Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Béni Mellal

Aus Wikivoyage
Welt > Afrika > Nordafrika > Marokko > Béni Mellal
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Brunnen im Kreisverkehr der Hauptstraße Av. Mohammed V.
Béni Mellal
ProvinzBéni Mellal
Einwohner
192.676 (2014)
Höhe
620 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Marokko
Reddot.svg
Béni Mellal

Béni Mellal ist eine Stadt im mittleren Marokko und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz.

Lage von Béni Mellal in der gleichnamigen Provinz (dunkelrot) der Region Tadla-Azilal (hellrot)
Verkehrsschilder in Béni Mellal

Hintergrund[Bearbeiten]

Allgemeine Hinweise und Tipps zu Sitten und Gebräuchen in Marokko, die auch in dieser Stadt gelten, findet man unter Sitten und Gebräuche in Marokko.

Béni Mellal bedeutet "weiß(häutig)e Söhne". Die Stadt ist wirtschaftliches Zentrum der durch Landwirtschaft geprägten Region am westlichen Fuße des Mittleren Atlas. Sie liegt zwischen Marrakesch und Fès an der Rue impérial N 8, etwa 170 km von Marrakesch und etwa 240 km von Fes entfernt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Verkehrsflughafen Aéroport de Béni Mellal liegt im Norden der Stadt, in der Nähe der N 8. Die nächsten anderen Flughäfen befinden sich in Marrakesch, Casablanca (etwa 150 km) und Fes.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Stadt ist per Bahn nicht zu erreichen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Busverbindungen gibt es nach Marrakesch, Casablanca und Fes.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Béni Mellal ist als Verkehrsknotenpunkt Start, Ziel und Zwischenstation verschiedener Landstraßen in alle Himmelsrichtungen, die wichtigsten sind die N 8 (Marrakesch - Fes) und die N 11 (Béni Mellal - Casablanca).

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die Stadt liegt im Landesinneren und nicht an einem schiffbaren Gewässer.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bilder aus Béni Mellal
Im Stadtgarten
  • 1 Kasbah Bel Koush Typ ist Gruppenbezeichnung Die Kasbah Bel Koush (auch Kasbah Ras el-Ain oder Kasbah Ain Asserdoun), die Burg von Béni Mellal, wurde von Moulay Ismaïl im 17. Jahrhundert errichtet und im 19. Jahrhundert sorgfältig restauriert.
  • 2 Ain Asserdoun Typ ist Gruppenbezeichnung Der Jardin Ain Asserdoun ist ganz in der Nähe der Burg und verfügt über eine der wichtigsten Wasserquellen der Stadt. Der Ain Asserdoun sprudelt in einer mächtigen Quelle aus dem Berghang am Fuß des Hausbergs, des Tassemit (2.247 m) (32° 17′ 46″ N 6° 15′ 51″ W).

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Es gibt mehrere Einkaufsmöglichkeiten. Zunächst sind die unzähligen Straßenhändler an den Rändern der Hauptstraßen zu erwähnen. Daneben gibt es auch noch Supermärkte:

  • 1 ACMI-Supermarché. Markt der ACIMA-Kette.
  • 2 Marjane-Hypermarché. Markt der Marjane-Kette.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • 3 Kreisverkehr Typ ist Gruppenbezeichnung Von diesem Kreisverkehr aus lohnt sich ein Bummel durch die lebhafte Avenue Mohammed V. zum Jardin massira khadra und dem Eingang zur alten Medina.
  • In etwa 170 km Entfernung im Nordosten findet man am Fuße des Mittleren Atlas das "St. Moritz von Marokko", die Kleinstadt Ifrane.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg