Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Cortes de la Frontera

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Südeuropa > Spanien > Andalusien > Málaga (Provinz) > Cortes de la Frontera
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cortes de la Frontera
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Cortes de la Frontera ist eine kleine Gemeinde in der Provinz Málaga.

Hintergrund[Bearbeiten]

Ayuntamento

Schon die Römer unterhielten hier einen Stützpunkt namens "Cortex" (Verteidigung). Davon kündet noch die recht gut erhaltene Römerstraße, die sich von der Bahnstation Estacion de Cortes steil hinauf nach Cortes de la Frontera zieht. Später wurde der Ort von Mauren besiedelt, bis er 1485 der christlichen Reconquista anheim fiel.

Der Ort liegt am Schnittpunkt der Naturparks Sierra de Grazalema und Los Alcornocales (letzterer heißt übersetzt "Die Korkeichen") sowie am südwestlichen Ausgang der Serrania de Ronda. Wegen der gewaltigen Korkeichenwälder war Cortes im 18.Jahrhundert durch eine Korkeichenindustrie reich geworden, wovon viele gut erhaltene neoklassizistische Bauwerke zeugen, wie z. B. das Rathaus (Ayuntamento).

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen ist Gibraltar, der jedoch aus Deutschland nicht angeflogen wird. Zwei Stunden entfernt erreicht man die Flughäfen von Jerez (über Landstraße) und Málaga (Landstraße und Küstenautobahn).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Ort selbst hat keine Bahnverbindung, jedoch liegt unterhalb im Tal des Rio Guadiaro der Haltepunkt "Estacion de Cortes" der RENFE Bahnlinie von Algeciras nach Ronda und Bobadilla, von wo aus man weiter zu anderen spanischen Bahnhöfen reisen kann.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Anfahrt

Von Algeciras aus fährt man auf der A405 Richtung Ronda. Ca. 5 km hinter Gaucín biegt man nach rechts ab auf die A377 nach Cortes.

Von Jerez geht es über Arcos de la Frontera nach Ubrique und weiter auf der A373 nach Cortes.

Von Ronda aus fährt man auf der A374 ein kurzes Stück Richtung Sevilla und biegt dann nach links ab auf die Straße, die zur Pileta Höhle (Cueva de la Pileta) führt. Von dort geht es weiter auf der MA8401 bis Cortes.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Nächstgelegener Seehafen ist Algeciras am Mittelmeer.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Plaza de Toros. Stierkampfarena im Zentrum von Cortes.
  • Kirche Iglesia de Nuestra Senora del Rosario. Erbaut Ende des 18. Jh.
  • La Casa de Piedra. Eine mozarabische Höhlenkirche aus dem 7.Jh. in einen Felsen gehauen, direkt am Römerweg.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Besuch der Naturparks Sierra de Grazalema und Los Alcornocales.
  • Besichtigung der Pileta Höhle an der linken Seite der MA8401 Richtung Ronda. Die Cueva de la Pileta ist eine Tropfsteinhöhle mit vielen prähistorischen Zeichnungen und Fledermäusen.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Albergue Juvenil Las Camaretas (Nähe Städtisches Schwimmbad).

Mittel[Bearbeiten]

  • Hotel Sol y Sierra, Avenida Sol y Sierra 1. Tel.: +34 952154523. ****

Gehoben[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Correos. Tel.: +34 952154510. Das Postamt befindet sich in der Calle Real 31. Die Postleitzahl lautet 29380.

Ausflüge[Bearbeiten]

Wandern in der Umgebung. Näheres erfährt man im Centro de Visitantes der Junta de Andalucia in der Avenida de la Democracia, geöffnet Donnerstag bis Sonntag sowie an Feiertagen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg