Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Codrongianos

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Codrongianos
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Codrongianos ist eine Ortschaft in der Provinz Sassari im Norden von Sardinien. Der Ort ist bekannt als Standort der Santissima Trinità di Saccargia und weiterer pisanischer Landkirchen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Ortschaft Codrongianos mit ihren knapp 1'400 Einwohnern liegt auf einer Anhöhe in der Nähe der Kreuzung zweier bedeutender Verkehrsverbindungen. Die SS131 von Porto Torres - Sassari in Richtung Oristano und Cagliari durchquert das Gemeindegebiet in Nord-Südrichtung und die SS579 / SS 792 zweigt hier an und verbindet die Region von Sassari mit dem Fährhafen von Olbia. Der Ort auf einer Anhöhe ist quasi von einem Dreieck von Schnellstrassen umgeben, Automobilisten aus Richtung Olbis sehen die pisanischen Kirchen schon von weitem jenseits der Leitplanken (und es gelingt gar nicht so einfach sie zu besuchen).

Der Ort wurde um 225 n.Chr. unter römischer Herrschaft als Castrum Gordianus gegründet, das Kastell musste die Handelsrouten von Olbis in Richtung Porto Torres und Cagliari absichern - die sich damals wie heute in der Umgebung des Orts kreuzten.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn / Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die nächste Bahnstation ist diejenige von 1 Ploaghe , ziemlich weit ausserhalb von Codrongianos und Ploaghe.

Busverbindungen bestehen nach Sassari, in den Nachbarort Ploaghe und nach Ozieri.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Codrongianos liegt auf einer Anhöhe inmitten eines Schnellstrassendreiecks. Von der SS131 führen Ausfahrten aus Richtung Norden und Süden zum Ort, die Strasse SP152 führt parallel zum Verlauf der SS131. Eine 2 Stichstrasse führt hinauf zum Ort auf der Anhöhe.

Die richtige Zufahrt zu den Landkirchen zu finden, ist herausfordernd; es lohnt sich vorher ein Blick auf die Strassenkarte, um die richtige Strasse und Fahrtrichtung zu den Abzweigern zu erwischen.

Mobilität[Bearbeiten]

Die verschiedenen Kirchen sind am einfachsten mit dem Privatwagen zu erreichen, zu Fuss sind die Distanzen relativ weit.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Im Ortszentrum finden sich verwinkelte Gässchen wie in vielen sardischen Landstädtchen.

  • 1 Chiesa di San Paolo , die Pfarrkirche geht auf das 13. Jhdt. zurück, der klassizistische Campanile wurde 1767 errichtet.
  • 2 Chiesa di Santa Croce

Chiesa della SS. Trinità di Saccargia[Bearbeiten]

Chiesa della SS. Trinità di Saccargia
SS. Trinità di Saccargia: Plan
  • 3 SS. Trinità di Saccargia. Die Abteikirche eines ehemaligen Kamaldulenserklosters wurde wohl unter dem Richter Constantino I von Torres um 1120 erbaut, der Portikus wurde um 1180/1200 und die Marienkapelle und der 40 m hohe Glockenturm wurden noch später hinzugefügt. Die Kirche mit ihren abwechselnd schwarzen und weissen Steinbändern aus Trachyt und Kalkstein ist eines der schönsten Beispiele pisanischer Landkirchen im praktisch unverfälschten romanischen Stil. Der Grundriss ist der eines griechischen Tau, also eines grossen T, ein Längsschiff mit an der Front einem Querschiff mit drei Apsiden. Als Besonderheit sind die romanischen Fresken in der Mittelapsis praktisch vollständig erhalten, das zentrale Bild in der Kuppel des segnenden Christus mit einem Buch in der linken Hand erinnert vom Stil her an byzantinische Fresken. Ein spezielles oft photographiertes Detail ist das Kapitell mit der Darstellung von liegenden Kühen an der Vorhalle. Geöffnet: April - Oktober. Preis: 3.00 / 2.50 €.
Die Zufahrt erfolgt über die SS597: die SS131 wird an der Symbol: AS "SS597 del Lugoduro" in Richtung Olbia verlassen; von der SS597, welche den Hügel von Codrongianos im Norden umrundet, führt eine Ausfahrt direkt zum Parkplatz vor der Kirche.

Chiesa di San Michele di Salvenero[Bearbeiten]

San Michele, Salvenero
  • 4 San Michele di Salvenero. Die Chiesa di San Michele di Salvenero ist neben der SS. Trinità di Saccargia eine weitere pisanische Landkirche, die erstmals 1138 urkundlich erwähnt wurde. Die einschiffige Kirche mit einem Querschiff und Seitenapsiden wurde in zwei Phasen erbaut. Zunächst wurde vorwiegend heller Kalkstein verwendet, erst in der zweiten Phase - erkenntlich beispielsweise an der Sakristei - die typischen Reihen, in denen abwechselnd heller Kalkstein und dunkler Trachyt verbaut wurden. Die Kirche wurde zum Erhalt restauriert, innen ist sie nicht zu besichtigen. Die Kirche gehörte zum Ort Salvenero, welches hier in der Ebene unterhalb von Codrongianos gelegen war und das im 18. Jhdt. verlassen wurde. Preis: Freier Eintritt.
Die Zufahrt erfolgt ebenfalls von der SS597, welche bei Lugoduro die SS131 in Richtung Olbia verlässt. Kurz vor der Kreuzung mit der SS672 verlässt vor der Leitplanke ein asphaltiertes Strässchen, welches später in Schotter übergeht und teils von Pflanzen etwas eingewuchert wird, die Hauptstrasse SS597; parken kann man unmittelbar vor der Kirche auf einem geschotterten Platz.

Chiesa di Sant'Antonio di Salvenero[Bearbeiten]

Sant'Antonio, Salvenero
  • 5 Chiesa di Sant'Antonio di Salvenero. Die einschiffige Kirche stammt aus dem frühen 13. Jhdt., das Mauerwerk besteht aus abwechselnden Reihen von weissem Kalkstein und einem roten Gestein - ein Gegensatz zu den "schwarz-weissen" Kirchen. Zu beiden Seiten wurden im 16. Jhdt. Gebäude angegliedert, ein Bogengang führt von Norden her zu einem Seiteneingang. Hier steht auch ein steinernes Kreuz auf einer Säule. Im Innern ist die Kirche nicht zu besichtigen. Preis: Freier Eintritt.
Die Zufahrt erfolgt von der SP68 aus. Diese erreicht man, wenn man auf der Kreuzung zwischen SS597 und SS672 dem Wegweiser nach Codrongianos folgt, Ausfahrt gleich hinter dem Kraftwerksgelände.
Ruinen von Sant'Antimo di Salvenero
  • 6 Chiesa di Sant'Antimo di Salvenero , die Ruinen einer weiteren einfachen romanischen Landkirche aus dem 12./13, Jhdt, die zusammen mit dem Ort Salvenero im 18. Jhdt. verlassen wurde, sind auf Privatgebiet schlecht zugänglich und schlecht erhalten.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

  • ein Souvenirshop mit einigen lokalen Produkten findet sich im Eingangsbereich der Chiesa SS. Trinità di Saccargia.

Küche[Bearbeiten]

  • in der Nähe der Chiesa della SS. Trinità di Saccargia befindet sich das 1 Ristorante Saccargia, beim Parkplatz die 1 Saccargia Cafè Bar .


Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Guida alla Basilica di Saccargia, ital., Kurzinformationen deutsch, engl., franz., 7.00 €, erhältlich vor Ort

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg