Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Zahara de la Sierra

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zahara de la Sierra
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Zahara de la Sierra ist ein andalusisches weißes Dorf in der Provinz Cádiz.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Bedeutung des Namens des Dorfes ist umstritten. Es wird mit Zitrusblüte "azahar", dem weiblichen Vornamen "Al Zahara" oder mit die Brilliante übersetzt. Das kleine weiße Dorf Zahara de la Sierra liegt malerisch auf einem Bergkegel am Nordrand der Sierra del Jaral. Zu seinen Füßen breitet sich ein Stausee, der Embalse de Zahara, aus. Hinter dem Dorf erhebt sich die Sierra de Jaral bis auf 1300 m Höhe. Vermutlich ist Zahara de la Sierra eine römische Gründung. In maurischer Zeit hatte der Ort wegen seiner strategisch wichtigen Lage größere Bedeutung und war eine angesehene Stadt. Das Dorf wurde im 8. Jh. von den Mauren neu belebt und im 12. Jh. durch eine Burg befestigt. 1483 eroberten die katholischen Könige das Städtchen und machten den Weg frei zu weiteren Rückeroberungen in Andalusien. Von der Burgruine und der darunter liegenden Terrasse hat man eine schöne Aussicht über den Embalse de Zahara und auf das Land.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten Flughäfen sind Jerez de la Frontera, Malaga oder Sevilla

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Jerez de la Frontera, Cádiz oder Arcos de la Frontera gelangt man auf der A382 in Richtung Antequera nach Zahara de la Sierra. Von Sevilla benutzt man die A376 nach Ronda. Zahara de la Sierra liegt nicht an der Hauptstraße, aber man erblickt von Westen kommend das weiße Dorf mit der Burgruine auf der rechten Seite und kann dann eine Abzweigung dorthin nehmen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Ruine der Burg. Aus dem 12. Jh. mit Bergfried oberhalb der Stadt mit einer fantastischen Aussicht.
  • Torre del Reloj. Der Uhrenturm aus dem 16. Jh. erhielt die Uhr im vorigen Jahrhundert.
  • Kirche Santa Maria de la Mesa. Die barocke Kirche aus dem 17. Jh. mit einem barocken Altar wurde 1755 vollendet. Die Hauptfront ist barock aus rosafarbenem Marmor.
Nuestra Senora de Zahara
Kirche Santa Maria de la Mesa
Blick auf Zahara de la Sierra

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Reiten.
  • Baden im Embalse de Zahara.
  • Corpus Christi. An Fronleichnam feiern die Bürger das Fest Corpus Christi. Sie schmücken die Stadt mit vielen grünen Zweigen und Blumen. Es gibt eine Fronleichnamsprozession. Straßenmusikanten mit Gitarren lassen Sevillanalieder erklingen und die Bürger tanzen den traditionellen Sevillanatanz, den jeder Andalusier mehr oder weniger gut beherrscht.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • Restaurante al Lago. Spezialität: Forellen.
  • Meson la Escribos. Deftige Küche. Preis: Hauptgerichte 8-12 €.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Hotel Arco de la Villa **. Tel.: +34 956 123 230. 16 Doppel- und ein Einzelzimmer, Klimaanlage, TV, Restaurant und Cafeteria.
  • Hostal Los Tadeos **. Ein Neubau. 10 Doppelzimmer mit Klimaanlage. Schöne Aussicht.

Arbeiten[Bearbeiten]

Die Bevölkerung lebt von der Landwirtschaft. Viele Bewohner arbeiten im Sommer in Hotels oder Restaurants an der Küste und leben nur im Winter in Zahara.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Touristinformation, Calle San Juan 1.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Die offzielle Tourismusseite in spanisch oder englisch lautet: http://www.zaharadelasierra.es

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.