Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Bukittinggi

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bukittinggi
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Bukittinggi ist eine Stadt in Sumatera Barat (Westsumatra) auf einer Höhe von etwa 930 m in der Nähe der Vulkane Singgalang (nicht mehr aktiv) und Marapi (noch aktiv). Die Stadt ist 108 km von Padang entfernt. Sie ist mit ca. 100.000 Einwohnern die größte Stadt im Minangkabau-Hochland und das touristische Zentrum dieser Region. Aufgrund der Höhe über dem Meeresspiegel hat die Stadt ein angenehmes Klima mit Temperaturen zwischen 16,1 und 24,9 °C.

Hintergrund[Bearbeiten]

Bukittinggi vor dem Vulkan Marapi

Die Stadt war ursprünglich ein Marktplatz von fünf Dörfern. 1825 errichteten dann die Holländer während des Krieges gegen die Padri-Bewegung an diesem Platz auf dem Jirek-Hügel ein Fort. Es wurde nach dem niederländischen Generalgouverneur Hendrik Merkus de Kock benannt: Fort de Kock. Während der holländischen Kolonialzeit diente die schnell wachsende Siedlung als Verwaltungszentrum für das Hochland.

Zur Zeit der japanische Okkupation im 2. Weltkrieg war die Stadt Hauptquartier der Japanischen 25. Armee, die Sumatra von 1943 bis 1945 besetzt hielt. Während der sich anschließenden indonesischen Befreiungsbewegung war die Stadt von Dezember 1948 bis Juli 1949 Sitz der Notstandsregierung der Republik von Indonesien. In dieser Zeit bombardierten die Niederländer die Stadt und besetzten sie kurze Zeit, bis sie schließlich aufgeben und Indonesiens Souveränität anerkennen mussten. 1949 wurde dann der koloniale Name 'Fort de Kock' getilgt und die Stadt umbenannt in "Bukittingi".

Dr. Mohammed Hatta, neben Soekarno einer der Vorkämpfer für die Unabhängigkeit Indonesiens, wurde hier 1902 geboren.

Anreise[Bearbeiten]

Bkuttingi liegt etwa 2 Busstunden nordöstlich des Flughafens von Padang. Alle Busse halten in Bukittinggi am Aur Kuning Terminal, das 3km südöstlich des Stadtzentrums liegt. Mit den kleinen roten Stadtbussen No. 14 und No. 19 kann man von dort aus das touristische Stadtzentrum erreichen.

Langstrecken-Busse nach Sibolga, Parapat, Medan, Pekanbaru, Palembang, Lubuklinggau, Jakarta and Bandung haben am Terminal eigene Ticket-Verkaufsstellen.

Auch die lokalen Buslinien (7.00-17.00 Uhr) von und nach Bukit Paluh, Danau Maninjau, Batusangkar, Payakumbuh and Padang fahren das Aur Kuning Terminal an.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Stadt erstreckt sich über einige Kilometer in jeder Richtung, aber der zentrale, touristisch interessante Teil rund um den Uhrenturm ist relativ kompakt. Die Jalan Ahmed Yani erstreckt sich etwa über 1 Kilometer, und die meisten der Sehenswürdigkeiten, Hotels oder Restaurants sind an dieser Straße oder in der Nähe davon.

Die städtischen Kleinbusses fahren um den Stadtkern in einer kreisförmigen Route herum bis zum Terminal. Der Einheitspreis beträgt 2000 Rp. In der Stadt gibt es auch noch die traditionellen Pferdewagen (Bendi).

Autos oder Motorräder kann man über Reiseagenturen oder im Hotel mieten. Für eine 12-stündige Miete zahlt man um die 35.000 Rp.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Uhrenturm in Bukittinggi
  • Jam Gadang. Uhrenturm, an der Kreuzung von Jalan Ahmed Yani und der Jalan Sudirmann, die in den Süden führt. Die "Große Uhr", die an der Spitze das Büffelhorn-Design der Minangkabau-Kultur aufnimmt, wurde 1927 von den Holländern errichtet und ist zum Wahrzeichen der Stadt geworden.
  • Benteng Fort de Kock. Fort de Kock liegt einige hundert Meter nördlich des Glockenturms. Es wurde 1825 von den niederländischen Kolonialherren errichtet. Von dem Fort sind nur noch das Wasserreservoir und einige Kanonen erhalten. Das Gelände (täglich geöffnet 8.00–17.00 Uhr, Rp 5000, einschließlich des Eintritts in das Museum und den Zoo) ist über eine Fußgängerbrücke (Limpapeh) mit dem Museumspark auf der anderen Seite der Jalan Ahmed Yani verbunden. Vom Fort-Gelände aus kann man beide Vulkane Merapi und Singglang sehen.
  • Bundo Kanduang Museum. Museum im Park. Es ist in einem traditionellen Rumah Gadang ("Großes Haus") der Miningkabau-Kultur eingerichtet worden und stellt Kleidung, Musikinstrumente, Textilien, Münzen, Hausmodelle aus. Dazu eine kleine Sammlung von Kuriositäten (z. B. ein Büffel mit zwei Köpfen oder eine achtbeinige Ziege). Um das Museum herum gibt es einen armseligen und wenig tiergerechten Zoo. Preis: Der Eintritt beträgt 1000 Rp.
  • Panorama Park. Der Panorama Park ist auf einem Stück Land errichtet, von dem aus man in den Ngarai Sianok Canyon blicken kann. Der Canyon ist Teil einer Erdspalte, die Sumatra in der ganzen Länge durchzieht. Hier ist er 15 km lang und etwa 100 m tief, und dort unten windet sich ein Fluss. Von einem zweistöckigen Aussichtsturm (Ticketpreis 4.000 Rp.) ist der ganze Canyon zu überblicken. Und es gibt einen sehr schönen Weg hinunter in den Canyon und am Fluss entlang. Geöffnet: täglich 7.00 – 19.00 Uhr. Preis: Eintritt 2000 Rp.
  • Lobang Jepang. Japanische Tunnel, dieses Netzwerk von Untergrund-Bunkern liegt mitten im Panorama-Park. Es wurde von den japanischen Besatzern mit indonesischen Zwangsarbeitern während des Zweiten Weltkrieges als Verteidigungs-Anlage errichtet. Unter dem Park erstrecken sich etwa auf 1400 m Länge Tunnel und Räume. Man braucht Guides, um dort unten zurechtzukommen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Minangkabau Tanzshows werden allabendlich um 20.30 Uhr (Tickets 40,000 Rp.) in einer Veranstaltungshalle hinter dem Hotel Jogya an Jalan Moh Yamin gezeigt. Die Tanzshow wird von einem Gamelan-Orchester mit traditioneller Minang-Musik, mit Gongs, Trommeln und Flöten begleitet. Die Show zeigt auch den Kampfsporttanz Silek und den Teller-Tanz Tari Piriang. Achtung: Kommen nur ein oder zwei Gäste, wird die Show abgesagt.
  • Für Extrem-Sportarten ist die Umgebung Bukittinggis ein guter Platz. Floß-und Kayakfahren sind möglich am Kuantan River, Anai River, Sinama River und Ombilin River. Die Flüsse haben Schwierigkeitsgrade von 2 bis 5. Felsklettern geht an den Cliffs in Baso, Harau Valley und Sijunjuang. Die Grade der Routen variieren zwischen 5.8 und 5.14 und die Höhe zwischen 20 und 150m. Paragliden kann man bei Puncak Lawang am See Maninjau, bei Pintu Angin Hill am See Singkarak und bei Aia Manih Beach in der Nähe von Padang. Zum Bergsteigen und Trekking gibt es mehrere Vulkane mit einer Höhe von 2500 m Höhe über dem Meeresspiegel: Merapi (noch aktiv), Singgalang, Tandikek, Sago, Talang.
  • Motorrad-Touren in die Umgebung kann man über diverse Travel Agencies und Hostels buchen. Neben den unten genannten Ausflugszielen werden auch kleinere Dschungel-Treks, z.B. zu Riesenrafflesien (der größten Blüte der Welt), Kopi Luwak Verköstigung usw. angeboten. Alleine durch die tropische Vulkanlandschaft zu fahren ist schon ein Erlebnis für sich.

Einkaufen[Bearbeiten]

Nördlich des Glockenturms sind zwei Märkte, die besonders am Mittwoch und am Wochenende aus den Nähten platzen. Pasar Atas, der Obere Markt, bietet Souvenirs und Kleidung.Die Preise an den einzelnen Ständen sind ähnlich, aber man kann bis 50 Prozent herunterhandeln. Pasar Bawah, der Untere Markt, ist für Obst und Gemüse.

Küche[Bearbeiten]

Rund um den Uhrenturm und auf der Jalan Ahmed Yani sind abends Straßenverkaufsstände, die frisches Essen, vor allem Nasi Goreng anbieten. Die Portionen kosten zwischen 7.500 und 10.000 Rp.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Fußgängerbrücke über die Jalan Ahmed Yani

Günstig[Bearbeiten]

  • D'Enam, Jl Yos Sudarso No. 4. Tel.: +62 (0)752 32240. Bungalow. Preis: Doppelzimmer mit Toilette R 50.000, Toilette außerhalb R 40.000.
  • Hotel Orchid, Jl Teuku Umar No. 11, in der Nähe der Moschee. Tel.: +62 (0)752 32634. Sauber, einige Zimmer mit Balkon. Preis: Doppelzimmer ab 75.000 Rp.
  • Merdeka, Jl Dr Rivai No. 20. Tel.: +62 (0)752 23937. Kleines Gasthaus mit Garten. Heißes Wasser nur in den teureren Räumen. Sauber. Preis: $5-10.
  • Singgalang Hotel, Jl Ahmed Yani No. 130. Tel.: +62 (0)752 21576. Preis: Nur die besseren Räume, ab 100.000 Rp. mit heißem Wasser.
  • Mountain View Hotel, Jl Yos Sodarso No.31. Tel.: +62 (0)752 21621. Schöne Aussicht. Keine Dusche in den Räumen. Preis: Ab 150.000 Rp.

Mittel[Bearbeiten]

  • Hotel Asia, Jl Kesehatan 38. Tel.: +62 (0)752 625277. Preis: Inklusive Frühstück 100.000-250.00 Rp.
  • Hotel Royal Denai, Jl. Dr A.Rivai 26. Tel.: +62 (0)752 32920. Preis: Ab US$36.
  • Hotel Grand Malino, Jl. Panorama. Preis: Ab US$25.

Gehoben[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Hospital Rumah Sakit Dr Achmad Mochtar, an der Jl. Dr Rivai. Tel.: +62 (0)752 21013, +62 (0)752 33825. Das Touristenbüro kann auch englischsprechende Ärzte in der Stadt nennen.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Denkmal für den Kämpfer Imam Bonjol

Touristen-Iinformation[Bearbeiten]

Das Touristenbüro befindet sich in der Nähe des Uhrenturms: Dinas Parsenibud Jl. Perwira No. 54, Tel: 0752 21300 (mo– sa 8.00–15.00 Uhr). Es sind Karten, Touren und Veranstaltungstickets erhältlich.

Reise-Agenturen[Bearbeiten]

  • Jogja Travel, Jl. A.Yani No. 100. Tel.: +62 31836.

Geld[Bearbeiten]

An der Jl. Ahmed Yani befinden sich einige Geldautomaten der Banken Lippo, BNI und BRI. Außerdem gibt es einen Automaten am Uhrenturm. Verschiedene Reiseagenturen tauschen auch Traveller-Checks ein oder bieten Cash gegen Visa und Mastercard.

Hauptpost[Bearbeiten]

Die Hauptpost befindet sich entfernt vom Zentrum in der Nähe des Busterminals an der Jl. Sudirman. Um die Ecke herum an der Jl. M. Syafei findet man auch das zentrale Telefonamt.

Internet[Bearbeiten]

An der zentralen Straße Jl. Ahmed Yani sind zahlreiche Internet-Cafes, darunter:

  • Orange99.net, Jl. Ahmed Yani. Preis: 4000 Rp die Stunde.
  • Harrau Internet, Jl. Ahmed Yani. Preis: 4000 Rp die Stunde.
  • Turret Cafe, Jl. Ahmed Yani No. 140-142. Preis: 6000 Rp die Stunde.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Vulkansee Maninjau. Der spektakulärste Vulkansee in der Umgebung. Er misst 17 mal 8 km und ist bis zu 165 m tief. Der See ist umgeben von bis zu 500m hohen Kraterwällen, die der Bus in 44 Haarnadelkurven herunterfährt. Der gleichnamige Ort Maninjau liegt 30 km westlich von Bukittinggi und ist in 1-1,5 Stunden mit einem Bus des Unternehmens Harmonis vom Air Kuning Terminal aus zu erreichen (13.000 Rp). Um den See herum führte eine Uferstraße, diese wurde aber beim Padang-Erdbeben 2009 unterbrochen.
  • Harau Valley. Eine beeindruckende Felsschlucht eine Stunde Fahrt von Bukittinggi entfernt. Es gibt dort einige Wasserfälle, und man kann auch in den Felsen klettern. Der Canyon ist von 100m hohen Granitfelsen eingeschlossen. Übernachtungen sind möglich in Echo Homestay, Tel. +62 0752 77 50306, Preise ab Rp. 300.000. Mehrbettzimmer mit gemeinsamen Baderaum 60.000 Rp. Harau kann über Payakumbuh erreicht werden.
  • Minangkabau-Tour. Eine Minangkabau-Tour wird von zahlreichen Reiseagenturen angeboten. Üblicherweise enthält das Angebot den "Königs-Palast" in Pagaruyung, einen Besuch in Balimbing mit seinen Häusern, die bis zu 350 Jahr alt sind, und einen Besuch in Pandai Silek, das für seine Webarbeiten und Holzschnitzkunst bekannt ist. Billiger geht es, wenn man mit den Bus nach Batu Sangkar fährt und dort ein Motorrad nach Pagaruyung nimmt. Minibusse zurück nach Bukittinggi gibt es jederzeit.
  • Besuch des Äquators. In Bonjol gibt es ein Denkmal, das den Äquator auf der Hauptstraße markiert. Man kann also mit seinen Beinen in jeweils einer anderen Hemisphäre stehen. Vom Air Kuning Terminal fahren Busse, aber auch Minibusse nach Banjol (10.000 Rp.). Ebenso Minibusse von Banjol zurück nach Bukuttinggi.
  • Riesige Flughunde finden sich in den Canyons rund um Bukuttinggi.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg