Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Sydney/CBD

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Skyline CBD Sydney, Blick von Balmain East

CBD (Central Business District) ist der Stadtkern der australischen Metropole Sydney.

Hintergrund[Bearbeiten]

Opera House bei Nacht

Das Geschäftszentrum Sydneys erstreckt sich vom Circular Quay im Norden bis zum Hauptbahnhof im Süden, vom Darling Harbour im Westen bis zum Botanischen Garten im Osten. Wie in vielen anderen Städten wird dieses Zentrum beherrscht von Gebäuden aus Glas und Beton, der Charme des Stadtteils machen jedoch überwiegend die Bauwerke im Viktorianischen Stil, die Parks und vor allem der Blick zu Oper und Harbour Bridge.

Anreise[Bearbeiten]

Central Business District Sydney

Circular Quay[Bearbeiten]

Der Fährterminal 1 Circular Quay ist der Ausgangspunkt aller Fähren, die im Naturhafen Sydneys Port Jackson verkehren. Man kann sich recht einfach an den Kais orientieren, an Wharf 2 bis Wharf 5 legen die Fähren der Sydney Ferries an:

  • Wharf 2: Taronga Zoo auf der Nordseite des Hafens
  • Wharf 3: Fähre nach Manly
  • Wharf 4: Fähre nach North Sydney und Neutral Bay
  • Wharf 5: Fähren nach Westen, eine Linie zum Darling Harbour, weiter Linien nach Balmain, nach Woolwich und über den Olympic Park bis Parramatta
  • Wharf 6: Anlegestelle für Captain Cook Hafenrundfahrten

An den Enden der Fähren sind Fahrkartenautomaten, bei Tag gibt es auch die Möglichkeit, Karten am Schalter zu erwerben.
Neben dem Circular Quay ist auch ein Terminal für Kreuzfahrtschiffen unmittelbar neben Wharf 6.

Eisenbahn[Bearbeiten]

Am südlichen Ende des CBD ist die Central Railway Station oder Sydney Terminal, im überirdischen Kopfbahnhof kommen die Fernzüge an. Die S-Bahn-Züge der City Rail verlaufen hier unterirdisch durch die Stadt, weitere wichtige Haltestellen im CBD sind Circular Quay, Wynyard und Town Hall.

Straße[Bearbeiten]

Die Innenstadt Sydneys hat ein sehr gutes Bussystem (siehe Hauptartikel Sydney). Auf den Hauptstraßen gibt es Busspuren, die auch von Taxen benutzt werden können. So ist es auch in der Rush-Hour ein zügiges Fortkommen möglich, jedoch nicht immer garantiert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sydney Tower vom Hyde-Park gesehen

Am Hafen[Bearbeiten]

  • Sydney Cove. Eigentlich ist es die Bucht, in der der Fährhafen Circular Quay liegt, namlich zwischen dem alten Stadtviertel The Rocks und der berühmten Sydney Oper. In dieser Bucht ankerten 1788 die Engländer, hier verließen rund 1.400 Personen die Schiffe und gründeten die Stadt. Heute ist es ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, es gibt entlang der Kaimauern der Opera Quays zahlreiche Cafés und Restaurants, in den rückwärtigen Häusern sind Geschäfte und Hotels untergebracht. Eines der Häuser ist Customs House, das ehemalige Zollamt wurde um 1850 errichtet. Im Erdgeschoss ist ein großes Modell des CBD zu sehen. Auf einer Fahrt mit einer Fähre hat man eine beeindruckende Sicht zur Harbour Bridge, zum Fährhafen und zur Sydney Opera und Skyline der Hochhäuser.
  • 1 Sydney Opera: Sie ist erbaut auf der östlichen Seite der Bucht am Bennelong Point. Näheres siehe Hauptartikel Sydney.
  • Justice and Police Museum. Das Museum beherbergt ein altes Amtsgericht, Gefängniszellen, eine Sammlung alter Fahndungsbilder und von Waffen, die bei den Verbrechen benutzt wurden.
  • Sydney Museum. Das Museum steht eine Querstraße von der Bucht entfernt Ecke Bridge/Phillips Street, es zeigt die Entwicklung Sydneys von den Anfängen bis heute.

Parks[Bearbeiten]

Glaspyramide im Botanischen Garten

Die Parks liegen am Ostrand des CBD

  • 2 Botanischer Garten. Er grenzt direkt an die Sydney Oper an und bietet deshalb einen guten Blick auf die Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt. Er wurde bereits 1815 gegründet und umfasst mehr als 30 ha Fläche. Am nördlichen Rand des Parks ist die Farm Cove, an dieser Bucht waren die ersten Felder der neuen Stadt Sydney. Im Garten stehen einige gefährdete Pflanzenarten, es gibt ein Gewächshaus in Form einer Glaspyramide. Der Royal Botanic Garden ist tagsüber frei zugänglich.
  • 3 Domain. Sie ist die Fortsetzung des botanischen Garten südlich des Express Highways. Die 34 ha große Fläche ist ein öffentlich zugänglicher Park, hier finden des öfteren Großveranstaltungen und Open-Air-Konzerte statt. In der Parkanlage ist die Art Gallery of NSW, an der Westseite sind das NSW Parliament und die State Library.
  • Der 4 Hyde Park schließt sich nach Süden hin an, er ist ebenfalls frei zugänglich. Markante Punkte im Hyde-Park sind das ANZAC-War-Memorial, der Archibald-Brunnen und ein Denkmal für James Cook. An der Nordseite des Parks sind die Hyde Park Barracks und die St. James Church, an der Ostseite die St. Mary's Cathedral und das Australian Museum.

Kirchen und Gotteshäuser[Bearbeiten]

St. Mary's Cathedral, Blick vom Hyde-Park
  • 5 St. Mary's Cathedral am Ostrand des Hyde-Parks gelegen ist eine katholische Kirche im neugotischen Stil, der Bau wurde 1868 begonnen, die sehenswerte Krypta wurde 1961 vollendet. Ihre beiden Türme sind 74,6 m hoch, sie wurden erst im Jahr 2000 fertiggestellt. Das große Gotteshaus ist tagsüber öffentlich zugänglich, im Inneren der Kirche herrscht Fotografierverbot.
  • 6 St. Andrew's Cathedral ist ein anglikanisches Gotteshaus im neugotischen Stil, es steht im Stadtzentrum unmittelbar neben der Town Hall.
  • 7 St. James Church wurde 1819 als Gerichtsgebäude konzipiert, dann zu einer Kirche umgestaltet und ist das älteste Gotteshaus der Stadt. Es steht in der King Street am nördlichen Ende des Hyde-Parks.

Bauwerke[Bearbeiten]

Townhall
  • Town Hall. Das um 1880 aus Sandstein erbaute Rathaus von Sydney steht an der George Street, in seinem Inneren ist die größte mechanische Orgel der Welt. Die Stufen zum Eingang sind ein beliebter Treffpunkt und ständig von jüngeren Leuten belagert.
  • Queen Victoria Building. Ein Kaufhaus von 190 m Länge und 30 m Breite im Viktorianischen Stil. Sein Inneres wird überragt von einer zentralen Kuppel, in dem Gebäude sind zahlreiche kleine Läden untergebracht. Sehenswert zwei große mechanische Uhren mit Szenen aus der Geschichte Sydneys, auch die Glasfenster der zentralen Treppenhäuser. In dem Gebäude sind auch einige Cafés, vom Untergeschoss gelangt man zur Town Hall Railway Station.
  • Sydney Tower. Oder auch AMP-Tower ist ein 305 m hoher Fernsehturm, er steht Ecke Market Street/Pitt Street und wurde 1981 eröffnet. Die Fahrt zur Aussichtsplattform auf 250 m Höhe kostet 25 AUD (Stand 07/2012). In den Stockwerken darüber gibt es zwei Restaurants und ein Café. Eine Attraktion ist der Oz Trek Ride, eine virtuelle Fahrt durch Landschaft und Geschichte Australiens in einem 180°-Kino. Auf 268 m Höhe kann man einen etwa einstündigen Sky-Walk unternehmen für 65 AUD. Aktuelle Infos auf der Homepage des Turms.

Museen und Galerien[Bearbeiten]

  • Australian Museum, am Hyde Park. Das Australian Museum, Kultur der Aborigines, Tier- und Pflanzenleben, Mineralien und Fossilien, Insekten und Vögel, es gilt als eines der besten naturhistorischen Museen der Welt. Geöffnet: täglich von 9.30 bis 17.00 Uhr (außer Weihnachten). Preis: Eintritt 12 AUD.
  • Hyde Park Barracks Museum.
  • Art Gallery of NSW.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Vom Circular Quay bieten sich Möglichkeiten zu Wasser an:

  • Captain Cook Cruises. Die Schiffe fahren üblicherweise an Wharf 6 ab, das Angebot ist vielfältig von Touren incl. Frühstück bis hin zu Nachttouren mit Abendessen-Buffet.
  • Wer nur die Aussicht auf einer Hafenrundfahrt genießen will, ist mit einer Fähre billiger dran.
  • Jetboatfahrten mit Oz Jet Boating oder Thunder Jetboat, ungefährlicher Nervenkitzel mit hohem Spaßfaktor und fast sicherer Garantie zum Nasswerden. Regenschutzbekleidung wird gestellt.
  • Rundflug über die Oper mit einem Wasserflugzeug. Ein Wassertaxi transportiert die Gäste zum Startplatz der Flugzeuge.

Weitere Aktivitäten:

  • Sky-Walk, auf dem Sydney Tower.

Einkaufen[Bearbeiten]

Queen Victoria Building
  • Queen Victoria Buildíng.
  • The Galeries Victoria. Oder kurz TGV im Stadtzentrum Nähe Queen Victoria Building und Rathaus gelegen.
  • The Strand Arcade. Schöner Bau im Viktorianischen Stil, viele kleine Läden in stilvoller Umgebung.
  • Paddy's Market, in der Market City am Rande von China-Town. Unten versprüht es den Charm eines typischen chinesischen billigen Basars mit eben solchen vergleichsweise niedrigen Preisen und zahlreichen Ramschartikeln, die niemand wirklich braucht, in den Obergeschossen sind etwas gepflegtere Läden, auch Fast-Food und Lebensmittel.

Küche[Bearbeiten]

Im Queen Victoria Building

Günstig[Bearbeiten]

  • Chinatown und Haymarket. Die Stadtviertel liegen hauptsächlich östlich der George Street zwischen der Central Railway Station und der Liverpool Street. Zahlreiche kleine Restaurants im asiatischen Stil, kleine Läden und Märkte sorgen dafür, dass dieser Teil des Stadtzentrums auch bis in die Nacht hinein lebendig ist. Außer der chinesischen Küche kann man Gerichte aus aller Welt probieren, das Spanish Quarter im Haymarket ist ein Beleg dafür.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Nähe Wynyard-Station (kurze Fußwege zu Circular Quay und Darling Harbour):

  • Wynyard Hotel, Ecke Clarence/Erskine Street, Nähe zu Darling Harbour.
  • Menzies, gegenüber Eingang zur Wynyard Station.

Nähe Hyde-Park (zentrale Lage, kurze Fußwege zu Chinatown und Darling Harbour)

  • Park Regis Hotel, Park Street/Ecke Castlereagh Street. Nichtraucher, Pool auf dem Dach.

Nähe Central Station (Nähe Chinatown und Haymarket):

  • Home Backpackers, in der Nähe des Belmore Parks, Elizabeth Street/Reservoir Street.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg