Wasserburg am Inn

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
rote Innbrücke, Brucktor, St.Jakob, St. Michael
Wasserburg am Inn
Regierungsbezirk Oberbayern
Einwohner 12.300
Höhe 427 m
Tourist-Information http://www.wasserburg.de/de/touristik/impressionen/
+49 (0)8071 105-22
Lage
Lagekarte von Deutschland
Reddot.svg
Wasserburg am Inn

Wasserburg am Inn ist eine Kleinstadt in Oberbayern mit einer außergewöhlich gut erhaltenen mittelalterlichen Altstadt, fast vollständig umschlossen von einer Flussschleife des Inns.

Hintergrund[Bearbeiten]

Erstmalige Erwähnung der Burg als "Wazzerburch" im Jahre 1085. Ab ca. 1245 erhielt die Stadt durch Graf Konrad das "Burgrecht", eine frühe Form des Stadtrechts.

Seine Bedeutung verdankt der Ort dem Salzhandel: Die Innbrücke war das Ende der ersten Tagesetappe der Handelsroute von Reichenhall und Hallein über Wasserburg, München und Landsberg am Lech weiter nach Südwestdeutschland. Dank der strategisch günstigen Lage auf einem Hügel mittig im Zugang zur Halbinsel in der Flußschleife konnte von der Burg aus der Schiffsverkehr auf dem Inn und gleichzeitig der Handelsweg kontrolliert werden. Im Jahre 1247 konnte Wasserburg nach 17-wöchiger Belagerung durch Herzog Ludwig erobert werden und verblieb von da an im Einflußbereich der Wittelsbacher (Erbvertrag). Im Jahre 1334 erhielt der Ort das Stadtrecht.

Wasserburg wurde im Mittelalter zum bedeutendsten Umschlagort für Handelswaren aus Österreich und dem Balkan und kam schnell zu Wohlstand. In der Handelsstadt blühte auch Kunst und Handwerk, die reichen Bürger leisteten sich eine Vielzahl an repräsentativen Bauten, die im bis heute fast unversehrt erhaltenen mittelalterlichen Stadtbild aus Plätzen, Laubengängen und Gässchen bewundert werden können.

Panorama: Innschleife mit Südseite der Stadt, Innbrücke und historischen Fassaden (neuzeitlicher Kran)

Anreise[Bearbeiten]

Lage
Lagekarte von Bayern
Wasserburg am Inn
Wasserburg am Inn
Entfernungen (Straßen-km)
Rosenheim 30 km
Chiemsee 31 km
München 60 km
Kufstein 67 km
Tegernsee 75 km
Salzburg 95 km
Passau 140 km
Nürnberg 213 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächster Großflughafen ist "Franz Josef Strauß" (MUC) in München (ca. 61 km Entfernung);

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Bahnhof Wasserburg liegt an den Regionalbahnstrecken RosenheimMühldorf am Inn und München Ost-Grafing-Wasserburg ("Filzenexpress", Umsteigen in Grafing). Info: Südostbayernbahn (DB);

Der Bahnhof von Wasserburg liegt im Stadtteil Reitmehring ca. 5 Kilometer außerhalb der Innenstadt, Anschluss in die Altstadt für alle Züge mit dem Stadtbus.

Durch eine Vereinbarung mit der Deutschen Bahn können in allen Nahverkehrszügen (ausgenommen IC und D-Züge) in der Region des Rosenheimer Landkreises Fahrräder kostenlos mitgegenommen werden.

Mit dem Auto[Bearbeiten]

Von Nord / Süd über die Bundesstraße B 15 Rosenheim-Landshut;

Von Werst / Ost über die Bundesstraße B 304 München-Traunstein-Salzburg;

In der Altstadt gibt es nur gebührenpflichtige Kurzparkplätze (1,20 Euro/Stunde, Höchstparkdauer: 2 Stunden). In unmittelbarer Nähe der Altstadt gibt es zwei kostenlose Parkhäuser, die "Überfuhrstraße" und das Parkhaus "Kellerstraße" (bis zu vier Stunden frei). Nebenbei hat das Parkhaus Kellerstrasse vom obersten Parkdeck aus den besten Blick auf die Schauseite der Stadt, das südliche Innufer, und die Innbrücke ist in drei Minuten zu erreichen. Außerdem gibt es noch den gebührenfreien Parkplatz "Unter der Rampe" und den gebührenpflichtigen Parkplatz "Am Gries".

Mobilität[Bearbeiten]

Netzplan und Tarife Stadtbus Wasserburg als pdf;

Die Rosenheimer Verkehrsgesellschaft m.b.H. (www.rovg.de) betreut die Regionalbuslinien des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) der Regon:

  • Übersichtskarte mit Liniennummern und Fahrplänen als pdf;

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Pfarrkirche St. Jakob
Pfarrkirche St. Jakob
Frauenkirche
Max Emanuel Kapelle

Stadtplan mit den Sehenswürdigkeiten als pdf;

Kirchen[Bearbeiten]

  • Frauenkirche mit Stadtturm : Wallfahrtskirche und älteste erhaltene Kirche der Stadt, bereits 1324 urkundlich erwähnt; Kirchenbau als gotische Hallenkirche, Inneneinrichtung 1753 im Stil des Rokoko umgestaltet. Der Kirchturm ist der 65 Meter hohe ehemalige städtische Wachtturm;
  • Pfarrkirche St. Jakob, erbaut 1410 bis 1478;
  • St. Michael, spätgotische Doppelstockkirche, die Kanzel stammnt noch von der Renaissance-Austattung aus dem Jahre 1634, ansonsten wurde der Innenraum seitdem vielfach geändert.
  • Max-Emanuel-Kapelle, ursprünglich aus dem Jahre 1716, nach Zerstörung durch Hochwasser im Jahre 1862 neu errichtet;
  • Heiliggeist-Spital mit Kirche, erbaut 1338 beidseits des Brucktors an der Innbrücke und nach den Stadtbränden 1341 und 1380 wiederrichtet. Das Hospital des Stiftes war bis 1970 in Betrieb, heute befindet sich das Erste Imaginäre Museum im Gebäude. In der Kirche befindet sich eines der wertvollsten Kunstwerk der Stadt: Ein holzgeschnitztes Altarbild eines unbekannten Künstlers, entstanden um 1500.

Bauwerke[Bearbeiten]

Brucktor
Kernhaus
  • Die Innbrücke , das erste Brückenbauwerk ist für das Jahr 1374 urkundlich belegt. Das Eis des Inns hat die Brücken immer wieder zerstört, das jetzige Bauwerk stammt aus dem Jahr 1929 und wurde 1982/83 umfassend erneuert;
  • Brucktor, das Stadttor an der Innbrücke, seit 1374 urkundlich belegt; Auf der Flußseite mit Wandmalereien aus dem Jahr 1568;
  • spätgotisches Rathaus: erbaut von 1457 bis 1459, Besichtigung der Stadtsäle im Rahmen einer Führung.
  • Hungerturm, nicht Teil der Stadtbefestigung sondern ehemaliges Schuldnergefängnis (Hunger);
  • Roter Turm, letzter erhaltener Torturm der alten Stadtbefestigung;
  • Altes und Neues Mauthaus an der Strasse zur Innbrücke; Renaissance-Erker aus dem 16. Jahrhundert;
  • Alte Burg, am strategisch wichtigen Zugang zur Halbinsel, schon im 12. Jahrhundert mit Vorburg und Gräben stark befestigt, und ab 1415 durch "Ludwig dem Gabarteten" mit noch stärkeren Anlagen ausgebaut. In den Jahren 1513 bis 1537 Umbau zum heutigen "Schloss". Die Burg wird heute als Altersheim genutzt, daher können nur Teile der Außenanlagen besichtigt werden.
  • Burgkapelle St. Ägidien aus dem 15. Jahrhundert.
  • Kernhaus, Patrizierhaus, die Rokokofassade wurde um 1738 von Johann Baptist Zimmermann (Münchner Hofstukkateur) geschaffen und gehört zu den schönsten in Süddeutschland.

Museen[Bearbeiten]

  • Städtisches Museum Wasserburg, Herrengasse 15, 83512 Wasserburg am Inn, Tel.: +49 (0)8071 /925 290. geöffnet: Mai - Sept.: 13.00-17.00 Uhr; Okt. - Dez., Feb. - April: 13.00-16.00 Uhr; Mo geschl., im Jan. geschl. Eintritt Erwachsene: 2,50 €. Exponate zur Stadt- und Familiengeschichte, Gewerbe, Handwerk und bäuerlicher Wohnkultur, Sonderausstellungen.
  • Imaginäres Museum (Sammlung Günter Diez), Bruckgasse 2, 83512 Wasserburg am Inn (An der roten Innbrücke), Tel.: +49 8071 4358. geöffnet Mai - Sept.: 13.00-17.00 Uhr; Okt. - Dez., Feb. - April: 13.00-16.00 Uhr; Mo geschl., im Jan. geschl. Eintritt Erwachsene: 2,50 €, aufwändig und originalgetreu replizierte Bilder, Serigraphien zeitgenössischer Künstler.
  • Wegmachermuseum, Entwicklung des Straßenunterhaltungsdienstes;
Herderstraße 1 (an der Straßenmeisterei), 83512 Wasserburg am Inn; Tel.: +49 8071 91850;
  • Wasserburger Bierkatakomben, Sommerbierkeller;
Besichtigung nur im Rahmen der Stadtführungen;
  • medizinhistorische Dauerausstellung im Inn-Salzach-Klinikum; historische Patientenzimmer und Arztzimmer;
Besuch nach Voranmeldung; Führungen kostenlos;
weitere Infos: www.inn-salzach-klinikum.de;

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Hofstatt, Salzsenderzeile
  • Marienplatz mit Altem und neuem Mauthaus, Frauenkirche und Stadtturm, Rathaus, und Kernhaus;
  • Salzsenderzeile historische Fassaden, roter Turm;

Parks[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Skulpturenweg, vom Brucktor aus ca. 1,5 km; 30 Werke der einheimischen Künstlergruppe "Arbeitskreis 68";
  • Naturwissenschaftlicher Panoramaweg, in Verlängerung des Skulpturenwegs zur neuen Innbrücke; Informationskästen zu naturwissenschaftlichen Themen.
  • Freizeitzentrum Badria, Erlebnisbad;
Öffnungszeiten: täglich 9.00 - 21.00 Uhr; Einzelkarte (4 Stunden): 5,40 €;
Alkorstr. 14, 83512 Wasserburg am Inn; Tel.: 08071 / 8133; www.badria.de;
  • Kino utopia: 2 Säle, 175 Sitzplätze;
Herrengasse 5-7, 83512 Wasserburg / Inn; Programmansage: 08071 / 6206; Info;

regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Rathaus
  • Nationenfest multi-kulti an einem Samstag im Juli;
  • Weinfest in der Altstadt, alljährlich am letzten Samstag im Juli;
  • Nachtflohmarkt, mit über zehntausend Besuchern, alljährlich in der Nacht vom ersten Freitag auf den ersten Samstag im August (Taschenlampe bei der Raritätenjagd ist von Vorteil);
  • Wasserburg leuchtet, Farben - und Klangwelten: Lichteffekte, Open-Air-Kino, Livemusik. Mitte September.
  • Christkindlmarkt um das Rathaus;
  • Die altbairische Tradition des Schäfflertanzes wurde im Jahre 1912 vom damaligen Turnverein eingeführt und wird vom Sportverein TSV-Wasserburg betreut. Spielzeit ist nach der Tradition in siebenjährigem Turnus die Zeit von Dreikönig bis Faschingsdienstag. Die aktuellen Spieljahre sind 2012 und nächstmalig 2019. Weitere Infos und Tanzplan der Schäfflertruppe bei www.schaeffler-wasserburg.de.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Galerie der Künstlervereinigung ArbeitsKreis 68;
Im Ganserhaus, Schmidzeile 8; 83512 Wasserburg; Tel.: 08071 / 4484; Info

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Theater Belacqua, kleines Schauspieltheater;
Salzburgerstr. 15, Tel. 089071 / 103 263;
  • Narrenschiff, Theater, Kabrett, Kleinkunst im Narrenkeller am Marienplatz;
Marienplatz 25; Tel.: 08071 / 922 570;

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Inn-Salzach-Klinikum (Bezirksklinikum) im Ortsteil Gabersee, moderne, innovative Fachklinik für Psychiatrie und Neurologie;
83512 Wasserburg am Inn; Tel.: 08071/71-0; Info: www.inn-salzach-klinikum.de;
  • Triamed Kreisklinik (Kreisklinik), Hauptabteilungen Gynäkologie/Geburtshilfe, Chirurgie und Innere Medizin;
Krankenhausstr. 2, 83512 Wasserburg am Inn; Tel.: 08071 / 77-0; www.triamed.net;
Kurzinfos
Telefonvorwahl 08071
Postleitzahl 83512
Kennzeichen RO
Zeitzone UTC+1
Notruf 112 / 110

Klarkommen[Bearbeiten]

  • Gäste-Information
Marienplatz 2, 83512 Wasserburg; Tel.: 08071 / 105 22;

Post und Telekommunikation[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Innschifffahrt: April bis Okt. (je nach Wasserstand) täglich Rundfahrten auf dem Inn (ca. 45 min.);
Die Schiffsanlegestelle befindet sich am südlichen Ende der Innbrücke;
Preise Erwachsene 6,- Euro; In den Winter- und Sommerferien fahren Gäste mit belegtem Fünfer oder Sechser im Zeugniss kostenlos !
Tel.: 08071 / 4793, Schiffstelefon: 0175 / 41 28 27 9;

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Volkhshochschule VHS Wasserburg;

WebCams[Bearbeiten]



Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Brauchbarer Artikel