Corte

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Parc Hte Corse-Bozio-Corte3.JPG
Corte
RegionKorsika
Einwohnerzahl7.485 (2019)
Höhe299 m
Tourist-Infocorte-tourisme.com
Lagekarte von Korsika in Frankreich
Lagekarte von Korsika in Frankreich
Reddot.svg
Corte

Im Herzen Korsikas, am Zusammenfluss von Restonica und Tavignano, liegt Corte, das für seine malerische Altstadt berühmt ist. Sie war einst die Hauptstadt der Insel.

Hintergrund[Bearbeiten]

Corte war Mitte des 18. Jahrhunderts die Hauptstadt Korsikas.

Anreise[Bearbeiten]

Durch die Lage mitten in den Bergen im Zentrum der Insel, führen alle Wege in die Stadt über Bergstraßen, welche aber zum Großteil sehr gut ausgebaut sind. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Zug und Bus ist Corte von allen größeren Verkehrsknotenpunkten wie Bastia, Ajaccio, Aléria und Bonifacio gut zu erreichen.

Mobilität[Bearbeiten]

Die kompakte Stadtmitte mit kleiner Altstadt lässt sich zu Fuß erkunden. Allerdings liegt die Altstadt an einem Hang mit einigen Treppengassen.

Karte von Corte
  • 1 Parkhaus Tufelli. Das Dach des Parkhauses ist als öffentlicher Platz gestaltet. Über diesen gelange man zu Fuß zwischen den Gebäuden hindurch in die Straße Cours Paoli. Von hier kann man über die steile Treppenstraße Rampe Sainte-Croix Richtung Zitadelle aufsteigen. Preis: gebührenpflichtig.
  • 2 Bahnhof Corte. Der Bahnhof liegt etwa 800 m östlich der der Stadtmitte. Hier besteht Anschluss an die Züge der korsischen Schmalspurbahn (Info siehe auch Abschnitt Mobilität im Artikel Korsika). Für den Weg zu Fuß in die Stadtmitte nutzt man am besten die Fußgängerbrücke über den Le Tavignavo.
  • 1 direkter Fußweg Bahnhof - Altstadt. Die Fußgängerbrücke über den Le Tavignano ist der direkteste Weg vom Bahnhof zur Altstadt. Altstadtseitig besitzt die etwa 800 m lange Strecke zum Place Paoli allerdings Treppen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die hübsch verwinkelte Altstadt ist an den Felsen der Zitadelle gebaut. Hier in der Zitadelle liegt unter anderem auch die einzige Universität Korsikas.

  • 2 Zitadelle von Corte. Das weithin sichtbare Wahrzeichen von Corte kann besichtigt werden. Von hier oben ergibt sich ein schöner Rundblick über die Stadt. Die Zitadelle ist nur über ein Besuch des Musée de la Corse zugänglich. Im Eintrittspreis ist die Besichtigung enthalten. Vom Obergeschoss des Museums kann man zur Zitadelle aufsteigen. Wer im Museum einen Audio-Guide gemietet hat (auch in Deutsch), kann während des Spaziergangs Wissenswertes zur Zitadelle erfahren. Geöffnet: siehe Öffnungszeiten Musée de la Corse. Preis: siehe Eintritt Musée de la Corse.
  • 3 Musée de la Corse (Musée régional d'Anthropologie La Citadelle), 20250 Corte France. Tel.: (0)4 95 45 25 45. Das Musée de la Corse in der Zitadelle von Corte ist das bedeutendste Museum für Volkskunde und Geschichte auf der Insel. Wer sich dafür näher interessiert, ist hier richtig. Ferner ist über das Museum die Zitadelle zugänglich. Wer keine französischen Sprachkenntnisse besitzt, mietet sich am Besten einen Audioguide, der auch in Deutsch durch die Ausstellung führt. Geöffnet: 1. April bis 21. Juni: 10-18 Uhr (montags und 1. Mai geschlossen) 22. Juni bis 20. September: täglich 10-20 Uhr 21. September bis 31. Oktober: 10-18 Uhr (montags geschlossen) 1. November bis 31. März: 10-17 Uhr (sonntags, montags, am 24.12 und an Feiertagen geschlossen, komplett geschlossen zwischen dem 31.12 und 14.1). Letzter Zugang Museum: 15 Minuten vor Schließung. Letzter Zugang Zitadelle: 1 h vor Schließung. Preis: 5,30 €; Senioren (ab 60 Jahre): 3,80 €; Reduziert (Schüler, Studenten, Arbeitslose): 3,00 €; Kinder bis 10 Jahre frei. Audioguide +1,50 € (in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Korsisch). Kauf der Eintrittskarte direkt vorne am Tresen nahe des Haupteingangs. Hier sind auch die Audiogides erhältlich.
  • 4 Aussichtspunkt Belvedere. Die frei zugängliche Aussichtskanzel liegt am Südrand der Altstadt. Von hier oben hat man eine schönen Rundblick über die Stadt. Wer die Zitadelle und das Museum nicht besucht, findet hier einen schönen Ersatz zum Panorama von der Zitadelle.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Bergsee-Wanderung im Restonica-Tal[Bearbeiten]

Blick vom Lac de Capitello hinab auf den Lac de Melo

Eine schmale Straße führt auf teilweise abenteuerlich engen Passagen über 15 km rund 1000 m höher in die oberen Bereiche des Restonica-Tals. Die gesamte Strecke und die Berghänge sind durch Pinien gesäumt und bieten ein eindrucksvolles Panorama. Der Restonica-Gebirgsbach selbst lädt an angestauten Stellen und in natürlich ausgewaschenen Gumpen immer wieder zu Badestopps in glasklarem Wasser ein. Die Straße endet an einem Parkplatz, dessen Nutzung 5 € pro Tag kostet und von dem aus die schönen Bergseen Lac de Melo und Lac de Capitello erwandert werden können. Will man das Naturerlebnis wirklich genießen, lohnt es sich sehr früh aufzubrechen, da es ab Mittag im Sommer sehr voll wird. Zu Fuß das ganze Tal oder Teile davon zu erwandern, kann nur bedingt empfohlen werden. Man geht entweder an der Straße entlang oder auf der anderen Bachseite einen kleinen Weg. Dieser fängt zwar schön und angenehm an, wird aber immer unwegsamer, hat viele Höhenmeter und ist auch nur teilweise markiert.

(Info Wikipedia Restonica-Tal).

  • 3 Parkplatz Talschluss Restonica-Tal (Bergerie de Grotelle). 150 Stellplätze. Im Sommer kann es gegen Mittag sehr voll werden. Preis: Parkgebühr 5 €.

Canyoning[Bearbeiten]

Die umliegenden Täler (z. B. Tavignano Tal) bieten sich gut für Canyoning-Touren an. In Sportgeschäften vor Ort oder Online können diese gebucht werden. Wichtig ist jedoch, das man eine solche Tour NIEMALS selbst organisiert sondern eine geführte Tour in Anspruch nimmt. Ohne Ortskenntnis können Sprünge ins unbekannte Wasser schnell lebensbedrohlich werden. Geführte Touren sind hingegen fast risikolos.

Einkaufen[Bearbeiten]

In der Nähe des Bahnhofes am Fuße der Stadt gibt es einen größeren modernen Supermarkt (Casino). In der Altstadt selbst gibt es zahlreiche kleine Lebensmittelläden, in denen regionale Produkte gekauft werden können. Mehrere Läden in der Altstadt verkaufen ausländische Zeitungen.

  • 1 Casino Supermarché. Der große Supermarkt liegt 300 m südlich des Bahnhofs an der T 20 Richtung Ajaccio. Öffnungszeiten laut Openstreetmap mit Stand etwa 2016. Geöffnet: Mo-Sa 8:30 - 20 Uhr.

Küche[Bearbeiten]

In der verwinkelten Altstadt finden sich Einkehrmöglichkeiten.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Corte bietet mehrere Campingplätze:

  • 1 Camping Restonica. Der Platz ist ausgeschildert und findet sich in der Nähe des großen Supermarktes. Nicht überall ist Schatten geboten, dafür liegt der Platz direkt am Fluss Restonica und sehr nah an der Innenstadt (ca. 5 min zu Fuß).
  • 2 Camping Alivetu
  • 3 Camping Chez Bartho
  • 4 Camping U Sognu

Lernen[Bearbeiten]

  • Universität Pascal Paoli Korsika. Die einzige Hochschule der Insel, ca. 4.200 Studierende. Hier existiert ein eduroam Zugang.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Von Corte aus können Ausflüge in die Berge rundherum unternommen werden. Einige Beispiele:

  • Das Restonica-Tal (siehe Abschnitt Aktivitäten)
  • Das Bozio mit vielen kleinen Bergdörfern
  • Das obere Tavignano-Tal mit dem Lac de Nino (nur zu Fuß erreichbar)
  • Das untere Tavignano-Tal mit kleinen Bergdörfern und schönen Aussichten auf die Bergwelt und die Ebene von Aléria
  • Die Eisenbahnstrecke von Corte nach Vizzavona mit vielen Viadukten

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.