Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Acharavi

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Acharavi
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Acharavi ist ein Badeort auf Korfu.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Urlaubs- und Badeort Acharavi befindet sich an der Nordküste der Insel Korfu. Er liegt zwischen Roda und Kassiopi direkt an der Küstenstrasse. Der Ort zieht sich lang an der Küstenstrasse hin. Immer vor allem entlang des langen Strandes. Der Ort ist voll touristisch erschlossen und bietet alles, was man als Badeurlauber so haben möchte. Wie so viele Badeorte auf Korfu war Acharavi früher ein Fischerdorf. Acharavi wurde von "Bausünden" weitgehend verschont. Die Hotel- und Ferienanlagen sind alle sehr weitläufig und ruhig angelegt. Lediglich die Hauptstrasse hat etwas gelitten. Hier kommt man aber im Urlaub kaum hin. Hier liegen die Banken, Apotheken und die Läden, die man im Urlaub nur selten braucht.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist der Flughafen von Korfu-Stadt. Er ist ungefähr 45 Minuten von der Ortschaft entfernt und über die Küstenstrasse leicht zu erreichen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Acharavi liegt direkt an der Küstenstrasse, die hier von Ost nach West führt. Von Korfu-Stadt aus fährt man erst auf der Küstenstrasse nach Norden. Die Strasse folgt dann der Küste Richtung Westen. Dann kommt man direkt auf Acharavi zu.

Mit Bus[Bearbeiten]

Acharavi hat eine Busanbindung nach Korfu-Stadt. Hier fährt die so genannte "grüne Linie". Man kann direkt nach Korfu-Stadt fahren (4 Euro). In Richtung Westen kann man mit der gleichen Buslinie auch nach 'Roda fahren.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Acharavi

Acharavi ist eine langgestreckte Ortschaft. Man kann sie zwar noch zu Fuss erkunden, dass kann je nach Lage des Hotels aber schon recht anstrengend werden. Will man die Insel erkunden, sollte man sich einen Mietwagen oder ein anderes Mietfahrzeug nehmen. Ist man auf eigene Faust unterwegs, dann hat man in Acharavi auch die Möglichkeit, sich Autos, Roller, Motorräder oder Quads zu mieten. Hier muss man aber aufpassen, wie weit die Fahrzeuge noch technisch in Ordnung sind und die Versicherungen auch dem gewollten Umfang entsprechen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Im Museum von Acharavi
  • Die Hauptattraktion von Acharavi ist sicherlich der lange Sand-/Kiesstrand. Hier kann man überall Sonnenschirme und Liegen mieten, was allerdings nicht so billig ist. Der Strand fällt seicht ins Meer ab, so dass auch Kinder hier sorglos spielen können.
  • Wem der Strand zu langweilig wird, der kann auch einmal einen Tag im Hydropolis Wasserpark verbringen. Hier stehen vor allem für Kinder zahlreiche Attraktionen zur Verfügung, alles was man mit Wasser so machen kann. Der Park ist recht modern, 2001 erbaut. Den Eltern könnte die ständig donnernde Musik auf die Nerven gehen.
  • An der Küstenstrasse gibt es ein kleines Museum. Hier werden Exponate aus der Zeit vor der touristischen Revolution ausgestellt. Sie zeigt das Leben auf Korfu, bevor die Urlauber kamen. Das Museum ist gar nicht so einfach zu finden. Kommt man von Osten, liegt es auf der rechten Seite der Strasse. Man kommt in das Museum auch, wenn man in die Taverne nebenan geht. Der Weg zu der Toilette fürht direkt in den Ausstellungsraum. Der Haupteingang ist nicht immer besetzt. Das Museum kostet keinen Eintritt. Es ist auch nicht gut besucht, meist ist man allein hier.
Die Ausgrabungen von Acharavi
  • Gegenüber dem Museum findet man Ausgrabungen aus antiker Zeit. Zwar ist das kleine Areal abgesperrt, man kann auch nicht allzuviel sehen, auch Informationen gibt es nicht. Es soll sich um ein Badehaus aus römischer Zeit handeln, das aber schon in der römischen Zeit zerstört worden sei.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Man kann natürlich alle möglichen Wassersportarten in Acharavi betreiben. Alles, was man sich vorstellen kann wird auch irgendwie angeboten. Dazu bietet der Ort aber auch Gelegenheit, Wanderungen vorzunehmen. Geht man in Richtung Süden, gibt es wunderschöne Wanderwege, die man erkunden kann. Es soll auch geführte Wanderungen geben. Dazu sollte man sich vor Ort informieren.

Einkaufen[Bearbeiten]

Überall in Acharavi gibt es Supermärkte, die aber immer auf die Bedürfnisse der Urlauber zugeschnitten sind. Bei den Ferienwohnungen hat man auch Supermärkte, die Waren des täglichen Gebrauchs anbieten. Hier kann man sich versorgen. Tatsächlich gibt es in Acharavi auch einen Bäcker und einem Metzger. Das ist für einen Ferienort auf Korfu nicht normal.

Küche[Bearbeiten]

Natürlich hat sich die Küche auch dem Besucherstrom angepasst. Es gibt die üblichen Tavernen, die Fast-Food anbieten. Man findet aber auch Tavernen, die traditionelle griechische Küche anbieten. Sie sind zum Teil urgemütlich, man muss sich nur ein bisschen umsehen. Zum Glück gibt es noch keine Franchise-Unternehmen in Acharavi.

Nachtleben[Bearbeiten]

Die Disco in Acharavi

Das Nachtleben ist in Acharavi sehr ruhig. Man sitzt abends in den Tavernen und plaudert über Gott und die Welt. Es hat auch einmal eine Diskothek gegeben, die soll wieder eröffnet haben. Hier kann man dann auch etwas feiern, auch wenn es vergleichsweise leise ist.

Unterkunft[Bearbeiten]

In Acharavi gibt es alle Arten von Unterkünften. Von einfachen Ferienwohnungen über kleine Hotels bis zu großen Häusern mit All-Inclusive Service. Für fast jeden ist etwas dabei. Und man kann auch immer ein Zimmer bekommen, wenn man auf eigene Faust unterwegs ist.

Sicherheit[Bearbeiten]

Der Eingang des Museums

Die Kriminalität ist wie überall auf Korfu zu vernachlässigen, man muss sich nur an die bekannten Regeln halten. Der Safe im Hotel ist Formsache, man nimmt nur das mit an den Strand, was man auch wirklich benötigt.

Gesundheit[Bearbeiten]

Es gibt in Acharavi einen deutschsprachigen Arzt, dem man sich anvertrauen kann, wenn man krank ist. Weiterhin gibt es einen Zahnarzt und drei Apotheken. Man ist also gut versorgt. Wird man wirklich krank, sollte man nach Korfu-Stadt ins Krankenhaus fahren.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Es dauert nicht lange, dann hat man sich mit dem Ort vertraut gemacht. Man muss die Hauptstrasse finden, denn hier halten die Busse, sind die wichtigsten Standorte. Auch wenn die Hauptstrasse alles andere als schön ist, sollte man hier einfach mal entlang gehen, um zu wissen, was es dort alles gibt. Hier findet man zum Beispiel auch einige EC-Automaten.

Man hat in Acharavi Anschluss in alle gängigen Handy Netze. Man findet hier Münztelefone und Briefkästen. Briefmarken bekommt man oft auch in den Läden, die die Postkarten verkaufen. Wer günstig ins Internet kommen möchte, der sollte eines der Internet-Cafés aufsuchen.Hier sind die Kurse geringer, wenn auch nicht wirklich günstig.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Wenn man in Acharavi Urlaub macht, dann sollte man auf jeden Fall nach Korfu-Stadt fahren. Hier kann man einen schönen Tag verbringen und die Kultur der Insel kennen lernen.
  • Auch Paleokastritsa ist nicht weit. Es lohnt sich auf jeden Fall, diese Ecke der Insel zu besuchen.
  • Eine Fahrt auf den Gipfel des Pantokrators verspricht bei gutem Wetter schöne Aussichten auf Korfu-Stadt, auf die Ostküste und in den Norden.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eine offizielle Webseite ist nicht bekannt. Bitte auf Wikidata nachtragen.
Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.