Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Sunshine Coast (Queensland)

Aus Wikivoyage
Welt > Ozeanien und Australien > Australien > Queensland > Sunshine Coast (Queensland)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Sunshine Coast ist der Küstenabschnitt nördlich Brisbanes im australischen Bundesstaat Queensland. Sie endet im Norden bei Noosa Head, wo die Fraser Coast beginnt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Zum einen vom Flughafen Brisbane, zum anderen zum 1 Sunshine Coast Airport (Bus 622 hält vor der Ankunftshalle und verkehrt von/nach Maroochydore, Pacific Paradise, Marcoola, Mt. Coolum, Coolum, Peregian Springs bis Noosa). Tel.: +61 7 5453 1500. (MCY). Es gibt Flüge aus Sydney, Melbourne und Adelaide, saisonal auch ab Auckland. Seit 2016 begann ein Ausbau, es sollen danach mehr internationale Flüge möglich werden. Im Terminal gibt es zwei Autovermietungen, in der Cessna St., 200 m weiter im Gewerbegebiet, sind vier weitere, dazu das Lush Brothel (10.00-24.00). Geöffnet: 4.15 bis 1 Std. nach letzter Landung.

Shuttlebusse zu beiden Flughäfen bieten Henry's Airporter (☎ 07 5474 0199; von MCY A$ 18–30) und mit Kleinbussen Con-X-Ion (☎ 1300 266 946; 2017: Brisbane ab A$ 41).

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Abgesehen von den Nahverkehrsstrecken, verkehren aus Brisbane auch die Fernbusunternehmen Greyhound und Premier.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Region liegt, als Zonen 5–8 noch im Tarifgebiet von Translink, der Verkehrsgesellschaft Brisbanes. Deren Fahrten werden bei Kauf der goCard etwa ein Drittel billiger. Die Bahnstrecke der Sunshine Coast Line ab Brisbane-Roma St. endet in Gympie North. Diese Strecke wird bis Caboolture unter der Woche etwa halbstündig bedient, bis Nambour geht es (teilw. mit Busanschluß) stündlich weiter. Der Rest der Strecke wird von Regionalzügen nur zwei Mal täglich bedient.
Translink betreibt auch die lokalen Busse (Netzplan).

Orte[Bearbeiten]

Von Süden, also Brisbane, kommend:

Moreton Island[Bearbeiten]

Ein Nationalpark umfaßt fast das gesamte Moreton Island (Etwa 40 km nördlich Brisbane). Von Juni bis September kann man vor der Insel vorbeiziehende Buckelwale beobachten. Dugongs äsen während ihrer Wanderungen in den Seegrasbeständen. Auf der Insel befindet sich die mit 285 m höchste Sanddüne der Welt Mount Tempest. Bevor ein Fahrzeug auf die Insel gebracht wird, muß eine Genehmigung von der Parkverwaltung eingeholt werden (2017: 1 Monat A$ 49). Neben Wanderungen und den üblichen Wassersportarten bietet man auch Sand Toboggan an, d.h. es wird auf einem Stück Plastik unterm Hintern eine Düne hinuntergerutscht. Bei Bulwer sind drei Wracks am Strand zu sehen die man 1931 versenkte, um ein künstliches Hafenbecken zu schaffen. Zum Zwecke des Küstenschutzes versenkte man vor Tangalooma ebenfalls 15 Schiffe.

Ruftaxi (☎ +61 7 3408 2661) mit Fixpreisen pro Fahrzeug. Veranstaltet auch Rundfahrten.

Camping

Reguläre Campingplätze gibt es am

  • Western beach: The Wrecks, Ben-ewa, Comboyuro.
  • Eastern beach: Blue Lagoon.
  • Northern beach: North Point.

Außerdem sind “bush camp sites” ausgewiesen.

Fähren
  • Micat 14 Howard Smith Drive, Port of Brisbane. Täglich per Katamaran.
  • Tagestouren zum Tangalooma Island Resort (Ab A$ 89 inkl. Mittagessen)
  • Amity Trader ist eine Barke nach Amity Trader ist eine Barke zwischen Kooringal und 2 Amity Point. (North Stradbrooke Island). Weiter bis Victoria Point am Festland.
  • 3 Scarborough Marina nach Bulwer.

Caboolture[Bearbeiten]

1 Caboolture (An der North Coast Bahnlinie). Gilt als das nördliche Ende der Stadtregion von Brisbane.

Museen
  • 2 Warplane Museum, 101 McNaught Rd. Am Flugplatz. Rundflüge in historischen Maschinen können gebucht werden. Geöffnet: 9.00-15.00.
  • 3 Abbey Museum of Art & Archaeology, 1-63 The Abbey Pl. Geöffnet: 10.00-16.00.

Bribie Island[Bearbeiten]

Blick auf Briebrie Island vor Caloundra.
Brücke vom Sandstone Point am Festland nach Bellara und Banksia Beach auf Bribie Island.

Die große Sandinsel liegt vor der Küste südlich Caloundra. Sie steht zum größten Teil unter Naturschutz. Bevor ein Fahrzeug auf die Insel gebracht wird, muß eine Genehmigung von der Parkverwaltung eingeholt werden (2017: bis zu einer Woche A$ 47,85).

Der Bribrie Island-Nationalpark beginnt nördlich der Ansiedlung 1 Banksia Beach (Bus 641). Touristisch ist der Park gut erschlossen. Es gibt mehrere Picknick- und Campingplätze, die mit Allradfahrzeugen oder per Boot zu erreichen sind. Er erstreckt sich als ein Streifen entlang der Westküste bis zum Spit an der Nordspitze der Insel. Entlang der Ostküste reicht er südlich bis zum Dorf 2 Woorim Beach (Bus 640).

Caloundra[Bearbeiten]

Wegen der Nähe zu Brisbane mit vielen Tagesbesuchern und Pendlern. Restaurants entlang der Bulcock Beach Esplanade. 1 Visitors Centre, 7 Caloundra Rd (Am Ortseingang vor dem Kreisverkehr. Bus 605 “Colundra Rd, at Industrial Ave”). Tel.: +61 7 5458 8846. Geöffnet: tgl. 9.00-15.00.

3 Aussie World, Palmview (Direkt an der M1. Bus 615). Preis: A$ 40, “events” extra.

4 Queensland Air Museum, 7 Pathfinder Dr (Am Landeplatz Caloundra). Von Freiwilligen liebevoll gepflegte Sammlung alter Flugzeuge. Geöffnet: tgl. 10.00-16.00. Preis: A$ 15.

Ben Bennett Botanical Park, Queen St. Wenig gepflegter “bushland park,” in dem sich doch noch die urspüngliche Flora- und Fauna der Region erkunden läßt.

Unterkunft

Bessere Häuser haben während der Hochsaison oft einen Mindestaufenthalt von 3 bis 5 Nächten.

  • Fossil Park, 11A Ballantyne Ct, Glenview.
  • Caloundra Backpackers, 84 Omrah Ave (Etwa jeweils 150m zum Einkaufszentrum und in entgegengesetzter Richung zum Beginn der Esplanade). Gratis WLAN, Fahrräder und Surfbretter. Preis: Schlafsaal A$ 30, Doppel A$ 75.

Glasshouse Mountains[Bearbeiten]

Das Hinterland der mit seinen sechzehn Erhebungen ist von der (noch) unverbauten Küste gut zu sehen. Einen guten Ausblick hat man vom 5 Glasshouse Lookout, Glass House Woodford Rd, Beerburrum. Mit Picknickbereich.

Der aus mehreren Teilen besthende Glass House Mountains National Park ist um 2 Beerwah (Mit Bahnhof). Etliche leichte Wanderwege auf die einzelnen Hügel, der höchste ist über 500 m, sind ausgeschildert. Felsklettern kann man am Tibrogargan und Ngungun.

2 Glasshouse Mountains Visitors Centre, Ecke Bruce/Reed St., Glasshouse Mountains (Knapp 100 m geradeaus vom Bahnhofsausgang und den Bushaltestellen Linie 649). Im selben Gebäude ist ein Restaurant und das örtliche Postamt. Geöffnet: tgl. 9.00-16.00.

6 Australia Zoo, Beerwah (Direkt am Steve Irwin Hwy (No. 6). Busse: 615, 649; es gibt auch einen Shuttlebus zum Bahnhof von). Einer der Gründer diese Privatzoos war Steve Irwin, der auch in Deutschland durch seine reißerischen Dokumentarfilme bekannt wurde. Preis: Erw. A$ 59, Kinder A$ 35.

Nambour[Bearbeiten]

Nach dem Ende des Zuckerrohranbaus spezialisierten sich die Farmer der Region auf den Anbau anderer Tropenfrucht-Monokulturen.


Ende des Stundentakts der Bahn aus Brisbane ist in 4 Nambour (Busverbindungen zu allen Orten an der Küste ab/zum Bahnhof). EIn Verwaltungszentrum im Farmbezirk, der das Hinterland der Sunshine Coast bildet.

Ausflüge[Bearbeiten]

7 Blackall Range (Am Highway 23). Ein Visitors Centre gibt es in Maleny (2/23 Maple St). Die Geschäftleute der Dörfer Kenilworth und Montville trimmen ihre Läden gerne auf “ye olde England.”

Mooloolaba[Bearbeiten]

Luftbild von Mooloolaba und der Mündung des gleichnamigen Flusses.

Der Ortskern der Kleinstadt (7500 Einw.) ist verkehrsberuhigt mit Kreisverkehren und Kopfsteinpflaster. Der Sunshine Coast-Flugplatz ist etwa sechs Kilometer nördlich des Ortes, über den Maroochy River. Ein eher verschlafener Ort, mit einem vergleichsweise großen Anteil evangelikaler Christen. Das UnderWater World Sea Life Aquarium ist ein Ableger dieser internationalen Kette. Ein Mal im Jahr veranstaltet man einen professionellen Triathlon sowie einen Bootsrennen von Sydney.

4 “Red Jacket” Aqua Fun Park Twin Waters, Ocean Drive, Pacific Paradise. Tel.: +61 423 110 000. Hüpfburgmässige Wasserrutschen u.ä. Teil des Novotel Resorts. Geöffnet: NS: Fr.-So. 10.00-16.00. Preis: 50 Min.: A$ 15.

Noosa[Bearbeiten]

  • 3 Noosa. Eine Stadt mit 14.000 Einwohnern, die an Wochenenden und in den Schulferien überlaufen ist. Die drei Ortsteile sind Noosa Heads, Noosaville (am Noosa River) und Noosa Junction (Busstation, Postamt, Geschäfte). Auf Fremdenverkehr eingestellt, herrscht kein Mangel an Restaurants und Unterkünften.

Die Touristeninfo ist in der 61 Hastings St. zwischen Hastings St. und dem Strandpavillion beim Main Beach.

  • Noosa Ferry verkehrt Mo.-Sa. sechs Mal (öfter an Sonn- und Feiertagen) zwischen der Flußmündung (beim Noosa Head Sofitel5 Tewatin Marina. Man bietet unter der Woche auch Rundfahrten in der Bucht (ab A$ 25). Preis: Einfach A$ 17,50, Tageskarte A$ 25.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Harbour Market. Im Yachthafen Sonntag 9.00-14.00.
  • Farmers Market. Sonntag 7.00-12.00 auf dem Gelände des Australian Football Club.
  • 1 Aldi, 201 Weyba Rd, Noosaville (Bus 618, 632 “Weyba Rd near Swan St”). Geöffnet: Mo.-Fr. 8.30-20.00, Sa./So. bis 18.00.

Unterkunft[Bearbeiten]

Unterkunftsverzeichnis

  • 1 Halse Lodge Noosa Heads YHA, 2 Halse Ln (Bushalt Noosa Head Station). Tel.: +61 7 5447 3377. 107 Betten. Surfbrett-Vermietung. Geöffnet: Rezeption 7.30-19.00, check-in: ab 13.00. Preis: Mitglieder A$ 32.
  • 2 Nomads Noosa Backpackers, 44 Noosa Dr., Noosa Heads (Bus: Noosa Plaza oder Noosa Dr. at Hibiscus Ave). Tel.: +61 7 5447 3355. WLAN, Pool, Surfbrett-Vermietung. Preis: Schlafsaal (16-Bett) A$ 29, 8-Bett: A$ 33.
  • 3 Noosa Head Backpackers, 9/13 William St, Noosaville (6 Buslinien, Haltestelle Noosa Pde. near William St). Tel.: +61 7 5449 8151. Preis: Schlafsaal A$ 26, Doppel A$ 80.

Strände[Bearbeiten]

Es kommt saisonal zum Auftreten von Quallen (“jelly fish”).

  • 5 Noosa North Shore.
  • 6 Noosa Main Beach.
  • 8 Nationalpark. Naherholungsgebiet am Noosa Head. Mit ausgewiesenen Wanderwegen (Palm Grove Walk, Coastal Walk, Tanglewood Walk undnd Noosa Hill Walk). Koalas sieht man in der Nähe der Tea Tree Bay. Picknickanlagen in der “Noosa day-use area.” Gute Ausblicke vom Laguna Lookout. Schmaler Strand an der Alexandria Bay, an dessen Ostende ist ein FKK-Bereich. Geöffnet: Infozentrum: 9.15-16.45.
  • 7 Sunshine Beach. Langer Stramd mit feinem Sand. Besonders am Nordende kräftige Wellen zum Surfen.

Festivals[Bearbeiten]

  • Noosa International Food & Wine Festival. 3 Tage im Mai.
  • Noosa Alive. Kunst und Kultur beim Noosa Alive, 10 Tage im Juni/Juli.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Kanadier- and Kanufahrten in den Noosa Everglades.
  • Es gibt mehrere Veranstalter von Tagestouren zum Fraser Island (ab A$ 175).

Klima[Bearbeiten]

Klimadiagramm Brisbane.

Literatur[Bearbeiten]

Einschlägige Reiseführer für Australien.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg