Wandern
Artikelentwurf

Berliner Höhenweg

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Am Aufstieg vom Schlegeisgrund zum Furtschaglhaus: Wasserfall des Furtschaglbachs mit der Furtschaglspitze

Der Berliner Höhenweg gilt als die "Haute Route" der Zillertaler Alpen und ist einer der großartigsten Höhenwege der gesamten Alpen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Rundtour beginnt und endet in Mayrhofen und verbindet in sechs Tagesettappen fünf Hütten der DAV-Sektion Berlin.

Kernstück und großartigster Teil ist die 4. Etappe von der Berliner Hütte zum Furtschaglhaus;

Vorbereitung[Bearbeiten]

Bei regulären Bedingungen handelt es sich um hochalpine Wanderungen in hochalpinem Gelände, erforderlich ist eine entsprechende Wanderausrüstung einschließlich von Kleidung auch für Temperaturen unter der Nullgrad-Grenze und für starken Wind.

Eine Kletterausrüstung (Pickel, Steigeisen, Seil etc.) ist bei regulären Bedingungen nicht erforderlich. Ein Steinschlaghelm kann für einzelne kurze Passagen hilfreich sein.

Anreise[Bearbeiten]

Streckenverlauf[Bearbeiten]

Die Gehzeiten gelten für erfahrene und konditionsstarke Bergwanderer auf der markierten Strecke. Anforderungen: gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, Orientierungsvermögen besonders bei Nebel; Voraussetzung für eine sichere und erholsame Tour: trockenes und vorhersehbar gutes Wetter

  • 2.Etappe: Kasseler Hütte (2177 m) - Lappenscharte (2700 m) - Greizer Hütte (2226 m); Gehzeit: ca. 4 1/2 Std.;
  • 3.Etappe: Greizer Hütte (2226 m) - Mörchenscharte (2870 m) - Berliner Hütte (2040m); Gehzeit: ca. 5 1/2 Std.;
  • 4.Etappe: Berliner Hütte (2040 m) - Schönbichler Horn (3133 m) - Furtschaglhaus (2295 m); Gehzeit: ca. 5 Std.;
  • 6.Etappe: Friesenberghaus (2498 m) - Gamshütte (1916 m); Gehzeit: ca. 6 - 8 Std.;
Abstieg von der Gamshütte in ca. 2 Std. steil ins Zemmtal zum Wirtshaus Gamsgruber, oder in ca. 2 Std. nach Finkenberg;

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.