Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Amerika
Brauchbarer Artikel

Québec

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Québec
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Québec ist die Hauptstadt der kanadischen Provinz Québec.

Hintergrund[Bearbeiten]

Québec wurde von den Franzosen als erste Siedlung Nordamerikas gegründet. Der Name Québec stammt aus der Algonkin-Sprache und bedeutet „Die Stelle, an der sich der Fluss verengt“. Tatsächlich ist hier der Sankt-Lorenz-Strom nur noch 600 Meter breit und schwer schiffbar wegen seiner Untiefen.

Heute ist Québec die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Québec lebt vom Status als Provinzhauptstadt mit regierungsnahen Dienstleistungen; Bildungseinrichtungen wie der Laval-Universität, High-Tech-Unternehmen (Ubisoft, Beenox etc) Tourismus und verschiedenen Industrie betrieben. Gerade US-Amerikaner schätzen die Stadt als nahegelegenes „Stück Frankreich“.

Die Stadt selbst hat etwa 500.000 Einwohner. Québec gibt gerne die Einwohnerzahl der Metropolregion an, die schwankt aber je nach Prospekt oder Touristenauskunft zwischen 600.000 und 800.000.

Stadtteile[Bearbeiten]

Karte der Stadtteile

Québec umfasst sechs Bezirke:

Lévis, am anderen Ufer des Sankt-Lorenz-Stroms, gehört bereits nicht mehr zur Stadt Québec.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Québec wird von allen großen kanadischen, diversen US-amerikanischen und französischen Flughäfen aus angeflogen. Fast alle Passagiere aus Europa müssen also an einem der Flughäfen umsteigen um nach Québec zu gelangen. Alternativ kann man auch nach Montreal fliegen und von dort mit Bus, Bahn oder Auto nach Québec fahren.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit VIA Rail kann man direkt von Toronto, Ottawa oder Montreal nach Québec fahren. Die Reise mit der Bahn (siehe Kanada#Bahn) ist zwar nicht die günstigste, aber eine der angenehmsten Arten durch Kanada zu Reisen. Der Bahnhof von Quebec liegt sehr zentral in der Unterstadt (Basse-Ville).

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Busgesellschaft Orléans Express verbindet Québec stündlich mit dem Busbahnhof in Montreal. Die Fahrt dauert ca. 3:15 Std. und kostet ungefähr 40−60 CAD.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Neben der Anreise mit dem eigenen Auto oder Mietwagen, besteht auch die Möglichkeit eine Mitfahrgelegenheit zu nutzen. Diese Art der Fortbewegung ist meist deutlich günstiger (z. B. von Montreal ca 15−25 CAD), als mit dem Bus oder Zug und je nach Verkehrslage sogar etwas schneller.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Die städtische Verkehrsgesellschaft RTC betreibt ein dichtes Busnetz in der Stadt und den angrenzenden Gemeinden. Netzpläne findet man hier und die genauen Routen aller Busse hier. Um zu ermitteln, welche Buslinien an einem bestimmten Punkt verkehren, kann man Google Maps aufrufen, an dem betreffenden Punkt etwas einzoomen, und dann Ausschau nach dem nächsten blau-weißen Bussymbol halten; dort befindet sich eine Haltestelle. Wenn man das Bussymbol anklickt, erscheint im Kasten links die Nummer des Busses.

Wer in Québec einen PKW zur Verfügung hat, muss abwägen, ob er das Auto oder den Bus nehmen will. Trotz eventuell anfallender Parkgebühren ist der PKW für Familien bzw. Gruppen von mindestens 3 Personen meist das billigere Verkehrsmittel, besonders, wenn an einem Tag nur 2 Fahrten geplant sind. Wer an einem Tag 3 oder mehr Fahrten hat, kauft sich an der Vorverkaufsstelle am besten für $8 eine carte 1 jour (= Tageskarte); daneben werden außerdem Wochenendkarten und 5-Tages-Karten (Mo-Fr) angeboten. An der Vorverkaufsstelle gibt es auch Einzeltickets ($2,90, Kinder 6-18 Jahre $2); deren Erwerb lohnt sich besonders für Vielfahrer und für Familien. Alle übrigen können es sich im Grunde bequem machen und beim Einsteigen in den Bus einfach $3,25 abgezählt bereit halten (wie überall in Nordamerika geht das Geld in eine Box und der Fahrer gibt kein Wechselgeld heraus). (Stand: Sommer 2015)

Aufgrund der großen Höhenunterschiede und steilen Anstiege ist die Stadt nur bedingt fußgängerfreundlich.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Altstadt[Bearbeiten]

→Siehe Hauptartikel: Québec/Altstadt

Touristischer Hauptanziehungspunkt ist die Altstadt, Vieux Québec. Dort liegt u.a. das wie ein Schloss dramatisch aufragende Château Frontenac, das tatsächlich ein Luxushotel ist. Spaziergänge durch die historische Oberstadt und durch die darunter liegende Unterstadt zählen zum Attraktivsten, was man in Québec tun kann.

Andere Stadtteile[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Blick vom Édifice Marie-Guyart im Winter
  • Provinzparlament. Das Parlamentsgebäude befindet sich in der Oberstadt außerhalb der Stadtmauern, nahe der Zitadelle.
  • Édifice Marie-Guyart, 1035 Rue de La Chevrotière. Dieses 1972 im brutalistischen Stil errichtete Bürohochhaus ist das höchste Bauwerk der Stadt. 31 Etagen bzw. 132 Meter. Auf der obersten Etage befindet sich ein Aussichtsdeck, das 360-Grad-Aussicht bietet. Geöffnet: Im Sommer täglich 10.00 – 17.00 Uhr. Preis: Eintritt $10,45 (Schüler und Senioren $8,40, Kinder bis 12 Jahre kostenlos).

Museen[Bearbeiten]

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Grande Allée. Prachtstraße südwestlich der Altstadt. Die Straße beginnt etwas jenseits der Stadtmauer auf der Höhe der Fontaine de Tourny, führt dann am Parlamentsgebäude, an der Place de la Francophonie und der Place George-V vorbei. Daran schließt sich eine ganze Meile von Straßencafés an, die bis zur Cours du Général de Montcalm reicht. Dort endet der touristische Teil.

Parks und Promenaden[Bearbeiten]

  • Promenade des Gouverneurs. Dieser gut 1 km lange Spazierweg, der aus einem größtenteils engen Holzpfad und zahlreichen Treppen besteht, beginnt am Château de Frontenac und führt von dort nach Süden rund um die Zitadelle bis zu den Plaines d’Abraham. Wundervolle Aussicht auf den Fluss. Am südlichen Ende der Promenade, an der Avenue du Cap Diamant, liegt der von Touristen meist übersehene einzige kostenlos benutzbare öffentliche Parkplatz des Stadtteils. 50 Stellplätze.
  • Plaines d'Abraham. Der Park in der Oberstadt liegt direkt neben der Zitadelle und bietet viel grüne Fläche zum Spazieren, Entspannen und Spielen. Außerdem befindet sich eine Blumenanlage (Jeanne d'Arc-Garten) am Rande des Parks.
  • La Promenade Samuel-De Champlain, Boulevard Champlain. 15 Autominuten südwestlich der Oberstadt liegt, am Ufer des Sankt-Lorenz-Stroms, dieser in eine Grünanlage eingebettete und u.a. mit Kunstwerken äußerst abwechslungsreich gestaltete Spazierweg.
  • 1 Park Montmorency, 2490 Ave Royale. Eine Viertelstunde Autofahrt nordöstlich der Altstadt liegt dieser Park, dessen Hauptattraktion ein 83 m hoher und recht beeindruckender Wasserfall ist. Die wichtigste außerhalb der Altstadt gelegene Attraktion von Québec. Eintritt frei, Parken jedoch kostenpflichtig.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Der größte Winterkarneval der Welt ist der Carnaval de Québec oder Quebec City Winter Carnival mit insgesamt über einer Million Teilnehmer an 17 Tagen. Der offizielle Botschafter ist ein Schneemann namens Bonhomme Carnaval. Es gibt Nachtparaden, Schneebäder und Konzerte und in Eisskulpturfestival an dem Eisskulpturteams aus aller Welt teilnehmen.
  • Sommerfestival. Seit nunmehr 40 Jahren bietet das Sommerfestival von Québec-City auf einem Dutzend Schauplätzen im Herzen der Stadt, die leicht zu Fuß erreichbar sind, hunderten von Künstlern aus der ganzen Welt eine Bühne (Anfang Juli).
  • Feuerwerksfestival Grands Feux Loto-Québec. Dieser international renommierte Feuerwerkswettbewerb findet im Park der Chute-Montmorency statt (Ende Juli bis Anfang August).
  • Plein Art Québec. Auf dem Festival Plein Art Québec zeigen mehr als 100 Kunsthandwerker aus Québec ihr Können: Keramik, Textilien, Schmuck, u.s.w. (Anfang August).
  • Neufrankreichfest. Fêtes de la Nouvelle-France SAQ: Das Neufrankreichfest feiert die Geschichte der ersten europäischen Siedler auf dem amerikanischen Kontinent. Jedes Jahr finden im Herzen der Altstadt von Québec über 1000 historische Darbietungen statt (Anfang August).

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Galeries de la Capitale. Eine Viertelstunde westlich der Altstadt, direkt am Autobahnkreuz 73&740, liegen die Galeries de la Capitale, eine zweigeschossige Shopping Mall mit den üblichen Kaufhäusern, Einzelhändlern und Dienstleistern (Ketten). Best Buy (Computer und Unterhaltungselektronik). Große Renaud-Bray-Buchhandlung, die gegenwärtig (Juni 2015) leider geschlossen ist. Wer schon einmal dort ist und französische Bücher einkaufen möchte, kann dies bei Archambault (1580 Boulevard Lebourgneuf), ein Stückchen nördlich der Mall, gegenüber dem Walmart.
  • Laurier Québec, 2700 Boulevard Laurier. Im Süden von Québec findet man eine der größten Shopping-Malls Kanadas. Rund 350 Anbieter auf 3 Etagen, darunter auch ein Best Buy und ein großes Raynaud-Bray-Buchgeschäft.
  • 1 IGA Extra, 5555 Boulevard des Gradins. Großer Supermarkt im Norden der Stadt.

In Lévis:

  • 2 Galeries Chagnon, 1200 Boulevard Alphonse-Desjardins, Lévis. Shopping-Mall mit knapp 98 Anbietern, darunter auch ein Raynaud-Bray-Buchgeschäft.

Küche[Bearbeiten]

Siehe auch: Québec/Altstadt. Nachfolgend sind nur Restaurants aufgeführt, die außerhalb der Altstadt liegen.

Günstig[Bearbeiten]

  • 1 Bachir, 54, Boulevard René-Levesque Ouest; nahe der Grande-Allée. Sehr populäres Restaurant mit schneller libanesischer Küche. Ein Must-Try ist das Shish Taouk (mariniertes Hühnchen, auf Spießchen gegrillt). Preis: Hauptgerichte $8–18.
  • 2 La Galette Libanaise, 641, Grande-Allée Est. Noch ein sehr gutes libanesische Schnellrestaurant, auf gefüllte Fladenbrote spezialisiert. Große Portionen und viele frische Zutaten für wenig Geld.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • 3 Le Bistro du Clocher Penché, 203 St-Joseph E, etwas westlich der Altstadt. Preis: 2-gängiges französisches Lunch-Menü ab $17.
  • Restaurant Louis Hébert, 668 Grande-Allée Est. Upscale-Restaurant mit französischer Küche. Preis: 2-gängiges Lunch-Menü mit Tee oder Kaffee $16–21.

Nachtleben[Bearbeiten]

Das Nachtleben Quebecs ist nicht ansatzweise mit dem Montreals vergleichbar. In der Oberstadt gibt es nur einige Pubs, die um 1, bzw. 2 Uhr schließen. In der Neustadt gibt es einige Nachtclubs. Die Getränkepreise sind auch recht hoch, was dem Nachtleben natürlich auch wenig Auftrieb gibt. Während des Carnavals wird gerne die lokale Spezialität caribou zum aufzuwärmen getrunken. Eine Mischung die variiert, je nach dem was verfügbar ist, meist Portwein oder Rotwein mit Wodka, Schnaps oder sogar Sherry.

Unterkunft[Bearbeiten]

Quebec bietet viele Unterkünfte aller möglichen Art. Von der spartanischen Pension bis zum Luxushotel ist alles vorhanden. Analog zu den Restaurantpreisen sind auch die Unterkünfte in Quebec vor allem in der Altstadt sehr teuer, besonders zur Hochsaison im Sommer. Daher sollte man im voraus reservieren. Günstiger ist es außerhalb der Altstadt, auch wenn dort touristisch nicht allzu viel los ist.

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • 1 Hotel & Suites Le Dauphin, 400, rue Marais. Eine knappe Viertelstunde nordwestlich der Altstadt, direkt an der Autobahn Félix-Leclerc, liegt dieses unabhängig geführte, relativ junge Hotel der Mittelklasse mit schnödem Äußeren. 83 funktional und modern eingerichtete Zimmer und Suiten auf 4 Etagen. Zimmer mit Kühlschrank, Mikrowelle, Keurig-Kaffeeautomat und Computer. Kleiner Innenpool. Hauseigener Parkplatz. Gute Adresse für Familien. Vom Shopping Center schräg gegenüber fährt Bus Nr. 85 (Richtung Place Jacques-Cartier) bis in die Innenstadt. Tickets bei Fahrer für $3,25 (im Vorverkauf $2,90; Stand: Sommer 2015). Preis: Ab $105, Frühstücksbüfett inbegriffen.

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Quebec ist sehr sicher. Gewaltkriminalität gibt es nur sehr selten. Natürlich sollte man wie überall keine Wertsachen im Auto lassen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Basilika von Sainte-Anne-de-Beaupré, 10018 Avenue Royale, Sainte-Anne-de-Beaupré. Gut ½ Stunde nordöstlich von Québec liegt, nahe dem Sankt-Lorenz-Strom, die Basilika von Sainte-Anne-de-Beaupré, eine viel besuchte und sehr sehenswerte Wallfahrtskirche. (Wikipedia).
  • Canyon Sainte-Anne, 206 Route 138 East, Beaupré. 40 Minuten nordöstlich von Québec, von der Basilika nicht weit entfernt, liegt der Canyon Sainte-Anne, eine spektakuläre, vom Sainte-Anne-du Nord River gegrabene Schlucht, in der der Fluss einen 74 m hohen Wasserfall hinabstürzt. Mutige können die Schlucht auf drei schmalen Fußgänger-Hängebrücken überqueren. Geöffnet: im Hochsommer täglich 9.00 – 18.00 Uhr. Preis: Eintritt $13 (Kinder 6–12 Jahre $7, 13–17 Jahre $10). Parken kostenlos.
  • Jacques-Cartier-Nationalpark. Eine halbe Stunde nördlich von Québec liegt der Jacques-Cartier-Nationalpark, der 1981 etabliert wurde, um Flora und Fauna der Laurentinischen Berge zu schützen. In der Region sind Elche, Caribou, Weißwedelhirsche, Grauwölfe, Füchse, Kanadische Luchse, Schwarzbären, Biber, Flussotter und Stachelschweine beheimatet. Wanderwege und Möglichkeiten u.a. zum Radfahren, Kayaking, Angeln und Skifahren. Preis: Eintritt $8,50 (Kinder bis 17 Jahre kostenlos; Stand: Sommer 2015).

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg