Artikelentwurf

Zona Oeste del Gran Buenos Aires

Aus Wikivoyage
Welt > Amerika > Südamerika > Argentinien > Pampa > Gran Buenos Aires > Zona Oeste del Gran Buenos Aires
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Kirche San Antonio de Padua in Merlo

Die Zona Oeste gruppiert die westlichen und südwestlichen Städte des Gran Buenos Aires, des Ballungsraums von Buenos Aires.

Die meisten Ortschaften sind Schlafstädte ohne große Höhepunkte. Dafür befinden sich einige Parks und Grünanlagen in diesem Gebiet.

Regionen / Bezirke[Bearbeiten]

Das Zentrum von Morón
"Casa de Fresco", Villa in Haedo
Kathedrale von Moreno
Fußgängerzone von Ituzaingó
Hochhäuser in Ramos Mejía
Rathaus von La Matanza in San Justo
Stausee Ingeniero Roggero
  • General Rodríguez, ärmerer und schnell wachsender Außenbezirk
  • Hurlingham, Mittelschichtdistrikt
  • Ituzaingó, moderner Bezirk mit schöner Fußgängerzone
  • José C. Paz, armer Außenbezirk
  • La Matanza, mit 1,7 Mio. Einwohnern der einwohnerstärkste Bezirk der Provinz Buenos Aires. Besitzt mit San Justo und besonders Ramos Mejía zwei boomende städtische Zentren, aber auch große Armenviertel.
  • Malvinas Argentinas, Außenbezirk mit vielen Sportgeländen
  • Marcos Paz, armer und Mittelschicht Außenbezirk
  • Merlo, eigenständigere Stadt an der Peripherie mit hübschem Zentrum und attraktiver Kirche
  • Moreno, dünn bevölkerter Außenbezirk
  • Morón, dicht bevölkerter Bezirk der Mittelschicht, mit ansehnlichem Geschäftszentrum
  • Pilar, geprägt von geschlossenen Country-Clubs
  • San Miguel, armer und Mittelschicht Außenbezirk
  • Tres de Febrero, Mittelschichtbezirk ohne großartige Höhepunkte

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Staudamm Ingeniero Roggero, in Moreno und Marcos Paz. Naherholungsgebiet am Rand der Pampa. Die Umgebung hat Gartenstadt-Charakter.

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Siehe Buenos Aires.

Anreise[Bearbeiten]

Die Züge in dieses Gebiet fahren an den Bahnhöfen Once, Federico Lacroze und zum Teil auch Retiro ab.

Die beiden Autobahnen Ruta Nacional 8 und Acceso Oeste (RN 7) führen durch das Gebiet, eine Umgehungsautobahn des inneren Stadtgürtels ist der Camino del Buen Ayre.

Mobilität[Bearbeiten]

Mit Bus und Zug kommt man fast bis in jede Ecke.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Im Parque de la Reconquista entlang des Camino del Buen Ayre kann man Sport treiben. Der Park ist in mehrere Einzelparks unterteilt, die man von den verschiedenen Ausfahrten besuchen kann.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Als Zentrum des Nachtlebens des Gebietes gilt die Stadt Ramos Mejía (Partido La Matanza) und hier besonders die Gegend rund um die Avenida Gaona. Neben zahlreichen Bars und einigen Diskotheken ist hier auch ein größeres Kulturzentrum mit Theaterveranstaltungen zu finden. Ansonsten hat zwar jeder Ort sein boliche, doch eine größere Dichte findet sich nur selten.

Sicherheit[Bearbeiten]

Das Gebiet ist das ärmste des Ballungsraums. Als kritisch gelten einige Gebiete von La Matanza (etwa der arme Süden von Ciudad Evita, in dem sich der Drogenhandel ballt) sowie die weit außerhalb gelegenen Städte Merlo und Moreno.

Klima[Bearbeiten]

Siehe Buenos Aires.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.