produkte aus ökologischem Anbau nach Bioland-Richtlinien. Samstags gibt es die Produkte auch auf dem Markt in Aschaffenburg, wenn es bis Mosborn zu weit ist. Geöffnet: Fr 10:00-19:00.

Küche[Bearbeiten]

Bitte bei den Hotels nachschauen.

  • 1 Vesperstube Hundehütte, Am Trieb 1. Tel.: (0)6057 6989565. Äußerst originelle Einkehrmöglichkeit in Mosborn. Der Name ist nicht zufällig gewählt, die Besitzer sind Hundezüchter und betreiben hier auch eine Ferienwohnung als Hauptgeschäft, somit hundefreundlich. Geöffnet: Fr und Sa ab 15:00, So ab 11:00.
  • 2 Keiler Stübchen, Gartenstraße 46. Tel.: (0)6057 1592. Am Rand von Lohrhaupten mit Außenterrasse und Ausblick auf den Spessart, gutbürgerliche deutsche Küche. Geöffnet: Do-Sa ab 15:00, So ab 11:00.
  • 3 Gasthaus Adler, Hauptstraße 12. Tel.: (0)6057 6986755. Kroatische Küche. Geöffnet: werktags 17:00-23:00, So 10:00-23:00, Di Ruhetag.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Ferienwohnungen sind in der ganzen Gemeinde relativ problemlos zu finden.

  • 1 Gasthaus Zum Stern, An der Dick 1. Tel.: (0)6057 741. Gasthaus in Flörsbach mit langer Tradition, das bis heute von einem Gastwirt im Nebenbetrieb unterhalten wird. Geöffnet: auf Anfrage.
  • 2 Ferienpark Ziegelhütte, Lohrer Straße 30. Tel.: (0)6057 918944. Mehrere Ferienhäuser in einem Ferienpark, vor allem für Familien interessant.
  • 3 Landhotel Waldeck, Oberer Friedrichsberg 3. Tel.: (0)6057 553. Geöffnet: Restaurant Di-Fr 17:00-22:00, Sa und So 12:00-22:00. Preis: EZ/DZ 55 €/84 €.
  • 4 Flörsbacher Hof, Vockeweg 1. Tel.: (0)6057 790. Geöffnet: Restaurant Di-Sa 12:00-23:00, So und feiertags 11:30-21:00. Preis: EZ/DZ 64 €/94 €.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 1 Gemeindeverwaltung Flörsbachtal, Hauptstraße 14. Tel.: (0)6057 90010. Geöffnet: Mo, Mi, Do und Fr 08:00-12:00, Di 15:00-18:30.

Nachdem die Deutsche Post ihre letzte Filiale in Flörsbachtal geschlossen hat, gibt es Postdienstleistungen - ganz pragmatisch - im Rathaus selbst.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.floersbachtal.de – Offizielle Webseite von Flörsbachtal

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg