Hauptseite

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Willkommen auf Wikivoyage, dem freien, aktuellen Reiseführer
Wikivoyage verfügt über die größte deutschsprachige Sammlung von freien, unabhängigen, aktuellen und weltweiten Reiseinformationen. Das am 10.12.2006 vom Wikivoyage e.V. ins Leben gerufene Projekt umfasst bereits 14.285 Artikel in deutscher Sprache, aber es gibt auch noch viele Lücken. Wir freuen uns über Dein Interesse an diesem Projekt. Damit Du Dich bei uns zurechtfindest, haben wir einen Wegweiser durch Wikivoyage und Hilfestellungen sowohl für Leser als auch Autoren. Weitere Informationen findest Du auch in unserem Autorenportal.
ES-BCN-sagr-fam-01.jpg

Die Basilika Sagrada Família, offiziell Temple Expiatori de la Sagrada Família (auf deutsch: Sühnekirche der Heiligen Familie), ist die zur Zeit bedeutendste Sehenswürdigkeit der Stadt Barcelona und wohl gleichzeitig die berühmteste Baustelle der Welt. Einmalig ist auch, dass sie bereits Jahrzehnte vor ihrer Fertigstellung zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt wurde. Genauer gesagt, es gehören nur die Teile dazu, die bereits zu Lebzeiten des Architekten Antoni Gaudí entstanden sind: die Krypta, die Apsis und die Weihnachtsfassade.

Fertig sind bis heute 8 der 18 Türme, jeweils vier auf den fertigen, sich gegenüberliegenden Fassaden. Die dritte, dem Stadtzentrum zugewandte Glorienfassade ist in Arbeit, ebenso wie die restlichen Türme. Finanziert wird der Bau alleine aus Spenden- und Eintrittsgeldern (rund 3 Millionen Besuchern pro Jahr). Geplant ist zur Zeit ein Fertigstellungstermin für das Jahr 2026, hundert Jahre nach Gaudís Tod und knapp 150 Jahre nach Baubeginn. Mehr im Reiseführer Sagrada Familia
Amphitheater von Capua

Der Artikel umfasst Informationen zu Archäologischen Stätten mit Funden aus römischer Zeit in der Region Kampanien im Süden von Italien.

Zu den einzelnen Ausgrabungsstätten begibt man sich am einfachsten mit dem eigenen oder einem Mietwagen, mit dem dem Motorrad ist überall ein Durchkommen und es gibt kaum Parkprobleme. In den einzelnen Ausgrabungsstätten bewegt man sich zu Fuss. Um auch einmal Gebäude umrunden zu können, empfehlen sich Trekkingschuhe, in wenig besuchten Ausgrabungsstätten kann Dornengestrüpp recht lästig sein. Im folgenden werden unter anderem die antiken Stätten in Capua, Cumae, Herculaneum, Boscoreale, Stabiae und Pompei beschrieben. Mehr…
Marktplatz mit Rathaus und Kreuzkirche

Spremberg ist eine Kleinstadt im Süden des Bundeslandes Brandenburg. Die Stadt war abwechselnd im Besitz des Hauses Wettin, der Mark Brandenburg, des Königreichs Böhmen und des Kurfürstentums Sachsen, bis sie 1815 an Preußen fiel. Nach 1952 gehörte sie zum Bezirk Cottbus und seit 1990 zum Land Brandenburg.

Spremberg trägt traditionell den Beinamen „Perle der Niederlausitz“. Zum Ende des Zweiten Weltkrieges und der nachfolgenden Mangelwirtschaft in der DDR, erschien dieser Beiname wie ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten. Seit 1990 entwickelt sich Spremberg aber nun wieder zu dem was es für seine Bürger immer war, zu ihrer Perle der Niederlausitz. Mehr …
Diskussion und Kontakt
  • Lounge – Hier kannst du dich mit anderen Reisenden rund um das Reisen und dieses Projekt unterhalten.
  • Soziale Netzwerke – Wikivoyage auf Facebook, Twitter und anderen Diensten
  • Wikivoyager – Hier findest du Autoren zu den einzelnen Reisegebieten.
Reiseportale
Schwesterprojekte
Wikipedia-logo-v2.svg  Wikipedia    Commons-logo.svg  Commons    Wiktionary-logo-en.svg  Wiktionary    Wikisource-logo.svg  Wikisource    Wikiquote-logo.svg  Wikiquote    Wikibooks-logo.svg  Wikibooks
Wikiversity-logo.svg  Wikiversity    Wikidata-logo-en.svg  Wikidata    Wikispecies-logo.svg   Wikispecies    Wikinews-logo.svg  Wikinews    Wikimedia Community Logo.svg  Meta-Wiki