Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Riva San Vitale

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Riva San Vitale
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Riva San Vitale ist eine schweizerische Gemeinde im Kanton Tessin.

Karte von Riva San Vitale

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Gemeinde befindet sich am südlichsten Ende des Luganersees auf der westlichen Talseite. Gegenüber auf der östlichen Talseite befindet sich Capolago. Das Gemeindegebiet ist nachweislich seit den Etruskern besiedelt. Auch die Römer siedelten hier, welche den Ort Vicus Subinates nannten. Auf dem Gemeindegebiet befinden sich wichtige Sakralbauten, so die älteste erhaltene Kirche der Schweiz.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Bahnhof von Capolago ist rund einen Kilometer von Dorfzentrum entfernt.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Autobahnausfahrt Mendriso der A2 befindet sich rund 4 Kilometer weiter südlich.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die nächste Anlegestelle der Kursschiffe auf dem Luganersee befindet sich auf der Seite von Capolago.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Battistero di Riva San Vitale. Das älteste erhaltene christliche Bauwerk in der Schweiz. Die Taufkapelle wurde im 5. Jahrhundert erbaut. Ihr Grundriss ist quadratisch und geht ab einer gewissen Höhe in ein Achteck über. Sie ist mit einem Priependach gedeckt. Unter dem heutigen monolythischen Taufbecken aus der Zeit um 1200 befindet sich das Originalbecken mit einer Tiefe von 60 cm. Es konnte über zwei absteigende Stufen erreicht werden und besass einen Abfluss aus gemauerten Backsteinen. Der Fußboden wurde im Laufe der Jahrhunderte viermal erhöht, der ursprüngliche Fußboden besteht aus schwarzweissen Marmorfliesen. Die Apsis erhielt ihr heutiges Aussehen im 9. Jahrhundert, sie wurde schon zweimal umgebaut. In der Kapelle sind zahlreiche Fresken zu sehen. Während in der linken Nische das Jüngste Gericht dargestellt ist, befindet sich in der rechten Nische eine Darstellung Christi Geburt in byzantinischer Malweise mit Maria auf einem Bett liegend.
  • Santa Croce von Riva San Vitale. Die Kirche mit ihrem gelb-weißen Anstrich ist das weithin sichtbare Wahrzeichen der Gemeinde. Der bedeutende Zentralbau wurde Ende des 16. Jahrhunderts im Renaissance-Stil erbaut. Im Innern befinden sich Wandmalereien der Gebrüder Pozzi aus dem Jahre 1592. Auch die Altarbilder von Camillo Procaccini sind sehenswert.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Von Capolago führt eine Zahnradbahn auf den Monte Generoso.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.rivasanvitale.ch (it) – Offizielle Webseite von Riva San Vitale

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg