WV-thumbs.svg

Wikivoyage:Ferientipps Herbst 2018

Aus Wikivoyage
Index > Organisation > Ferientipps > Ferientipps Herbst 2018
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ferientipps Herbst 2018

Hier werden Reiseziele vorgestellt, die Wikivoyage für den Urlaub im Herbst 2018 empfiehlt.

Wie du bei dieser Seite mitmachen kannst, ist hier erklärt.

Saale-Unstrut-Region
Freyburg - Weinberg über der Unstrut.jpg
Die Saale-Unstrut-Region liegt am Zusammenfluss der beiden namengebenden Flüsse im südlichsten Zipfel Sachsen-Anhalts, am Übergang zu Thüringen. Sie ist eine uralte Kulturlandschaft, zu deren ältesten Zeugnissen das steinzeitliche Sonnenobservatorium von Goseck und die bronzezeitliche Himmelsscheibe von Nebra gehören. Die prägendsten Kulturdenkmäler stammen aber aus dem Mittelalter. Dazu zählen der neuerdings als UNESCO-Weltkulturerbe gelistete spätromanische Naumburger Dom mit seinen meisterhaften Stifterfiguren; sowie zahlreiche romantische Höhenburgen, die wie aus dem Märchenbuch zu kommen scheinen.

Zudem ist Saale-Unstrut ein bekanntes Weingebiet – das am weitesten nördlich gelegene Qualitätsweinanbaugebiet Deutschlands – das vor allem vorzügliche Weißweine hervorbringt. Zudem wird hier der Rotkäppchen-Sekt abgefüllt. Die idyllische Landschaft des Saale-Unstrut-Triasland mit ihren besonderen Gesteinsformationen, aber auch seltenen Tier- und Pflanzenarten lädt zum Wandern und Radfahren entlang bzw. Bootsausflügen auf den Flüssen ein.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Saale-Unstrut-Region

Colli Euganei
Particolare dei Colli Euganei.JPG
Die Colli Euganei (eingedeutscht: Euganeische Hügel) sind eine Hügellandschaft vulkanischen Ursprungs (bis zu 601 Meter ü. M.) in der italienischen Region Venetien, südlich der Städte Padua und Vicenza. Der Name leitet sich vom Volk der Euganeer ab, die hier in vor-römischer Zeit gelebt haben sollen, was aber nicht historisch gesichert ist, sondern größtenteils auf Mythen beruht. Die Colli umfassen ein Gebiet von etwa 15 Kilometern Durchmesser und sind als regionaler Naturpark geschützt.

Den geothermischen Aktivitäten sind zahlreiche Heilquellen zu verdanken, sodass es am östlichen Fuß des Hügellands drei bekannte Kurorte gibt: Abano Terme, Montegrotto Terme und Galzignano Terme. Zu den Attraktionen des Gebiets gehören verstreut gelegenen Villen und Weingüter, historischen Ortskerne, die Benediktinerabtei Praglia, die hochmittelalterliche Burg von Valbona, der Alterswohnsitz und das Grab des Nationaldichters Francesco Petrarca. Wer auf Aktivurlaub steht, kann über die Hügel wandern oder sich mit dem Fahrrad abstrampeln.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Colli Euganei

Breslau
Wrocław - Rynek 1.JPG
Breslau (polnisch Wrocław) ist die historische Hauptstadt Schlesiens und heutige Hauptstadt der Woiwodschaft Niederschlesien. Die Stadt an der Oder ist mit rund 640.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Polens und gewiss eine der schönsten. An den 30 Universitäten und Hochschulen der Stadt sind rund 135.000 Studenten eingeschrieben.

Die Altstadt wurde zwar im Krieg stark beschädigt, aber danach mustergültig wieder aufgebaut. Die Lage am Schnittpunkt verschiedener europäischer Kulturräume und die wechselhafte Geschichte trugen zum vielfältigen und reichen kulturellen Erbe bei. Böhmen, Österreicher, Preußen und Polen; Katholiken, Protestanten, Orthodoxe und Juden haben jeweils ihre Spuren hinterlassen. Zu besichtigen gibt es mittelalterliche und barocke Kirchen, das Stadtschloss der Hohenzollern, eines der beeindruckendsten mittelalterlichen Rathäuser Europas, zahlreiche historische Handels- und Bürgerhäuser in der Altstadt, aber auch hervorragende Zeugnisse klassisch-moderner Architektur, die monumentale Jahrhunderthalle sowie schöne Parks und Grünanlagen. Zudem gibt es ein reiches kulturelles Angebot von Ausstellungen, Musik- und Theaterdarbietungen bis zum Nachtleben.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Breslau

Phuket-Stadt
Phuket Town Thailand-Phuket-Municipality-Police-Station-01.jpg
Die Stadt Phuket ist die Hauptstadt der gleichnamigen thailändischen Provinz und Insel in der Andamanensee. Sie wurde im 19. Jahrhundert von chinesischen Einwanderern gegründet und ist seither vor allem eine Handelsstadt. Die eingewanderten Chinesen mischten sich mit den einheimischen Thai und Malaien und entwickelten so ganz eigene Traditionen.

Das Stadtbild ist vom sogenannten Sino-portugiesischen Stil geprägt, einem Mix aus portugiesischer Kolonialarchitektur und chinesischen Bautraditionen. In diesem Stil sind die historischen Wohn- und Geschäftshäuser der Altstadt, aber auch die Villen reicher Kaufleute und öffentliche Gebäude gehalten. Der Touristenstrom hat die Inselhauptstadt lange Zeit links liegen gelassen, sodass sie sich weit weniger verändert hat als die überlaufenen Badeorte an der Westküste der Insel Phuket. Erst in den letzten Jahren hat sich ein verstärktes Interesse an der Stadt und ihrer Geschichte verbreitet. Die meisten historischen Gebäude (die zwischenzeitlich oft ziemlich heruntergekommen waren) wurden seither gründlich saniert und beherbergen heute zum Teil Museen oder Unterkünfte.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Phuket (Stadt)

Neuenburg NE
Collégiale de Neuchâtel.JPG
Neuenburg (französisch Neuchâtel) ist die Hauptstadt des gleichnamigen Kantons in der Westschweiz. Die Stadt schmiegt sich an das Ufer des Neuenburger Sees, umgeben von den steil aufragenden Bergen des Jura.

Neuenburg war über Jahrhunderte Residenz eines Fürstentums, erst 1848 wurde die Republik ausgerufen. Die Stadtsilhouette wird vom Schloss Neuenburg, dessen Geschichte bis ins 10. Jahrhundert zurückgeht, und der romanisch bis gotisch gestalteten Kollegiatkirche geprägt. Sehenswert ist auch die Altstadt insgesamt, mit ihren verkehrsberuhigten Gassen und historischen Wohn- und Geschäftshäusern. Das milde Klima und die Lage am See verleihen der französischsprachigen Stadt ein fast schon mediterranes Flair. Nicht weit entfernt ist die archäologische Fundstelle La Téne, die den Kelten zugeordnet wurde und einer ganzen Epoche der Frühgeschichte in Mitteleuropa ihren Namen gegeben hat.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Neuenburg NE ...

Blacksburg
Virginia Tech Burruss Hall from Drillfield.JPG
Blacksburg ist eine mittelgroße Stadt im Shenandoah Valley im Westen des US-Bundesstaats Virginia. Die Stadt wird von der hier ansässigen Universität Virginia Tech geprägt, die fast so viele Studenten hat wie die Stadt Einwohner. Sie gilt als eine der angenehmsten Universitätsstädte des Landes und wurde zu einem der besten Orte in den USA gewählt, um seine Kinder aufzuziehen.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die Smithfield Plantation aus der Gründungszeit der Vereinigten Staaten, in der zwei Gouverneure des Staats Virginia zuhause waren, und der Hahn Horticulture Garden, ein großer, kostenlos zugänglicher Garten, in dem sich die Studenten der Gartenbaukunst, Landschaftsarchitektur, Parkgestaltung und Insektenkunde üben und beweisen können. Wie es sich für eine amerikanische College-Stadt gehört, ist auch der Sport sehr präsent. Bekannt ist vor allem das Footballteam der Hokies. Zudem gibt es Musik und Theater sowie ein historisches Kino aus den 1930er-Jahren. In der bergigen und bewaldeten Umgebung der Stadt kann man wandern und radfahren.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Blacksburg