Erioll world 2.svg
Vollständiger Artikel

Schiyāṭa

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schiyāṭa ·شياطة
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Schiyata (auch Shiyata, Shiatta, Shayyata, arabisch: ‏شياطة‎) ist ein 2,5 Kilometer langer salzhaltiger Quellsee 20 Kilometer westnordwestlich von Bahī ed-Dīn im äußersten Westen der ägyptischen Senke Siwa. Der See ist nur 15 Kilometer von der libyschen Grenze entfernt.

Anreise[Bearbeiten]

Für die Anreise kann man die Asphaltstraße bis nach Bahī ed-Dīn, die auf der Nordseite des Siwa-Sees angelegt ist, benutzen. Die nun folgende Strecke ist bereits eine kleine Wüstenexkursion durch eine Sandwüste, mti Kalksteinhügeln durchzogen ist. Es ist möglich, innerhalb eines Tages sowohl Schiyāṭa als auch Biʾr Wāḥid aufzusuchen. Natürlich benötigt man für diese Exkursion ein geländegängiges Allradfahrzeug.

Für den Besuch von Schiyāṭa benötigt man eine Sondergenehmigung des Militärs. Die Touristinformation in der Stadt Siwa ist beim Erwerb behilflich. Die Antragsdauer dauern normalerweise nicht länger als einen Tag.

In der Nähe zur libyschen Grenze gibt es mehrere Minenfelder aus den 1930er- und 1970er-Jahren.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

1 Schiyāṭa (29° 19′ 31″ N 25° 9′ 26″ O) ist einer der größten Quellseen in der Senke Siwa. Er misst von Westen nach Osten etwa zweieinhalb Kilometer und ist größer als die Seen von Biʾr Wāḥid. Der See ist sieben Meter tief. Sein Wasser ist stark salzhaltig. Das Ufer ist größtenteils mit Schilf bewachsen. In etwas weitere Entfernung wachsen aber auch Gräser, Sträucher und Palmen. In unmittelbarer Nähe zum Ufer sind aber die Pflanzen abgestorben.

Man versäume nicht, einen Stopp bei einem 2 Kalksteinfelsen (29° 16′ 44″ N 25° 18′ 15″ O) etwa 5 Kilometer nordwestlich von Bahī ed-Dīn einzulegen. Auf dem Dach des etwa 130 Meter langen Hügels befinden sich mehrere Fußabdrücke aus prähistorischer Zeit (mehr im Artikel Bahī ed-Dīn).

Aktivitäten[Bearbeiten]

Tauchen ist im See möglich. Allerdings gibt es vor Ort keine Infrastruktur. Alexandra Dive in Alexandria (Tel.: (0)3 483 2045, Mobil: (0)122 906 5477, (0)101 496 9531, Email: alxdiv.sabri5@gmail.com, alxdiv@dataxprs.com.eg) bietet auf Wunsch derartige Touren an. Aufgrund des hohen Salzgehalts benötigt man ein deutlich höheres Tarriergewicht.

Im See wurde von Dr. Ashraf Sabry, Eigentümer von Alexandra Dive, ein pharaonisches Sonnenboot gefunden.

Abgestorbener Strauch am Ufer
Gischt am Ufer
In geringer Entfernung wachsen auch Palmen

Küche[Bearbeiten]

Restaurants gibt es in der nahe gelegenen Stadt Siwa. An der Südseite des Sees gibt es einen 1 kleinen Unterstand (29° 19′ 13″ N 25° 9′ 42″ O), der sich für ein Picknick eignet. Abfälle müssen aber wieder mitgenommen werden.

Unterkunft[Bearbeiten]

Unterkünfte gibt es in der nahe gelegenen Stadt Siwa. Eine Übernachtung vor Ort, sowohl in Schiyāṭa als auch in Biʾr Wāḥid, ist nicht gestattet.

Ausflüge[Bearbeiten]

Auf dem Weg nach Schiyāṭa kann man Abstecher in Chamīsa, Mischandid, Bilād er-Rūm und Bahī ed-Dīn durchführen.

Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.
Erioll world 2.svg