Wandern
Vollständiger Artikel

Wanderrouten rund um Hofgeismar

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rund um Hofgeismar wurden vom HWGHV Hofgeismar eine Vielzahl an lokalen Strecken- und Rundwanderwegen durch den Hofgeismarer Stadtwald, um den Schöneberg und durch den westlichen Reinhardswald angelegt, die nachfolgend in diesem Artikel aufgeführt und näher beschrieben werden. Für durch das Hofgeismarer Stadtgebiet verlaufende Hauptwanderwege und Fernwanderwege siehe die Artikel Wanderrouten in Nordhessen und Hofgeismar, Abschnitt Anreise Zu Fuß.

Sinnbild Wanderer.svg

Zur besseren Orientierung wurden vom HWGHV Hofgeismar und dem Hessischen Forstamt an den Ausgangspunkten der örtlichen Wanderrouten mehrere Informationstafeln, sogenannte Wandertafeln, aufgestellt, welche einen guten Überblick über die jeweiligen Wanderwege schaffen. Diese sind in der Regel ausreichend ausgeschildert und markiert, sodass ein Verlaufen fast ausgeschlossen werden kann. Zur Sicherheit sollte aber jedoch immer eine entsprechende Wanderkarte mitgenommen werden; sämtliche markierte Wanderwege sind zudem in der rechts verlinkten OpenStreetMap-Karte eingezeichnet.

Wanderkarte Hofgeismar

Streckenprofil[Bearbeiten]

Während die Rundwanderwege größtenteils als Halbtagestouren ausgelegt sind, dienen die Streckenwanderwege als Verbindungswege zwischen mehreren Orten und haben dementsprechend eine höhere Anzahl an Kilometern. Da sie allerdings im Gegensatz zu den Rundwegen nicht an bestimmte Ausgangspunkte wie Wanderparkplätze gebunden sind, können sie beliebig verlängert oder verkürzt werden und so der gewünschten Länge der Wanderung angepasst werden. Aus diesem Grund starten und enden sie auch oft an Bushaltestellen oder Bahnhöfen. Nach und nach werden einzelne Wanderrouten vom HWGHV als geprüfte Wander- oder Spazierwege ausgezeichnet, siehe dazu folgendes Faltblatt mit weiterführenden Informationen wie zum Beispiel den notwendigen Kriterien.

Rundwanderwege[Bearbeiten]

Wandertafel ZOB

Wandertafel ZOB[Bearbeiten]

Die 1 Wandertafel ZOB befindet sich am Omnisbusbahnhof am Anger, HaltestelleHaltestelle ZOB. Auf ihr sind alle im Zentrum Hofgeismars startenden Rund- und Streckenwanderwege mit Zwischenzielen und Kilometerangaben verzeichnet, welche sich übrigens auch wegen ihres zentralen Ausgangspunktes gut für Lauftouren eignen. Unmittelbar südlich des ZOB's befindet sich ein großer Parkplatz. Das Foto der Wandertafel ist in der Vollauflösung gut lesbar.


Titel Länge Startpunkt / Endpunkt Beschreibung Bild
H1 "Rund um die Altstadt" 2,5 km Parkplatz / HaltestelleHaltestelle ZOB (Omnibusbahnhof am Anger) Der Wanderweg H1 folgt ausgehend vom ZOB dem Verlauf der Stadtmauer rund um die Altstadt. Dabei führt er ausschließlich über befestigte Wege, weshalb er sich gut für einen kleinen Spaziergang durch den Grüngürtel um die Altstadt herum eignet. Wer anfangs nicht entlang der Hufeisenstraße laufen will kann alternativ auch den Wanderwegen + und II an der Brüder-Grimm-Schule vorbei folgen. H1 black yellow.svg
H2 "Gesundbrunnen" 4,5 km Parkplatz / HaltestelleHaltestelle ZOB (Omnibusbahnhof am Anger) Der Wanderweg H2 ist wie der H1 mehr Spazierweg als Wanderweg und verbindet die Innenstadt Hofgeismars mit dem Brunnenpark am Gesundbrunnen. Bedingt durch die beiden Bahnübergänge führt der H2 entlang der stärker befahrenen Hauptstraßen Schöneberger Straße und Brunnenstraße, welche alternativ auf dem Upland-Weserbergland-Weg (X6) über die Straße An der Esse umgangen werden können. H2 black yellow.svg
H3 "Schöneberg – Kammergrund" 8,5 km Parkplatz / HaltestelleHaltestelle ZOB (Omnibusbahnhof am Anger) Der Wanderweg H3 führt auf befestigten Wegen durch das nördlich von Hofgeismar gelegene Essetal. Vom ZOB wandert man zunächst über den Steinmühlenweg zusammen mit dem Hans-Schmidt-Weg (Ʌ) aus Hofgeismar hinaus, bevor man westlich des Schöneberges die Landesstraße 3212 überquert und in den Hofgeismarer Stadtwald gelangt, an dessen Ostseite entlang man wieder Hofgeismar erreicht. H3 black yellow.svg
H4 "Carlsdorf – Lempetal" 9 km Parkplatz / HaltestelleHaltestelle ZOB (Omnibusbahnhof am Anger) Der Wanderweg H4 verläuft zunächst vorbei am Bahnhof zum Gesundbrunnen, bevor er auf einem asphaltierten Wirtschaftsweg durch das Lempetal nach Carlsdorf führt. Vorbei an der Hugenottenkirche wandert man nördlich des Offenberges entlang ins Essetal, wo man die Bahnstrecke und die Umgehungsstraße passiert, von welcher man schließlich über den Kelzer Weg wieder Hofgeismar erreicht. H4 black yellow.svg
H5 "Rudolf-Keller-Gedenkstätte – Stadtwald" 7,5 km Parkplatz / HaltestelleHaltestelle ZOB (Omnibusbahnhof am Anger) Der Wanderweg H5 verlässt Hofgeismar durch das Säber Tor, hinter welchem man über den asphaltierten Lamerder Weg vorbei an der Rudolf-Keller-Gedenkstätte hinauf zur Kirschenplantage wandert. Im Hofgeismarer Stadtwald angekommen folgt man dann einem geschotterten Forstweg unterhalb des Westberges, bevor man durch das Schöneberger Tor wieder in die Altstadt und zum ZOB gelangt. H5 black yellow.svg
H6 "Messhagen – Kelze" 12 km Parkplatz / HaltestelleHaltestelle ZOB (Omnibusbahnhof am Anger) Der Wanderweg H6 ist zunächst als Stichweg bis zum Kelzerberghof ausgelegt. An diesem beginnt dann die Runde zwischen Hünscheburg und Hennerberg hindurch zum Waldgebiet Kelzer Holz an eine Lichtung, von welcher man in östlicher Richtung am Waldschwimmbad vorbei Kelze erreicht. Entlang des Oberen Kelzer Teiches wandert man schließlich wieder zurück zum Kelzerberghof und von diesem in die Altstadt. H6 black yellow.svg
H7 "Heiße Höhlen – Hasengrund" 10,5 km Parkplatz / HaltestelleHaltestelle ZOB (Omnibusbahnhof am Anger) Der Wanderweg H7 verbindet über das NSG "Heiße Höhlen" (Wacholderheide), den Mittelberg, den Hasengrund / Westheimer Grund, den Kantor-Rohde-Park und die Kreisklinik Hofgeismar mit dem Stadtteil Friedrichsdorf. Zwischen ZOB und Baumhagen führt der H7 als Stichweg über den Töpfermarkt durch die Altstadt. Der H7 verläuft bis auf ein Teilstück bei den "Heißen Höhlen" ausschließlich über befestigte Wege. H7 black yellow.svg
Wandertafel Bad am Park

Wandertafel Bad am Park[Bearbeiten]

Die 2 Wandertafel Bad am Park befindet sich an den Parkplätzen des Bad am Parkes an der Schöneberger Straße, in dessen Nähe auch der Campingplatz Hofgeismar liegt. Auf der Wandertafel findet man eine Kartenskizze der beiden Wanderwege H8 und H9, sowie Hinweise auf Einkehrmöglichkeiten und den Aufkleber "Geprüfter Wanderweg". Demnach sind beide dort startenden Rundwanderwege als "Geprüfter Wanderweg" ausgezeichnet. Das Foto der Wandertafel ist in der Vollauflösung gut lesbar.


Titel Länge Startpunkt / Endpunkt Beschreibung Bild
H8 "Durch Schöneberg (Ort) zum Schöneberg (Wald)" 8 km Parkplatz / HaltestelleHaltestelle Bad am Park Der Wanderweg H8 verbindet ausgehend vom Bad am Park die Ortschaft Schöneberg mit dem Waldgebiet Schöneberg. Zunächst bis zum Stadtteil Schöneberg verläuft der Wanderweg entlang eines kleinen Baches, bevor er nördlich Schönebergs über befestigte Wege zum Berg Schöneberg führt. Südlich des Berges entlang quert man das Waldgebiet und erreicht schließlich wieder durch Felder das Bad am Park. H8 black yellow.svg
H9 "Durch den Schöneberg (Wald) nach Hümme" 12 km Parkplatz / HaltestelleHaltestelle Bad am Park Der Wanderweg H9 umrundet als erstes den Schöneberg, bevor er westlich der Bundesstraße 83 über Feldwege nach Hümme führt. In dem Hofgeismarer Stadtteil dreht man eine kleine Schleife durch den alten Dorfkern und wandert auf dem Hans-Schmidt-Weg (Ʌ) durch das Essetal zurück zum Bad am Park, welches man über einen bereits am Anfang der Wanderung begangenen Wirtschaftsweg erreicht. H9 black yellow.svg
Wandertafel im Eulengrund

Wandertafel Im Eulengrund[Bearbeiten]

Die 3 Wandertafel Im Eulengrund findet man etwas versteckt am Südwesthang des Schöneberges. Der zugehörige Wanderparkplatz, welcher nur über einen grob geschotterten Wirtschaftsweg erreichbar ist, stellt vielmehr einen kleinen Wendehammer für Forstfahrzeuge als einen Parkplatz dar. Weiter findet man an den asphaltierten Wirtschaftswegen südlich des Schöneberges keinerlei Hinweise auf Wandertafel oder Wanderparkplatz. Auf der Wandertafel, deren Foto in der Vollauflösung gut lesbar ist, findet man zudem die Hinweise, dass die Wege mit festem Schuhwerk immer begehbar sind und die Steigungen teilweise steil sind.


Titel Länge Startpunkt / Endpunkt Beschreibung Bild
Rundweg 1 "Durch die Burgruine Schöneberg" 3 km Wanderparkplatz Im Eulengrund Der Rundwanderweg 1 führt ausgehend von der Wandertafel Im Eulengrund vorbei an einer Schutzhütte hinauf auf den Schöneberg, auf welchem die wenigen Überreste der ehemals umfangreichen Burganlage aus dem 12. Jahrhundert zu finden sind, sowie ein in neuer Zeit restaurierter Burgbrunnen. Vom Schöneberg folgt dann der Abstieg auf direkterem Wege als der Aufstieg wieder zurück zum Ausgangspunkt. 1 black yellow-round.svg
Rundweg 2 "Um die Burg Schöneberg" 3,5 km Wanderparkplatz Im Eulengrund Der Rundwanderweg 2 verläuft anders als der Rundweg 1 anstatt über dem Gipfel zu führen einmal um den bewaldeten Schöneberg herum, wodurch er auch weniger Höhenmeter während der Tour sammelt. Auf der Ostseite des Schöneberges trifft der Rundweg 2 auf den Wanderweg H8 von Schöneberg, mit welcher er zusammen wieder zurück zum Ausgangspunkt der kleinen Wandertour verläuft. 2 black yellow-round.svg
Wandertafel Kirschenplantage

Wandertafel Kirschenplantage[Bearbeiten]

Die 4 Wandertafel Kirschenplantage steht oberhalb des gleichnamigen Entsorgungszentrum und informiert über Länge und zeitlicher Dauer der einzelnen Wandertouren, auch von denen, welche am Wanderparkplatz Nonnengrube starten. Der Wanderparkplatz Kirschenplantage selbst, der auch laut örtlichem Aushang Treffpunkt eines Lauftreffs ist, ist von Hofgeismar aus schnell über den ausgebauten Lamerder Weg zu erreichen und gut ausgeschildert. Das Foto der Wandertafel ist in der Vollauflösung gut lesbar.


Titel Länge Startpunkt / Endpunkt Beschreibung Bild
Rundweg 1 "Durch den Wolfswinkel" 2 km Wanderparkplatz Kirschenplantage Der Rundwanderweg 1 ist der kürzeste Wanderweg im Hofgeismarer Stadtwald und eignet dementsprechend gut für einen kleinen Spaziergang. Auf in der Regel gut begehbaren geschotterten Forstwegen führt der mit einer gelben 1 markierte Wanderweg ohne größere Steigungen durch den Wolfswinkel. Bei Bedarf kann der Rundweg 1 leicht über andere Wanderwege verlängert oder verkürzt werden. 1 black yellow-round.svg
Rundweg 2 "Durchs "Lange Feld" 4 km Wanderparkplatz Kirschenplantage Der Rundwanderweg 2 ist doppelt so lang wie Rundweg 1 und verläuft über geschotterte Forstwege stetig bergab bis kurz vor Ostheim zur Ostheimer Hute, einer artenreichen Wacholderheide, über welche auch vor Ort eine Informationstafel des Eco Pfades Muschelkalk im Diemeltal informiert. Nun wieder bergauf erreicht man zurück durch den Hofgeismarer Stadtwald wieder den Wanderparkplatz Kirschenplantage. 2 black yellow-round.svg
Rundweg 3 "Rund um den Arensberg" 4 km Wanderparkplatz Kirschenplantage Der Rundwanderweg 3 führt den Wanderer über gut begehbare geschotterte Forstwege einmal um den Arensberg, einem Südwestausläufer des Heuberges. Von der Kirschenplantage wandert man zunächst stetig bergauf an der Karl-Wagner-Hütte vorbei bis zur Wilhelm-Koch-Hütte nördlich des Arensberges, bei welcher der höchste Punkt der Wanderung erreicht ist. Zurück auf direkterem Wege. 3 black yellow-round.svg
Rundweg 4 "Zum Westberg" 5 km Wanderparkplatz Kirschenplantage Der Rundwanderweg 4 verbindet die Kirschenplantage mit der Westbergbaude, welche am Osthang des Westberges steht, wo bis Anfang der 1960er Jahre Basalt abgebaut wurde. An Steinbruch und Basaltwerk erinnert heute "die letzte Lore" und eine Gedenktafel, welche an die Geschichte des Basaltwerks auf dem Westberg erinnert. Der Rundweg 4 verläuft meist über lange gerade Wege ohne Kurven. 4 black yellow-round.svg
Rundweg 5 "Karl-Wagner Hütte – Kammergrund – Nonnengrube" 7 km Wanderparkplatz Kirschenplantage Der Rundwanderweg 5 umrundet wie Rundwanderweg 4 den Westberg, allerdings in einer größeren Schleife vorbei an Karl-Wagner-Hütte, dem Haus Schießbach und dem Wanderparkplatz Nonnengrube, welcher einen weiteren Ausgangspunkt für eine Wanderung auf dem Rundweg 5 darstellt. Auch der Rundweg 5 verläuft in der Regel über bei normalen Witterungsverhältnissen gut begehbare geschotterte Forstwege. 5 black yellow-round.svg
Rundweg 6 "Hofgeismarer Stadtwald" 14 km Wanderparkplatz Kirschenplantage Der Rundwanderweg 6 ist der längste Wanderweg im Hofgeismarer Stadtwald und kann ebenso wie Rundweg 5 auch am Wanderparkplatz Nonnengrube begonnen werden. Während der Wanderung kommt man vorbei an der Karl-Wagner-Hütte, den Sechs-Jäger-Bäumen, der Wilhelm-Koch-Hütte, den Eberschützer Klippen und dem Kammergund. Über den Wanderweg ⌷ kann der Rundweg 6 abgekürzt werden. 6 black yellow-round.svg
Wandertafel Nonnengrube

Wandertafel Nonnengrube[Bearbeiten]

Die 5 Wandertafel Nonnengrube steht unterhalb des Westberges am Waldrand des Hofgeismarer Stadtwaldes und ist von Hofgeismar aus über den ausgebauten Westbergweg erreichbar, welcher am nördlichen Ortsausgang Hofgeismars aus der Hümmer Straße (Landesstraße 3212) abzweigt. Sie informiert über Länge und zeitlicher Dauer der einzelnen Wandertouren, auch von denen, welche am Wanderparkplatz Kirschenplantage starten. Das Foto der Wandertafel ist in der Vollauflösung gut lesbar.


Titel Länge Startpunkt / Endpunkt Beschreibung Bild
Rundweg 5 "Karl-Wagner Hütte – Kammergrund – Nonnengrube" 7 km Wanderparkplatz Nonnengrube Der Rundwanderweg 5 umrundet wie Rundwanderweg 4 den Westberg, allerdings in einer größeren Schleife vorbei an Karl-Wagner-Hütte, dem Haus Schießbach und dem Wanderparkplatz Kirschenplantage, welcher einen weiteren Ausgangspunkt für eine Wanderung auf dem Rundweg 5 darstellt. Auch der Rundweg 5 verläuft in der Regel über bei normalen Witterungsverhältnissen gut begehbare geschotterte Forstwege. 5 black yellow-round.svg
Rundweg 6 "Hofgeismarer Stadtwald" 14 km Wanderparkplatz Nonnengrube Der Rundwanderweg 6 ist der längste Wanderweg im Hofgeismarer Stadtwald und kann ebenso wie Rundweg 5 auch am Wanderparkplatz Kirschenplantage begonnen werden. Während der Wanderung kommt man vorbei an der Karl-Wagner-Hütte, den Sechs-Jäger-Bäumen, der Wilhelm-Koch-Hütte, den Eberschützer Klippen und dem Kammergund. Über den Wanderweg ⌷ kann der Rundweg 6 abgekürzt werden. 6 black yellow-round.svg
Rundweg 8 "Um den Westberg" 3 km Wanderparkplatz Nonnengrube Der Rundwanderweg 8 verläuft wie schon die Rundwege 4 und 5 um den Westberg, der zweithöchsten Erhebung des Hofgeismarer Stadtwaldes. Wer unterwegs an der Grillhütte Westbergbaude vorbeiwandern will kann diese vom Nordhang des Westberges über den Rundweg 4 erreichen. Folgt man diesem wieder zum Rundweg 8 umrundet man aber nicht den Westberg, sondern wandert nur an dessen Südostseite entlang. 8 black yellow-round.svg
Wandertafel Moosgrund

Wandertafel Moosgrund[Bearbeiten]

Die 6 Wandertafel Moosgrund befindet sich am Abzweig der Kreisstraße 53 nach Hombressen von der Kreisstraße 55 zwischen Hofgeismar und der Sababurg. Eine schematische Karte auf der älteren Wandertafel des Hess. Forstamtes Bad Karlshafen vermittelt einen Überblick über die drei Rundwanderwege. Am Wanderparkplatz ist auch der Rettungspunkt KS-44 zu finden, der Teil des hessenweiten Rettungspunktesystemes ist und im Notfall als Treffpunkt zwischen den Rettungskräften und den Personen, welche den Notruf abgesetzt haben, dient. Das Foto der Wandertafel ist in der Vollauflösung gut lesbar.


Titel Länge Startpunkt / Endpunkt Beschreibung Bild
Rundweg 1 "Um den Selzer Teich" 5 km Wanderparkplatz Moosgrund Der Rundwanderweg 1 verläuft einmal rund um den Selzer Teich an der Kreisstraße 53, führt allerdings nicht direkt zu diesem. Zunächst muss man jedoch ein kurzes Stück entlang der hügeligen Kreisstraße 55 wandern, bevor der Rundweg 1 über geschotterte Forstwege durch den Reinhardswald verläuft. Am Waldrand entlang mit Blick Richtung Beberbeck erreicht man schließlich wieder den Parkplatz Moosgrund. 1 black yellow-round.svg
Rundweg 2 "Zu den Röddenhöfen" 9,5 km Wanderparkplatz Moosgrund Der Rundwanderweg 2 verbindet den Wanderparkplatz Moosgrund mit den Röddenhöfen, welche am westlichen Rand des Reinhardswaldes liegen. Unterwegs trifft man auf die Markierungen der Wanderwege Upland-Weserbergland-Weg (X 6), Reinhardswald-Westweg (H) und Märchenlandweg (M), da der Rundweg 2 teilweise mit diesen zusammen verläuft. Auch der Rundweg 2 verläuft anfangs entlang der K 55. 2 black yellow-round.svg
Rundweg 3 "Um Wolfskuhle und Wildschlucht" 11 km Wanderparkplatz Moosgrund Der Rundwanderweg 3 führt in der Regel auf geschotterten Forstwegen um die westlich von Beberbeck im Reinhardswald gelegenen Gebiete Wolfskuhle und Wildschlucht. Teilweise verläuft der Rundweg 3 zusammen mit den lokalen Radwanderwegen 5 und 6 der Stadt Hofgeismar, deren veraltete Ausschilderung jedoch nur vereinzelt an größeren Kreuzungen und Abzweigungen gesetzt wurde. 3 black yellow-round.svg
Wandertafel Urwald

Wandertafel Urwald[Bearbeiten]

Die 7 Wandertafel Urwald steht gegenüber des Wanderparkplatzes Drecktor auf der anderen Straßenseite am Eingang des Urwaldes Sababurg. Neben einer schematischen Kartenskizze findet man auf der neueren Wandertafel auch weitere Informationen über den Urwald Sababurg. Weiter bietet die kleine Überdachung der Wandertafel auch eine schmale Unterstellmöglichkeit bei Gewittern. Das Foto der Wandertafel ist in der Vollauflösung gut lesbar. Ein Foto der Vorgängerwandertafel ist hier zu finden.


Titel Länge Startpunkt / Endpunkt Beschreibung Bild
Rundweg 1 "Zum Kuhberg" 2,5 km Wanderparkplatz Drecktor Der Rundwanderweg 1 erschließt den kompletten Urwald Sababurg und führt vorbei an Paradebuche, Hohle Eiche, Drillingsbuche, Margarethe und Kamineiche. Weiter kommt man im hinteren Teil des Schutzgebietes an weiten Adlerfarnfluren vorbei, welche ein Höhe bis 2 Meter haben. Der Rundweg 1 verläuft über unbefestigte Wege und in sensiblen Waldbereichen über Holzstege, welche den Waldboden schützen. 1 black yellow-round.svg
Rundweg 7 "Um das NSG Kuhberg" 4 km Wanderparkplatz Drecktor Der Rundwanderweg 7 verbindet den Urwald Sababurg mit den Außenmauern des Tierparkes Sababurgs, wozu das eigentliche NSG Urwald verlassen werden muss und man zusammen mit weiteren Wanderwegen ein Stück auf unbefestigten Pfaden nahe der Kreisstraße 55 wandern muss. Vom Rundweg 7 kann man einen Blick in das Wildschweingehege des Tierparkes Sababurg werfen. 7 black yellow-round.svg
Rundweg 8 "Durch den Urwald" 1,8 km Wanderparkplatz Drecktor Der Rundwanderweg 8 ist eine verkürzte Version des Rundweges 1. Während Drilingsbuche, Margarethe und Kamineiche ausgelassen werden, führt der Rundweg 8 an der Wappeneiche vorbei. Wer nur einen kurzen Eindruck des Urwaldes gewinnen will ist auf dem Rundweg 8 gut aufgehoben, ansonsten sollte allerdings wegen der Artenvielfalt der nur wenig längere Rundweg 1 begangen werden. 8 black yellow-round.svg
Wandertafel Drecktor

Wandertafel Drecktor[Bearbeiten]

Die 8 Wandertafel Drecktor befindet sich zwischen der Kreisstraße 55 und dem Wanderparkplatz Drecktor an der Zufahrt zum Wanderparkplatz. Auf der vom Forstamt Reinhardshagen 2010 aufgestellten Wandertafel findet man eine schematische Kartenskizze, auf welcher der Streckenverlauf des Rundweges 2 gut nachvollziehbar eingezeichnet ist. Am Wanderparkplatz ist auch der Rettungspunkt KS-103 zu finden, der Teil des hessenweiten Rettungspunktesystemes ist und im Notfall als Treffpunkt zwischen den Rettungskräften und den Personen, welche den Notruf abgesetzt haben, dient. Das Foto der Wandertafel ist in der Vollauflösung gut lesbar.


Titel Länge Startpunkt / Endpunkt Beschreibung Bild
Rundweg 2 "Donnebachweg" 9 km Wanderparkplatz Drecktor Der Rundwanderweg 2 wurde als geprüfter Wanderweg ausgezeichnet und führt meist auf geschotterten Forstwegen rund um den Marxer Kopf durch das Donnebachtal und das Holzapetal. Unterwegs kommt man vorbei an der Sababurger Mühle, dem Freizeitgelände Gottsbüren und der Wüstung Markessen. Der Donnebachweg kann durch den Hofgeismarer Weg (Eco Pfad Gottsbüren / ◇), abgekürzt werden. 2 black yellow-round.svg

Streckenwanderwege[Bearbeiten]

Nachfolgend werden um Redundanzen zu vermeiden nur die Wanderwege aufgelistet und beschrieben, welche als Nebenwanderwege klassifiziert durch das Stadtgebiet von Hofgeismar verlaufen. Fernwanderwege, Hessenwege, Kurhessische Durchgangswanderstrecken und Hauptwanderstrecken des HWGHV findet man in den Wikivoyage-Artikeln Wanderrouten in Nordhessen und Hofgeismar, Abschnitt Anreise Zu Fuß. Die Nebenwanderwege wurden unterteilt in die Wanderrouten, welche auf der Wandertafel am ZOB verzeichnet sind, und die Wanderroute, welche nicht auf dieser verzeichnet sind, aber trotzdem durch das Stadtgebiet von Hofgeismar verlaufen. Die Nummern hinter den Markierungen dienten früher zu besseren Unterscheidung, werden aber heute größtenteils nicht mehr verwendet.

Wandertafel ZOB[Bearbeiten]

Titel Länge Startpunkt / Endpunkt Beschreibung Bild
Ʌ 4 "Hans-Schmidt-Weg" 12 km Hofgeismar - Trendelburg Der Hans-Schmidt-Weg (Ʌ) ist nach dem langjährigen Wegewart des HWGHV Hofgeismar benannt und verläuft vom Bahnhof Hofgeismar durch das Essetal vorbei an Hümme und Stammen zum ehemaligen Bahnhof Trendelburg. Zwischendurch verläuft der Hess. Radfernweg R4 einige Streckenabschnitte mit dem Hans-Schmidt-Weg zusammen, der dadurch meist über asphaltierte Wirtschaftswege verläuft. Turned V black white.svg
+ 6 7 km Hofgeismar - Eberschütz Der Wanderweg + führt von Hofgeismar aus meist über geschotterte Forstwege vorbei am Wanderparkplatz Nonnengrube östlich des Westberges entlang durch den Hofgeismarer Stadtwald zu den Eberschützer Klippen und weiter hinunter ins Diemeltal nach Eberschütz. Auf den Eberschützer Klippen soll einer Sage nach der heilige Sturmius, ein Schüler von Bonifatius, seine erste Missionspredigt gehalten haben. Cross black white.svg
II 7 6 km Hofgeismar - Lamerden Der Wanderweg II verläuft von Hofgeismar aus meist über geschotterte Forstwege vorbei am Wanderparkplatz Kirschenplantage und der Wilhelm-Koch-Hütte durch den Hofgeismarer Stadtwald nach Lamerden ins Diemeltal. Von Lamerden kann man dann mit der Buslinie 140, welche übrigens auch in Eberschütz hält, zurück nach Hofgeismar fahren und kombiniert so eine nette Halbtageswanderung ab Hofgeismar. Double bar vertical black white.svg
⊥ 8 28 km Liebenau - Veckerhagen Der Wanderweg ⊥, auf der Wandertafel ZOB in zwei Abschnitte unterteilt, führt von Liebenau über Zwergen, die Wacholderheide "Heiße Höhlen", Hofgeismar, das Lempetal, Carlsdorf, Hombressen, die Kühbacher Wiese und den Staufenberg nach Veckerhagen, einem Ortsteil der Gemeinde Reinhardshagen. Für einen kleinen Spaziergang eignet sich besonders der Abschnitt vom Gesundbrunnen durch das Lempetal nach Carlsdorf. Turned T black white.svg

Weitere Streckenwanderwege[Bearbeiten]

Titel Länge Startpunkt / Endpunkt Beschreibung Bild
⌷ 5 20 km Ostheim - Sababurg Der Wanderweg ⌷ verläuft von Ostheim im Diemeltal durch den Hofgeismarer Stadtwald vorbei am Segelfluggelände "Der Dingel" nach Hümme und weiter durch den Reinhardswald vorbei an Beberbeck und dem Urwald Sababurg zum Tierpark Sababurg. Bis auf den Abschnitt von der Holzape zur Sababurg führt die Wanderroute in der Regel über gut begehbare geschotterte Forst- und Wirtschaftswege. Large rect vertical black white.svg
⌷ 12 15 km Hofgeismar - Schloss Wilhelmsthal Der Wanderweg ⌷ führt vom ZOB in Hofgeismar über den Kelzerberghof, den Oberen Kelzer Teich, Grebenstein, die Gradhöhe, Calden und das Lindenrondell im Waldgebiet Tiergarten zum Schloss Wilhelmsthal. Durch den Neubau des Flughafens Kassel-Calden wurde die Wanderroute zwischen Grebenstein und Calden unterbrochen, sodass Wanderer nun einen kleinen Umweg durch das Caldetal machen müssen. Large rect vertical black white.svg

Literatur[Bearbeiten]

  • Rad- und Wanderkarte mit Stadtplan "Hofgeismar". Maßstab: Rad- und Wanderkarte im Maßstab 1:50.000; Stadtplan mit Ortsteilen im Maßstab 1:7.500. Nordhausen : KKV Kartographische Kommunale Verlagsgesellschaft mbH (KKV), 2015 (5. Auflage), ISBN 978-3-86973-106-3; inklusive UTM-Gitter für GPS-Nutzung.
  • Rad- und Wanderkarte "Reinhardswald". Maßstab: Rad- und Wanderkarte im Maßstab 1:33 000. Nordhausen : KKV Kartographische Kommunale Verlagsgesellschaft mbH (KKV), 2011 (2. Auflage), ISBN 978-3-86973-012-7; inklusive UTM-Gitter für GPS-Nutzung.

Weblinks[Bearbeiten]

Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.