WV-thumbs.svg

Wikivoyage:Ferientipps Winter 2020/2021

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ferientipps Winter 2020/2021

Hier werden Reiseziele vorgestellt, die Wikivoyage für den Urlaub im Winter 2020/21 empfiehlt.

Wie du bei dieser Seite mitmachen kannst, ist hier erklärt.

Winterberg
Skilift und Skipiste in Winterberg (10570359574).jpg
Winterberg ist das Wintersportzentrum im Rothaargebirge in Nordrhein-Westfalen. Es bietet durch die Lage im Sauerland noch viel mehr. In Winterberg quellt mit der Ruhr einer der wichtigsten Flüsse Nordrhein-Westfalens, der auch der Metropolregion Ruhrgebiet den Namen leiht. Zudem entspringt am Kahlen Asten, dem höchsten Berg des Bundeslandes, die Lenne. Bekannt ist die Stadt als Startpunkt für viele Wandertouren im Sommer und als Ski-Zentrum im Winter.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Winterberg

Odenwald
Schenkenberg (Odenwald).JPG
Wintersport im Odenwald: Für Alpinski gibt es einige Skilifte, so z.B. in Beerfelden: ein 480 Meter lange Lift erschließt die breite Piste mit Beschneiungsmöglichkeit auf 430 bis 520 Metern Höhe. Ein Pistenbully zur Präparierung der Piste ist vorhanden. Langlauf: Loipen werden gespurt, so z.B. wird oberhalb von Lindenfels im Wald ein einspuriger Rundkurs von ca. 2 km Länge gespurt. Die Runde um den Schenkenberg liegt ca. 450 m hoch. Im Sommer wird hier übrigens auf Gras Ski gefahren. Auch Rodeln und Skispringen ist möglich. Es gibt bei Waldbrunn eine Mattenschanze am Katzenbuckel, Turmhöhe 14 m, Länge 33 m.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Odenwald

Madeira
PT-funchal-bot-garten-1.jpg
Madeira (port. madeira = Holz) ist eine portugiesische Insel etwa 1.000 km südwestlich von Lissabon und 600 km westlich der marokkanischen Küste im Atlantischen Ozean. Sie gehört mit der kleineren Insel Porto Santo und zwei unbewohnten Inselgruppen, den Ilhas Desertas und den Ilhas Selvagens, zu einem Archipel, der die autonome Provinz Madeira bildet. Für die Hauptstadt Funchal sollte man mehrere Tage einplanen. Es gibt viel zu sehen, wenn man die Stadt zu Fuß erobert. Da es aber sehr hügelig ist, wird die Sache auch recht anstrengend. Der botanische Garten liegt weit oberhalb des Stadtzentrums und hier kann ein Taxi schon einen Muskelkater verhindern. Es gibt sehr schöne, kleine Museen, teils von Privatleuten liebevoll ausgestattet.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Madeira

Karpacz
Kaplica p.w. św. Wawrzyńca na Śnieżce.jpg
Karpacz (deutsch: Krummhübel) ist eine Stadt in der Woiwodschaft Niederschlesien im Riesengebirge an der Großen Lomnitz. Ihre Lage macht sie neben Szklarska Poręba, Jagniątków und Kowary zum wichtigsten Zentrum des Tourismus im polnischen Teil des Riesengebirges. Die Stadt bietet Möglichkeiten für Wintersport und ist Ausgangsbasis für Wanderungen in alle Teile des Riesengebirges, vor allem in den Nationalpark und auf die über 1600 Meter über NN hohe Schneekoppe. Karpacz verfügt über ca. 8.500 Gästebetten. Im Winter kann man Wintersport aller Art treiben, Ski alpin, Langlauf, Snowboarden. Die größten Skigebiete im Ort sind das Skigebiet Kopa und das Skigebiet Biały Jar.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Karpacz

Davos
Parsennbahn-2010.jpg
Davos ist ein Wintersport- und Höhenkurort im Kanton Graubünden in der Schweiz, die Gemeinde gilt als alpine Metropole und verbindet entsprechende Infrastruktur mit entsprechenden Sportanlagen. Davos entwickelte sich im 19. Jahrhundert zu einem Höhenkurort und machte sich einen Namen durch seine Tuberkulose-Sanatorien. Zu Beginn des 20. Jhdt. entwickelte sich in Davos das Skilaufen zu einem beliebten Sport, erst mit dem Bau der Skiliftanlagen wurde Skifahren zum Volkssport und Davos zu einem beliebten Wintersportort. Internationale Bekanntheit als Kongressort erlangte Davos zudem durch das seit 1971 durchgeführte World Economic Forum, welches alljährlich viele Prominente aus Politik und Wirtschaft zum gegenseitigen Austausch in der familiären Atmosphäre von Davos anzieht.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Davos

Salvador
Três igrejas em um tiro - panoramio.jpg
Salvador war bis 1763 Hauptstadt von Brasilien und liegt in der größten Bucht des Landes, der einige wunderschöne Inseln vorgelagert sind. Es handelt sich um eine Metropole, in der katholischer Glaube und westliche Kultur wunderbar und friedlich vermischt mit afrikanischen Riten und afrikanischer Religion zusammen existieren. Diese Religion nennt sich Candomblé. Salvador ist unterteilt in eine Unter- und eine Oberstadt, die durch den Aufzug, Elevador Lacerda miteinander verbunden sind. In der Oberstadt befindet sich das historische Stadtzentrum von Salvador aus dem 18. Jahrhundert. Die Altstadt mit ihren historischen Plätzen, den Straßen mit Kopfsteinpflaster und den Fassaden der barocken Paläste vermittelt einen hervorragenden Eindruck von der kolonialen Vergangenheit.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Salvador