Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Sawāda

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sawāda ·سوادة
GouvernementMinyā
Einwohner
10.571 (2006)
Höhe
46 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Ägypten
Reddot.svg
Sawāda

Sawada (arabisch: ‏سوادة‎, Sawāda) ist ein Dorf mit etwa 10.500 Einwohnern[1] in Mittelägypten im Gouvernement Minyā 4 km südlich der Stadt el-Minyā östlich des Nils.

Hintergrund[Bearbeiten]

Kathedrale des Klosters Abu Hor
Eingang zur Felsenkirche des Klosters Abu Hor
Mittleres Schiff der Felsenkirche des Klosters Abu Hor

Das hiesige Kloster geht auf den Mönch und Märtyrer Apa Hor zurück, der hier am Ende des 3. Jahrhunderts lebte. Aba Hōr wurde in Bahgoura geboren, mit 20 Jahren wurde er Mönch, ein Jahr später siedelte er hier im römischen Tempel. Zur Zeit der diokletianischen Christenverfolgung wurde er wegen seines Glaubens in Antinoe enthauptet.

Anreise[Bearbeiten]

Das Dorf Sawāda erreicht man mit einem PKW oder Taxi über die neue Asphaltstraße von el-Minyā nach Benī Ḥasan.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Das (Kloster) Deir Aba Hōr (Deir Aba Hor, arabisch: ‏دير أبا هور‎, Dair Abā Hūr) liegt unmittelbar östlich der Straße. Im Eingangsbereich wird eine neue Kathedrale errichtet (2007 noch im Bau), die einmal die Aufgabe der Kirche der hl. Dimiana übernehmen soll. Nordöstlich der Kathedrale befinden sich zwei Kirchen, zum einen die sehenswerte unterirdische Felsenkirche aus dem 4. Jahrhundert, die in einem ehemaligen römischen Tempel eingerichtet wurde, und die Kirche der Hl. Dimiana aus dem 18. Jahrhundert mit einem wertvollen Bestand an alten Ikonen. Die Felsenkirche erreicht man über einen schmalen Gang. Das Kircheninnere wird durch zwei Reihen mit je vier Pfeilern in drei Schiffe unterteilt. Auf der linken (nördlichen) Seite befinden sich zwei Baptisterien (Taufbecken) und ein 9 m tiefer Brunnen. Auf der rechten Seite befinden sich Gräber mit den Gebeinen einiger Priester, die in el-Minyā ihren Dienst taten. An der Rückseite des Mittelschiffes befinden sich die Ikonostase mit zwei dahinter liegenden Allerheiligsten (Haikale) für Aba Hōr (im Norden) und die Hl. Jungfrau Maria. Oberhalb der Felsenkirche befindet sich die Kirche der Hl. Dimiana mit drei Haukalen. Das Kloster ist täglich geöffnet, es wird kein Eintrittspreis erhoben.

Der Eintritt ist frei.

Östlich des Klosters befindet sich ein großer christlicher Friedhof.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Restaurants gibt es im nahe gelegenen el-Minyā.

Unterkunft[Bearbeiten]

Unterkunftsmöglichkeiten bestehen in el-Minyā.

Ausflüge[Bearbeiten]

Der Besuch des Klosters lässt sich mit dem Besuch der archäologischen Stätten in Zāwiyat el-Maiyitīn, Benī Ḥasan und Isṭabl ʿAntar (Speos Artemidos) verbinden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Einwohnerzahlen nach dem ägyptischen Zensus von 2006, Central Agency for Public Mobilization and Statistics, eingesehen am 7. November 2014.
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg