Internet-web-browser.svg
Vollständiger Artikel

Aussichtsturm Ziegenküppel

Aus Wikivoyage
(Weitergeleitet von Ziegenküppel)
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Deutschland > Hessen > Nordhessen > Werra-Meißner-Land > Stölzinger Gebirge > Aussichtsturm Ziegenküppel
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aussichtsturm Ziegenküppel
Mit 10 - 12 m Höhe ist der Turm kein Riese unter den Aussichtstürmen der Region. Das Bauwerk bietet aber trotzdem eine schöne Rundsicht.

Der kleine, aber gut durchdachte Aussichtsturm ist ein Geheimtipp unter den Aussichtspunkten der Region Nordhessen. Eine Besteigung des landschaftlich schön gelegenen und frei zugänglichen Turms lohnt in jedem Falle. Das Bauwerk mit schönem Rundblick liegt abseits der großen Touristenpfade oberhalb des Schemmerngrunds im Stölzinger Gebirge. Politisch gehört das Gebiet, wie der gesamte Schemmerngrund zur Stadt Waldkappel.

Hintergrund[Bearbeiten]

Turmgeschichte: Auf der 447 m hohen Erhebung bei Rechtebach wurde 1965 vom Heimat- und Verkehrsverein Burghofen ein erster Aussichtsturm errichtet. 2006 wurde dieses Bauwerk abgetragen. Seit Ende 2009 steht der neue Holzturm, der durch eine Gruppe von engagierten Bürgern aus Burghofen iniziert und mit erbaut wurde. Im Frühjahr 2010 wurde der Turmbau mit dem Dach der Aussichtskanzel vollendet. 52 Stufen führen bis zur Aussichtsplattform in etwa 10 - 12 m Höhe. Unten im Turm findet man eine geräumige, geschlossene Schutzhütte mit Tisch und Bänken (Platz für etwa 20 - 25 Personen). Die auf dem Turmdach montierten Antennen dienen übrigens zur Versorgung der umliegenden Dörfer mit schnellem Internet.

  • Weitere Informationen zur Turmgeschichte: Ortsseite von Burghofen mit Filmen über den ersten Turmbau von 1965 und den zweiten Turmbau von 2008 /2009 (zu finden unter Medien im Filmarchiv).

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Anfahrt "Auf der Straße" überregional zum Aussichtsturm Ziegenküppel (in der Vollansicht lesbar)

Das Auto ist die einfachste Anreisemöglichkeit zum Turm. Überregionale Anreise auf der Straße siehe in der Grafik rechts.

Mit Bus und Bahn[Bearbeiten]

Von einer Anreise mit Bus und Bahn zum Aussichtsturm Ziegenküppel ist abzuraten. Lediglich mit Rad & Bahn ist die Anreise für Sportliche sinnvoll.

Der Schemmerngrund ist zumindest zu den klassischen Ausflugszeiten nicht direkt mit dem Bus erreichbar. Werktags gibt es Busse für den Schülerverkehr und auch ein Anrufsammeltaxi in die umliegenden Dörfer. Die Fahrzeiten sind aber insgesamt sehr lang und auch nicht sehr passend. Sonn- und Feiertags fährt überhaupt nichts. Der nächste ÖPNV-Anschluss ist dann der Bus in Waldkappel-Zentrum (Stand 04-2011).

Eine gute Möglichkeit ist noch die Kombination Rad & Bahn. Man sollte dazu aber ein paar Steigungen per Rad nicht scheuen. Der nächste Bahnhof zum Turm ist Sontra an der Strecke Fulda – Bebra - Göttingen. Über Donnershag, Stadthosbach und Thurnhosbach sind es etwa 8 – 9 km zum Turm. Die Strecke führt bis Thurnhosbach auf mäßig bis wenig befahrenen Straßen. Es gibt zwei längere Anstiege mit zusammen etwa 270 Höhenmeter. Der Zweite davon mit 150 Höhenmetern ist auf zum Teil gröberen Schotterwegen zu bewältigen.

Routen zum Turm[Bearbeiten]

Lokal liegt der Aussichtsturm Ziegenküppel etwa 2 km südöstlich von Burghofen bzw. 5 km südlich der Kernstadt von Waldkappel. Das Bauwerk ist nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad zugänglich. Das letzte Stück das Fahrwegs zum Turm ist allerdings recht steil und besitzt sehr groben Schotter (evtl. Schieben). Der Weg ist mit einem geländegängigen Sportkinderwagen aber noch fahrbar, sofern man trainiert ist.

Von den umliegenden Orten wurden Anfang Mai 2011 neue Wanderwege zum Turm markiert. Die Markierung ist der jeweilige Anfangsbuchstabe des Dorfes, in dem der Aufstieg zum Ziegenküppel startet:

B = Burghofen (es gibt zwei Routen: B 1 und B 2), E = Eltmannsee, F = Friemen; S = Schemmern, T = Thurnhosbach. Des Weiteren gibt es einen 12 km langen Rundweg (Markierung H für "Rundweg Horbachtalalm"). [1]

Routen zum Turm:

  • R ab Rechtebach: Den kürzesten Weg zum Holzturm hat man vom ruhig gelegenen Rechtebach. Es sind etwa 1,5 Kilometer auf dem Wanderweg mit dem umgedrehtem weißes T vom südlichen Ortsausgang. Allerdings gibt es im Bereich der Hauptstraße von Rechtebach im Prinzip keine Parkmöglichkeiten, da alles sehr eng ist. Über evtl. sonstige Parkmöglichkeiten im Dorfbereich liegen keine Infos vor.
  • B ab Burghofen: Hier findet man an der Hauptstraße im Bereich der Kirche einige KFZ-Stellplätze. An der Kirche stand Ostern 2011 eine schon in die Jahre gekommenen Wandertafel, vor deren Nutzung nur gewarnt werden kann. Die Tafel ist mit Stand 21-04-2011 nicht mehr aktuell. Ob sie mittlerweile erneuert wurde ist nicht bekannt. Nach dieser dem neu Markieren Netz hat man von Burghofen aber nach dem neuen Wanderwegenetz die größte Auswahl von Wegen zum Turm.
- Die Nordroute des Wanderwegs B 1 ist mit knapp 2 km und 180 Höhenmetern die kürzeste Route zum Turm. Sie führt in großen Teilen über schöne, naturnahe Strecken (Der Weg ist dadurch aber nicht Kinderwagentauglich)
- Die längste Strecke ab Burghofen ist die 3,7 km lange Route durch das Goldbachtal (etwa 180 Höhenmeter). Die Route auf Fahrwegen ist landschaftlich ganz nett, "zieht sich zu Fuß aber sehr." Der Weg ist eher was, um mit dem Rad zum Aussichtsturm Ziegenküppel aufzufahren. Gastronomie für eine Stärkung nach der Tour ist in Burghofen vorhanden.
  • F ab Friemen: Ab Friemen sind es etwa 2 km mit etwa 190 Höhenmeter bis zum Aussichtsturm Ziegenküppel. An der Hauptstraße weisst ein Pfeilwegweiser auf die Strecke mit 50 Minuten Gehzeit hin. Markiert ist der Wanderweg ebenfalls mit einem umgedrehten weissen T. Der Wanderpfad ist zumindest im oberen Bereich im Schlussaufstieg ein attraktiver, landschaftlich schöner Bergpfad. Für diesen steilen Gratweg benötigt man aber festes Schuhwerk mit Profilsohle. Die gesamte Strecke wurde mit Datenstand 04-2011 allerdings nicht erkundet. Infos zu konkreten Parkmöglichkeiten in Friemen (ausser auf der Straße) liegen nicht vor.
  • E ab Eltmannsee: Auch von Eltmannsee mit seinem nettem Dorfteich kann man zum Aussichtsturm Ziegenküppel wandern. Die Verbindung führt über einen 3,3 km langen Höhenweg, der ebenfalls mit dem umgedrehten weißen T markiert ist. Diese Strecke ist der Weg mit den wenigsten Höhenmetern, da Eltmannsee bereits auf etwa 400 m Höhe liegt. Es sind etwa 70 Höhenmetern zum Turm, da es hügelig ist. Diese Wanderstrecke bietet sich besonders an, wenn man aus dem Raum Rotenburg an der Fulda, Bebra oder auch Sontra aus anreist. Einen Wanderparkplatz gibt es in Eltmannsee nicht. Man muss am Straßenrand parken.
  • T ab Thurnhosbach. Wer von Eschwege aus anreist kann diesen Aufstieg zum Turm wählen. Die Strecke zum Aussichtsturm Ziegenküppel ist 2,4 km lange und besitzt 140 Höhenmeter (Markierung "T". Über die Parksituation in Thurnhosbach liegen keine Informationen vor.
  • S ab Schemmern.

Aussicht[Bearbeiten]

Vom 10 - 12 hohen Bauwerk hat man einen schönen Blick über den Schemmerngrund und das Stölzinger Gebirge. Im Norden ist der hohe Meißner und darunter die Kernstadt von Waldkappel zu sehen. Bei sehr guter Sicht ist im Südosten sogar der etwa 50 km entfernte große Inselberg im Thüringer Wald zu erkennen.

Zugang: Das Bauwerk und auch die Schutzhütte im Turm sind frei zugänglich. Eine Spendenbox für einen freiwilligen Beitrag zum Erhalt des Holzturms findet sich unten am Gebäude.

Frühlingsblick mit frischem Grün im April 2011 vom Turm. Zu sehen ist links der Schemmerngrund mit dem Ort Schemmern und rechts der hohe Meißner. Unter dem Hohen Meißner liegt rechts Waldkappel.
Frühlingsblick mit frischem Grün im April 2011 vom Turm. Zu sehen ist links der Schemmerngrund mit dem Ort Schemmern und rechts der hohe Meißner. Unter dem Hohen Meißner liegt rechts Waldkappel.
Sommerblick im Juli 2010 vom Turm. Sonst der selbe Blick wie oben.
Sommerblick im Juli 2010 vom Turm. Sonst der selbe Blick wie oben.
Aprilwetter im Frühjahr 2010 am Aussichtsturm Ziegenkuppel. Sonst das selbe Panorama wie oben.
Aprilwetter im Frühjahr 2010 am Aussichtsturm Ziegenkuppel. Sonst das selbe Panorama wie oben.

Küche[Bearbeiten]

Auf dem Ziegenküppel ist Selbstverpflegung angesagt. Am Turm gibt es aber genügend Sitzgelegenheiten, so dass dem Picknick nichts im Wege steht.

Die nächste Gastronomie findet sich wohl in Burghofen:

  • Gastronomie des "Hotel zum Stern" - Thüringerstraße 20, 37284 Waldkappel-Burghofen, Tel.: 05656 /4014-1073, Speisekarte ist hier im Netz (PDF mit 0,87 MB)

Unterkunft[Bearbeiten]

Die nächsten Gästebetten finden sich ebenfalls in Burghofen. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten (auch ein Zeltplatz) findet man in der Kernstadt von Waldkappel. Details siehe Abschnitt „Unterkunft“ im Artikel zur Stadt Stadt Waldkappel.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Ortsseite von Burghofen mit Filmen über den ersten Turmbau von 1965 und den zweiten Turmbau von 2008 /2009 (zu finden unter Medien im Filmarchiv).


Vollständiger Artikel Dies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.