Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Agios Efstratios

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Agios Efstratios
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Agios Efstratios ist eine der Insel der Nordägäische Inseln in Griechenland

Hafen und Stadtstrand
Abendstimmung am Hafen
Segelboote am Strand

Hintergrund[Bearbeiten]

Die kleine, dünn besiedelte Insel (43 km2, ca. 300 Einwohner), die 1,5 Stunden (30 km) mit der Fähre von Lemnos und 80 km von Lesbos entfernt liegt, ist von Fortschritt und Massentourismus weitgehend unberührt. Die wenigen Einwohner leben in der einzigen Siedlung auf der Insel, die auch Ag Efstratios heisst. Obwohl die meisten Häuser 1968 durch ein Erdbeben zerstört wurden und neue Gebäude die früheren Strukturen ersetzt haben, hat das Dorf noch seinen alten mediterranen Charme. Die Insel lebt von Fischerei, Landwirtschaft, Schafzucht, Käseherstellung, Bienenhaltung und von dem spärlicher Tourismus im Sommer.

Die Insel war seit dem 3. Jahrtausend v.Chr. Bewohnt. Wegen ständiger Piratenangriffen wurde sie im 15. Jahrhundert aufgegeben. Eine Neubesiedlung begann in der Mitte des 16. Jahrhunderts an der heutigen Hafenbucht. Zwischen 1928 und 1963 wurden zahlreiche politische Gefangene auf der abgelegene Insel verbannt.

Die Insel ist vulkanischen Ursprungs, die meisten steilen Küstenabschnitte sind mit Klippen und Grotten durchsetzt. Die Hügel erreichen eine Höhe von 300 m. In unmittelbarer Nähe von Agios Efstratios gibt es zahlreiche Felsinseln, die von Fischer und Matrosen angefahren werden, von denen Daskalio, Velia und Agii Apostoli die größten sind.

Agios Efstratios ist mehr als 60% mit den typischen Vertretern der Phrygana und Macchia bedeckt. Nur im Nordosten gibt es verstreut Valonea Eichen. Die Klippen und Grotten sind der Lebensraum der seltenen Mittelmeer-Mönchsrobbe. Die gesamte Insel und die umliegende Meereszone sind ein Vogelschutzgebiet, da es von vielen Wandervögel es als Zwischenstopp angeflogen wird.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Agios Efstratios

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Agios Efstratios hat keinen Flughafen. Die nächsten Flughäfen sind der Flughafen von Kavala, Lesbos oder Lemnos. Von dort kann Agios Efstratios mit der Fähre erreicht werden.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Während der Hochsaison im Sommer gibt es fast tägliche Fähren von Lemnos oder Lesbos. In der Nebensaison und vor allem im Winter bei hoher See kann es mehr als eine Woche dauern, bis die nächste Fähre kommt. Daher muß man sich unbedingt vor Antritt der Reise nach den genauen Fährzeiten und Wetterbedingungen erkundigen. Der Hafen von Ag. Efstratios kann bei höherem Wellengang nicht angelaufen werden.

Segelboote: Der einzige Hafen ist Agios Efstratos Dorf, aber es gibt einige schöne Buchten rund um die Insel zum ankern [1].

Mobilität[Bearbeiten]

Es gibt kein Taxi oder Bus auf der Insel. Man kann die Strände aber wegen der geringen Größe der Insel entweder zu Fuß erreichen, oder mit dem Fahrrad oder man bringt ein Motorrad von Lemnos/Lesbos auf der Fähre mitbringen. Mit dem Auto zu kommen, lohnt die hohen Fährkosten nicht wirklich. Die meisten Straßen sind Schotterstraßen und brauchen entweder ein 4WD oder zumindest ein Auto mit hoher Bodenfreiheit.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Es gibt keine wirklich lohnenden Sehenswürdigkeiten. Das Museum der Demokratie, die Ruinen des alten Dorfes und das "Nikos Sialmas" Monument im äußersten Süden der Insel lohnen aber einen Besuch.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wer nach Agios Efstratios geht, sucht Ruhe und Entspannung. Die findet man am Hafen in einer der Cafeterias bei einen kalten Bier oder man entspannt sich an einem der vielen schönen Strände, vor allem auf der West- und Südseite, z.B. die Strände von Ag. Antonios, Ag. Dimitrios, Alonitsi, Avlaki, Frangou, Gournia, Lemonies ,, Lidario ,, Tripiti, Trigari. Wenn man ein Boot mietet, lohnt sich eine Rundfahrt um die Insel um die sonst unzugänglichen oft hinter Klippen versteckten Strände zu entdecken. An den meisten Stränden ist FKK möglich.

  • Segeln. Die Insel ist relativ beliebt bei Seglern im Dreieck Lemnos, Lesbos, Sporaden Typ ist Gruppenbezeichnung

Einkaufen[Bearbeiten]

Alles wirklich Notwendige gibt es im Ort zu kaufen, für besondere Dinge muß man nach Lemnos. Spezialitäten der Insel sind Feta-Käse, getrockneter Käse, Honig, Flomaria (Eiernudeln)

Küche[Bearbeiten]

So überschaubar wie die ganze Insel ist auch das Angebot in Restaurants. Es gibt nur sehr wenige echte Tavernen, die Taverna Artemonas (auch Minimarkt) und 1 Taverna Veranta am Hafen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Es gibt kein Nachtleben auf der Insel. Man verbringt die Abende in einer der wenige Cafés oder Kafeneios am Hafen.

Unterkunft[Bearbeiten]

Am einfachsten findet man Zimmer oder ein Apartment über airbnb.com, da es kein richtiges klassisches Hotel gibt

Gesundheit[Bearbeiten]

Es gibt kein Krankenhaus auf der Insel und bei schlechtem Wetter, besonders ausserhalb der Hochsaison, kann es länger dauern, bis eine Fähre nach Lemnos oder Lesbos fährt, wo die nächstgelegenen Krankenhäuser sind. In besonderen Notfällen gibt es Helikopter-Krankentransporte, allerdings nicht bei Sturm.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

WIFI ist in den Cafes vorhanden. Man ist aber gut beraten, wenn man auch mobiles Internet hat. Nummern aus einem anderen EG-Land, funktionieren auch hier ohne Roaming-Kosten. Für Nicht-EC-Telefone kann man sich eine griechische Prepaid-Karte für das Internet kaufen, bevor man auf die Fähre nach Agios Efstratios geht, z.B. von Cosmote.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg