Internet-web-browser.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Artikelentwurf

Toledo (Spanien)

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kathedrale
Toledo
Region Kastilien-La Mancha
Einwohner
83.459 (2016)
Höhe
529 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Spanien
Reddot.svg
Toledo

Toledo ist die Hauptstadt der Provinz Toledo in der autonomen Region Kastilien-La Mancha.

Hintergrund[Bearbeiten]

Bevor die Römer den Ort im Jahre 192 v. Chr. von den Keltiberern eroberten, war die Niederlassung am Tajo bereits bedeutend. Die Römer nannten den Ort "Toletum" und bauten ihn zu einem wichtigen Militärstützpunkt in der Provinz Tarraconensis aus. Die heute außerhalb der Stadtmauern noch sichtbaren Ruinen des römischen Zirkus, der 30.000 Besucher fassen konnte, machen die Größenordnung der Stadt zur Zeit der römischen Herrschaft klar.

Ohne großen Widerstand wurde schließlich im 5. Jahrhundert die Stadt zunächst von den Alanen (411) und dann von den germanischn Stämmen der Westgoten (418) erobert. Die Westgoten machten Toledo, das gegografisch im Zentrum der iberischen Halbinsel liegt, zu ihrer Hauptstadt. Während ihrer Herrschaft (573-711) wurden in der Stadt wichtige religiöse Konzile abgehalten, darunter das 3. Konzil, das die Bekehrung der Westgoten vom arianischen zum katholischen Glauben besiegelte. Die Stadt wurde Sitz eines Erzbistums, und noch heute ist der Erzbischof von Toledo Primas der katholischen Kirche in Spanien.

Mit der Ankunft der Moslems im Jahre 711 zerfiel das westgotische Reich und Toledo erhielt den Namen Toleitola. Unter dem Kalifat von Cordoba lebten so drei Kulturen (jüdisch, moslemisch und christlich) weitgehend spannungsfrei zusammen.

Im Jahre 1085 eroberte der christliche kastilische König Alfonso VI Toledo zurück und machte den Ort zum Sitz der kastilischen Monarchie. In der folgenden Zeit übersetzten in Toledo jüdische und christliche Gelehrte zahlreiche klassische Werke von Aristoteles, Ptolemäus und Hippokrates, die von den Arabern nach Spanien gebracht worden waren, und machten so die Stadt zu einem führenden kulturellen Zentrum Europas.

Nachdem 1561 der Sitz der spanischen Monarchie nach Madrid verlegt wurde, sank die politische und wirtschaftliche Bedeutung Toledos, allein die Macht der Kirche war weiterhin bedeutend. Doch heute lebt die Stadt wieder auf: 1983 wurde sie zur Hauptststadt der autonomen Region Castilla-La Mancha ernannt, und 1987 von der UNESCO als "Weltkulturerbe" gewürdigt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen befindet sich bei Madrid (Barajas, Kürzel: MAD).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Hauptbahnhof

Züge fahren von Madrid-Atocha um 6.50, 7.50, 9.20, 10.20, 12.20, 13.50, 14.50, 15.50, 16.50, 17.50, 18.50, 19.50 und 21.50 Uhr, Fahrtdauer 33 MInuten. Eine Fahrkarte kostet 9 €, Hin- und Rückfahrt zusammen 18 €. Rückfahrt ab Toledo um 6.25, 6.50, 7.25, 7.55, 9.25, 10.25, 12.25, 13.25, 15.25, 16.18, 17.25, 19.20, und 21.30 Uhr. Der Bahnhof befindet sich ein wenig außerhalb von Toledo. Um in die Stadt zu gelangen, kann man sowohl laufen als auch einen Bus nehmen. Der Bahnhof (Estación Ferrocarril de Toledo) befindet sich am Paseo de la Rosa, s / n., Tel. 925 223 099.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Von Madrid aus mit dem öffentlichen Busnetz: Fahrpreis (einfach): 1,80 EUR, Fahrzeit ca. 1 Std. An den verschiedenen Busstationen ohne Reservierung (nicht möglich) beim entsprechenden Unternehmen bzw. Schalter das Ticket kaufen und los gehts. Eine Linie/Ziel wird immer von einem bestimmten Busunternehmen befahren. Auf der Anzeigetafel lässt sich das entsprechende Unternehmen ermitteln.

Die Busse der Gesellschaft Alsa http:www.alsa.es ,Tel 902 42 22 42, fahren von Madrid nach Toledo. Abfahrtsstelle in Madrid ist die Estación Plaza Elíptica, Avda. Lusitana, s/n. (erreichbar mit Metro Linie 6 und 11 oder mit Autobus Linien E1, 47, 55, 60, 81, 116, 155, 247, N15 und N16. Die Busse fahren von Madrid werktags von 6.59 bis 7.59 Uhr und von 8.59 bis 21.59 Uhr alle 30 Minuten, Fahrtdauer 60 Minuten. Die einfache Fahrt kostet € 5,37, die Hin- und Rückfahrt € 10.70.

Die Estacion de Autobuses von Toledo (Tel. 925 21 58 50) liegt außerhalb der Altstadt an der Avenida de Castilla La Mancha. Busse von Toledo nach Madrid fahren alle 30 Minuten montags bis freitags von 6.00 bis 22.30 Uhr, samstags ab 6.30 bis 22.30 Uhr, sonntags und an Feiertagen ab 8.00 bis 23.00 Uhr. Die Busfahrt dauert 75 Minuten.

Mit dem Auto[Bearbeiten]

Von Madrid aus über die A-42 (Carretera de Toledo, bundesstraßenähnlich). Entfernung von/nach Toledo: Madrid: 70 Km. Avila: 135 Km. Ciudad Real: 120 Km. Talaverna de la Reina: 78 Km Toledo ist von Madrid auf der AP-41 (Autopista Madrid-Toledo) [www.autopistamadridtoledo.com], mautpflichtig € 7.45 an Werktagen, € 6.20 an Sa, So, Feiertagen und im Juli/August oder auf der A-42 (Autovía de Toledo), von Andalusien auf der A-4 (Autovía del Sur), von Talavera de la Reina, Cáceres und Portugal auf der A-5 (Autovía del Suroeste), von Ciudad Real auf der CM-42 (Autovía de los Viñedos), von Ávila, Salamanca und Valladolid auf der N-403 (Carretera Toledo-Ávila) zu erreihen.

Mobilität[Bearbeiten]

Wenn man in einem Hotel in der Nähe der Altstadt nächtigt, ist es am einfachsten, sich zu Fuß fortzubewegen. In weiten Teilen sind die Gassen und Wege in der Altstadt nur für Fußgänger und Anwohnerfahrzeuge zugelassen.

Vom Paseo del Recaredo gibt es sechs Rolltreppen, die die neuen Bezirke mit der Altstadt verbinden und zum Palacio de la Diputación Provincial führen. Eine weitere Rolltreppenanlage verbindet die Aussteigestelle für Touristenbusse in der Calle Carreras de San Sebastián mit der Calle Venancio González nahe des Plaza de Zocodover.

Touristenbus[Bearbeiten]

Empfehlenswert ist es, am Bahnhof in einen der Doppeldecker-Touristenbusse zu steigen. Sie umfahren die Altststadt und bieten einen wunderbaren Blick auf die historische Stadtlandschaft. Der Busservice startet ab 9.50 Uhr, alle 45 Minuten. Das Ticket kostet 5 Euro. Es bleibt den ganzen Tag gültig.

Linienbus[Bearbeiten]

Der Linienbusverkehr wird von der Gesellschaft Unauto [1]duchgeführt. Tickets sind im Informationsbüro Zococentro: C/ Sillería, 14, Tel 900 506 848 oder 925 220 300 und an Bord der Busse erhältlich. Die Altstadt ist von der Busstation mit den Linien 5 [2] Zocodover – Santa Barbara und 12 [3] Circular Casco Historico, vom Bahnhof mit den Linien 5 Z [4] ocodover – Santa Barbara, 6.1 [5] Zocodover – Benquerencia (Centro), und 6.2 [6] Zocodover – Benquerencia (Sur) zu erreichen. Die einfache Fahrt kostet € 1.50. Im Zococentro kann man um € 5 eine Tarjeta Bono Bus kaufen. Mit dieser kostet eine Fahrt € 0.60. Die Karte kann im Autobus mit € 5, 10 oder 20 aufgeladen werden.

Taxi[Bearbeiten]

Taxistände

  • Av. Castilla La Mancha. Tel.: 925 216 522. neben der Busstation)
  • Cuesta Carlos V. Tel.: 925 222 396. (neben Plaza Zocodover):
  • Pº Merchán. Tel.: 25 221 696. (neben der Puerta de Bisagra)
  • Avenida Barber. Tel.: 925 221 698. (beim Bahnhof und dem Krankenhaus Virgen de la Salud)

Funktaxi: Telefonnummer: 925 255 050 und 925 227 070

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Seitengang der Kathedrale

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 Catedral Primada. Tel.: +34 925 222 241. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Geöffnet: Öffnungszeiten: Mo-Sa 10.00 - 18.30 Uhr, So/FT 14.00 - 18.30 Uhr, Eintritt: 8,- € einschliesslich deutschsprachigem Audioguide (Stand: Mai 2016). Fotografieren im Inneren nur ohne Blitz. - das geistige Zentrum wurde nach 1226 an der gleichen Stelle errichtet, an der ehemals die westgotische Kathedrale und die Hauptmoschee standen. Der Grundriss der erzbischöflichen Kathedrale gleicht einem lateinischen Kreuz. Heute ist die Kathedrale eine der drei bedeutensten gotischen Sakralbauten der iberischen Halbinsel, im Inneren finden sich zahlreiche bedeutende bauliche Kunstwerke unterschiedlichster Epochen. In der museal gestalteten Sakristei sind zudem eine Fülle hochwertiger Gemälde zu bewundern. Etwa 15 Gemälde von El Greco, darunter die "Entkleidung Christi" einem seiner bedeutensten Werke, das seit seiner Restaurierung im Jahr 2014 in altem Farbglanz erstrahlt. Daneben aber auch Bilder von Goya und Van Dyck, Rubens und Tizian. Einzuplanende Besichtigungszeit: ca. 2 Stunden.
  • Iglesia Santo Tomé - Der Turm aus rotem Backstein ist ein hervorragendes Beispiel für den Mudejar-Stil, der arabische Baukunst mit dem christlich-gotischem Stil verband. In der Kirche hängt eines der Meisterwerke von El Greco: "Die Grablegung des Grafen von Orgaz". In diesem Gemälde ist auch ein Selbstporträt des Malers (Domenikos Theotokopuli, geboren in Kreta, genannt "Der Grieche") zu entdecken, der 1575 nach Toledo kam und bis zu seinem Tode 1614 mehr als 200 Gemälde in dieser Region schuf. Plaza del Conde, Öffnungszeiten an allen Tagen 10.00 - 18.45 Uhr (15.03.-14.10.) bzw. 10.00 - 17.45 Uhr (15.10.-14.03.), Eintritt: 2,30 € (Stand: Okt. 2013)
  • Mezquita del Cristo de la Luz (engl.) - Dieses Gebäude nahe der Stadtmauern ist ein bedeutendes Monument der maurischen Kultur. Die Moschee hieß ursprünglich "Bab al-Mardum" wie das das Stadttor in der Nähe und wurde laut einer wiederentdeckten Inschrift im Jahre 999 erbaut. Nach der Reconquista wurde die Moschee zu einer christlichen Kapelle umgewidmet. Der heutige Name bezieht sich auf eine Legende von El Cid. Cuesta de Carmelitas Descalzos 10, Öffnungszeiten: Mo-Fr 10.00 - 14.00 h + 15.30 bis 17.45 h. (im Sommer 18.40 h) Sa/So 10.00 - 18:40 h; Eintritt: 2,50 € (Stand: Okt. 2013).
  • 2 Kloster San Juan de los Reyes (engl.) - Eines der spektakulärsten gotischen Bauwerke von Toledo: Äußerlich geprägt durch einen reich verzierten Giebel ist das Franziskanerklosters (15./16. Jh.) auch in seinem Inneren, das durch ein imposantes Säulen- und Kuppelwerk geprägt ist, ein Genuss. Architektonischer Höhepunkt ist der zweistöckige spätgotische Kreuzgang - auch heute noch ein Ort der vollkommenen Kontemplation. Behindertengerechter Zugang; Öffnungszeiten: tgl. 10.00 - 18.45 h (01.03.-15.10.) bzw. 10.00 - 17.45 h. (16.10.-28.02.); Eintritt: 2,50 € (Stand: Mai 2016), Audioguide über das eigene Smartphone via WLAN im Kloster (engl./span./franz.), Fotografieren erlaubt. Einzuplanende Besichtigungszeit: ca. 1 Stunde.
  • Sinagoga de Santa Maria la Blanca (engl.) - Ende des 12. Jh.s erbaut im maurischen Stil stellt die im Herzen des einstigen Judenviertels gelegen ehemalige Synagoge ein besonderes architektonisches Kleinod dar. 28 weiße Hufeisenbogen mit filigranen Kapitellen kontrastieren hervorragend zu den reiche Wandverzierungen und der prächtigen Artesonado-Decke. Das Gotteshaus war einst die größte und älteste Synagoge Toledos; sie wurde im Jahre 1405 annektiert und darauffolgend zur christlichen Kirche umgestaltet. - Öffnungszeiten: Mo-So 10.00 - 18.45 h (01.05.-30.09.) bzw. 10.00 - 17.45 h (01.10.-30.04). Eintritt: 2,50 € (Stand: Okt. 2013).
  • Iglesia de San Ildefonso o de los Jesuitas (Jesuitenkirche) - Die Kirche ist St. Ildefonso de Toledo, dem Schutzpatron der Stadt, geweiht. Bereits die prächtige Schauseite (ihr diente die Kirche Il Gesú in Rom zum Vorbild) des um 1630 begonnenen, im Wesentlichen erst Ende des 18. Jh.s vollendeten Gotteshauses zeigt sich als ein herausragendes Beispiel auch für barocke Baukunst in Toledo. Im hellen Inneren der Kirche setzt sich dies Stile des Barock und des Rokoko fort. Die eindrucksvolle Kuppel ist eine der Dominanten der Skyline der Stadt. Aus den Türmen hat man einen faszinierenden Ausblick auf Toledo und in de Umgebung. Anschrift: Plaza Juan de Mariana 1; Öffnungszeiten: Mo-So 10.00 - 19.00 h (im Sommer) bzw. 10.00 - 17.45 h (im Winter). Eintritt: 2,50 € (Stand: Okt. 2013).

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Alcázar - Als Zentrum der weltlichen Macht im alten Toledo wurde der gewaltige, fast quadratisch angelegte Bau auf dem höchsten Hügel der Stadt errichtet. Hier hatten bereits die Römer im dritten Jahrhundert ein Militärcamp etabliert, später wurde der Ort Sitz der gotischen Könige, der arabischen Herrscher und schließlich der spanischen Könige. Den heutigen Bau des Alcázar hat Kaiser Karl V., zugleich spanischer König Karl I., errichten lassen; im Innenhof ist seine Statue zu sehen. Während des Bürgerkriegs wurde der Alcázar 1936 völlig zerstört; 1940 wurde der Wiederaufbau begonnen. Heute ist hier eine Regionalbibliothek sowie erweitere Heeresmuseum (Armeemuseum) untergebracht.

Bauwerke[Bearbeiten]

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • Museo Sefardí (span.) - Sinagoga del Tránsito - Von ehemals zehn Synagogen im jüdischen Viertel Toledos sind allein die Sinagoga de Santa María Blanca und die Sinagoga Tránsito erhalten. Letztere beherbergt in den Nebenräumen des wunderbar dekorierten Gebetssaales das Sephardische Museum, das die Geschichte der Juden in Spanien von der römischen Zeit bis zur Vertreibung im Jahre 1492 dokumentiert. Anschrift: Calle Samuel Levi, Öffnungszeiten: Di-Sa 09.30 - 20.00 Uhr (01.04.-30.09.) bzw. 09.30 - 18.30 Uhr (01.10-31.03.) sowie So 10.00 - 15.00 Uhr, Eintritt: 3,- € (Stand: Okt. 2013).
  • Museo de los Concilios y la Cultura Visigoda (span.) (Museum der Konzile und der westgotischen Kultur) (dt.) - Die im 13. Jh. erbaute Kirche San Román - ein schönes Beispiel maurischer Baukunst in Toledo - ist zu einem Museum der Konzile Toledos sowie der westgotischen Kultur ausgebaut worden. Die Exposition zeigt alte Handschriften, Goldschmiedearbeiten und Schmuckstücke aus jener Epoche. - Anschrift: Calle San Román, Öffnungszeiten: Di-Sa 10.00-14.00 Uhr, 16.00-18.30 Uhr, So/FT 10.00-14.00 Uhr, Eintritt frei (Stand: Okt. 2013)
  • Museo del Greco (span./engl) - Das staatliche Museum ist das derzeit einzige in Spanien, das sich mit Leben und Werk des gebürtigen Kreters Domenikos Theotokopoulos, genannt: El Greco, (1541-1614) auseinandersetzt. Nachdem sich dieser in Toledo niedergelassen hatte, stieg er zu einem der gefragtesten Künstler seiner Zeit auf. Das Museum ist in dem vermeintlichen Wohnhaus des Malers untergebracht. Anschrift: Paseo del Tránsito; Öffnungszeiten: Di-Sa 9.30 – 20.00 h (01.04.-30.09.) bzw. 9.30 – 18.30 (01.10.-31.03.); So/FT: 10-15 h, Eintritt: 3,00 € (Stand. Okt. 2013).

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Plaza de Zocodover
  • Plaza de Santa Teresa de Jesús
  • Plaza de Santa Clara
  • Plaza de Santa Isabel
  • Plaza von Pozo Amargo
  • Plaza de San Cipriano
  • Plaza von Capuchinas
  • Plaza de Santo Domingo el Real
  • Plaza de Barrio Nuevo
  • Plaza der Padre Juan de Mariana
  • Plaza de San Vicente
  • Cobertizo de Santo Domingo el Real
  • Cobertizo de San Pedro Mártir
  • Arquillo del Judío
  • Calle del Locum / Callejón del Diablo
  • Calle de Alfileritos
  • Cuesta del Águila

Aussichtspunkte[Bearbeiten]

Der Castillo de San Servando
  • Mirador del Valle
  • Mirador del Castillo de San Servando
  • Mirador del Palacio de Fuensalida
  • Cerro de la Virgen de Gracia
  • Murallas del Paseo del Carmen
  • Torreón del Puente de San Martín
  • Mirador de Santa Ana
  • Corralillo de San Miguel
  • Mirador de la Puerta del Sol

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Blick auf die Altstadt von Toledo

Die gold- und schwarzlackierte Emaillenarbeit von lokalen Künstlern ist in ganz Spanien bekannt. Viele Läden in Toledo verkaufen dekorierte Teller, Löffel und Schlüsselanhänger.

  • Schwert. Toledo ist bekannt für seine Konquistadorenschwerter, welche um die 250 € kosten. Da man sie nicht im Flugzeug mitnehmen kann, muss man sie versenden. Glücklicherweise übernehmen das auch die Läden selbst zu einem akzeptablen Preis.
  • Keramik. Die größte Stadt der Provinz Toledo ist Talavera de la Reina. Die Stadt hat eine jahrhundertealte Tradition in Keramikglasur. Die Läden in Toledo sind überfüllt mit handgemalten Keramikgegenständen unterschiedlicher Qualität.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Hierbabuena, callejon de San José 17. Tel.: 925 223 924. Geöffnet: So abends geschlossen. Preis: Menü € 20 bis 45, A-la-carte € 36 bis 48.

Mittel[Bearbeiten]

  • La Perdiz, Reyes Catolicos 7. Tel.: 925 252 919. Geöffnet: So abends geschlossen. Preis: Menü € 18 bis 32, A-la-carte € 22 bis 45.
  • Locum, Locum 6. Geöffnet: Mo abends, Di geschlossen. Preis: Menü € 40, A-la-carte € 34 bis 45.
  • El Palacete, Soledad 2. Tel.: 925 225 375. Geöffnet: So abends, Mo abends, geschlossen. Preis: € 30 bis 55,.
  • La Ermita, carret de Circunvalación. Tel.: 925 253 193. Geöffnet: So abends, Mo geschlossen. Preis: € 45.
  • Los Cuatro Tiempos, Sixto Ramon Parro 5. Tel.: 925 223 782, Fax: 925 221021, E-Mail: . Geöffnet: So abends geschlossen. Preis: Menü € 19 bis 38, A-la-carte € 40.
  • Almena, Nunez de Arce 11. Tel.: 925 210 442. Geöffnet: Fr, Sa, So mittags und abends, sonst nur mittags. Preis: Menü € 27 bis 38, A-la-carte € 45.
  • La Orca, Descalzas 5. Tel.: 925 223 011, E-Mail: . Geöffnet: 13.30 bis 16, 20.30 bis 23 Uhr, So abends geschlossen. Preis: Menü € 25 bis 40, A-la-carte € 30 bis 45., neben Kirche Santo Tomé, El Greco Haus und Synagoge
  • El Portico, av.de America. Tel.: 925 214 315. Geöffnet: So abends geschlossen. Preis: Menü € 23 bis 45, A-la-carte € 35 bis 48.
  • Curcuma, Tendillas 3. Tel.: 925 250 202, E-Mail: . Geöffnet: So abends, Mo geschlossen. Preis: Menü Mo bis Fr € 18, A-la-carte € 30 bis 45.

Gehoben[Bearbeiten]

  • Adolfo, La Granada 6, Hombrs de Palo 7. Tel.: 227321. Geöffnet: So abends geschlossen. Preis: Menü € 49, A-la-carte € 60 bis 75.
  • La Lumbre, Real de Arrabal 5. Tel.: 220373. Preis: 40 €.
  • As de Espada, Paseo de la Rosa 64. Tel.: 212707. Preis: 50 €.

Nachtleben[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Preiswerte Übernachtungen sind unter Hosterias de Toledo zu finden.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Krankenhäuser[Bearbeiten]

  • Hospital Virgen del Valle, Ctra. de Cobisa, s/n. Tel.: 925 269 300.
  • Hospital Virgen de la Salud, Av. de Barber, 30. Tel.: 925 269 200.
  • Hospital Provincial, Cuesta San Servando, s/n. Tel.: 925 259 350.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

An der Plaza del Ayuntamiento nahe der Kathedrale liegt das städtische Officina de Turismo, Tel. +34 925 254 030. Weitere Informationszentren befinden sich am Plaza de Zocodover (Casa del Mapa) und an der Puerta de Bisagra ( Tel. +34 925 22 08 43).

In diesen Büros erhält man einen kostenlosen Plan der Altstadt, der auch die aktuellen Öffnungszeiten und Eintrittspreise von Museen und Monumenten auflistet.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.