Santa Maria del Patire

Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Südeuropa > Italien > Süditalien > Kalabrien > Rossano > Santa Maria del Patire

Die Abtei Santa Maria del Patire ist eine byzantinische Abtei nahe von Rossano in der Sila Greca in Kalabrien.

Rossano-santa-maria-del-patire-a

Hintergrund[Bearbeiten]

Vom italienisch-byzantinischen Mönch Bartholomäus von Simeri wurde die Abtei "Santa Maria Nuova Odigitria" im Jahre 1095 mit Unterstützung vermögender normannischer Adliger gegründet, später erhielt die Abtei die Bezeichnung 1 Abtei Santa Maria del Patire , Patir steht hier für das griechische Patèr, Vater. Im Jahre 1105 erhielt die Abtei von Papst Pasquale II (Paschalis II) die Immunität von der bischöflichen Gerichtsbarkeit zugesprochen.

Die Abtei war in der Zeit der normannischen Herrschaft eines der bedeutendstens religiösen Zentren mit einem eigenen Skriptorium. Ab dem 15. Jhdt. erlebte das Kloster einen langsamen Niedergang und wurde 1809 säkularisiert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Santa Maria del Patire
  • die Basilika ist nach normannischem Muster dreischiffig mit drei nach Osten ausgerichteten Apsiden. Das Hauptschiff verfügt über eine hölzerne Decke, das Presbyterium ist leicht erhöht und wird von vier Säulen mit korinthischen Kapitellen flankiert, die wohl aus dem antiken Thurium stammen. Speziell sehenswert ist der leider nicht vollständig erhaltene Mosaikfussboden mit der Darstellung realer und mythologischer Tiere.

Die Fassade wurde im Verlauf der Zeit umgestaltet und von den ursprünglichen drei Portalen existiert heute nur noch das zentrale Portal. Unter den Arkaden an den Apsiden an der Ostfassade finden sich runde Zierrosetten.

Landschaft[Bearbeiten]

Die Abtei liegt auf einer Bergflanke hoch über der Küste des ionischen Meers, die Anhöhe macht das östliche Ende des Gebirges der Sila greca aus. Die ganze Bergflanke ist von einem mediterranen Wald mit Steineichen, kalabresischen Pinien, etc. bedeckt.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Santa Maria del Patire

Die Abtei wird auf der kurvenreichen SP194 erreicht, diese geht zwischen Corigliano Calabro und Rossano von der SS106 ab (von der originalen Strassenführung im Landesinnern und nicht von der Küsten-Schnellstrasse SS106radd.).

Gebühren/Zugang[Bearbeiten]

Die Abteikirche ist im Sommer jeweils an Wochenende zugänglich, der Zugang ist frei.

Einkaufen[Bearbeiten]

Vor Ort bestehen keine Einkaufsmöglichkeiten, nächste Läden entlang der Küstenstrasse.

Küche[Bearbeiten]

Vor Ort bestehen keine Verpflegungsmöglichkeiten, rund um die ehemalige Abtei sind zahlreiche an Wochenenden gern besuchte Picknickplätze eingerichtet.

Unterkunft[Bearbeiten]

Unterkunftsmöglichkeiten bestehen entlang der Küste des ionischen Meers (Hotels, B&B, Campingplätze).

Ausflüge[Bearbeiten]

Giganti del Cozzo del Pesco

Giganti Cozzo del Pesco[Bearbeiten]

Die Giganten der Sila Greca, riesige jahrhundertealte Ahorn- und Kastanienbäume, liegen in der sog. Oasi Cozzo del Pesco 2 km nördlich der Abtei. Das Naturreservat wird vom WWF Italien betreut.

  • Zugang von Süden vom 1 Nordzugang Oasi Cozzo del Pesco Park- & Picknickplatz an der SP194 zwei Kilometer südlich der Abtei. Die Oasi wird auf einem Schottersträsschen nach ca. 800 m erreicht.
  • das Schutzgebiet 2 Oasi Cozzo del Pesco mit den Riesenbäumen Giganti de la Sila Greca umfasst eine Fläche von 6,5 ha und liegt auf einer Höhe von 950 - 1040 m.ü.Meer. Es sind insgesamt 76 monumentale Ahornbäume (Acer obtusatum) und 102 riesige Kastanienbäume (Castanea sativa) bezeichnet, wegen einem Pilzbefall wurde bei etlichen Kastanien die Höhlung im Innern des Stamms mit Feuer verödet.
  • im Süden 3 Südzugang endet der Weg bei der Forstaufseherhütte von Finalta an der SP188, das Reservat ist von hier aus auch von Süden her zugänglich.

Literatur[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.