Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Prato (Toskana)

Aus Wikivoyage
Prato
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Prato ist eine italienische Provinzhauptstadt der gleichnamigen Provinz in der Toskana.

Hintergrund[Bearbeiten]

Dieser Ort war schon von den Etruskern und Römern besiedelt. Die heutige Stadt wurde im 10. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt. Im Mittelalter wurde die Stadt zu einem Handels- und Verarbeitungszentrum für Wolle. Diese Textilindustrie, ist auch heute noch vorhanden. Sie beschränkt sich heute nicht mehr nur auf Wolle, sonder beinhaltet das ganze Spektrum der Textilherstellung und -verarbeitung. Hier in Prato werden noch im großen Stil Kleider wiederverwertet, was der Stadt den Spitznamen "Lumpenzentrum Europas" eingetragen hat.

Denoch ist die Stadt einen Besuch wert, dies vor allem wegen der Altstadt und natürlich, weil sich hier das eine oder andere Schnäppchen bei Bekleidung machen lässt.

Zu der Gemeinde Prato gehören folgende Ortsteile; Borgonuovo, Cafaggio, Canneto, Capezzana, Casale, Castelnuovo, Chiesanuova, Coiano, Figline di Prato, Filettole, Fontanelle, Galcetello, Galceti, Galciana, Gonfienti, Grignano, I Ciliani, I Lecci, Il Cantiere, Il Guado, Il Soccorso, Iolo, La Castellina, La Conca, La Dogaia, La Macine, La Pietà, La Querce, Le Badie, Le Caserane, Le Fonti, Le Fornaci, Maliseti, Mazzone, Mezzana, Narnali, Paperino, Pizzidimonte, Reggiana, San Giorgio a Colonica, San Giusto, San Paolo, Santa Cristina a Pimonte, Santa Lucia, Santa Maria a Colonica, Sant'Andrea, Sant'Ippolito, Tavola, Tobbiana, Viaccia und Vergaio.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Prato (Toskana)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • Kathedrale St. Stephanus (Duomo di Prato, Duomo Santo Stefano). Es wird vermutet das die Kirche schon im 5. Jahrhundert bestand, es ist gesichert das Teile auf das 10. Jahrhundert zurückgehen. Sie wurde seither nur umgebaut und nie als Ganzes neu errichtet. Die Kathedrale entstand aus einer Pieve, die im 12. Jahrhundert erweitert wurde. Der im 15. Jahrhundert umgebaute Kreuzgang endstand auch im 12. Jahrhundert. Mit dem Bau des Glockenturmes wurde im 13. Jahrhundert begonnen, und um 1356/57 fertig gestellt. Er wurde nach einem Entwurf von Giudetto da Como erbaut. Die heutige Fassade wurde im Jahre 1386 fertiggestellt und ist ein Werk von Lorenzo di Filippo. Als Besonderheit an der Außenfassade ist die Kanzel von Donatello zu erwähnen. Am Festtag wird hier dem Volk die Sacra Cintola (Gürtel der Muttergottes) gezeigt, was auch die Lage an der gutzugänglichen Ecke erklärt.
  • Santa Maria delle Carceri
  • Santa Maria del Giglio
  • Santa Maria della Pietà
  • Santa Maria del Soccorso
  • Santa Cristina a Pimonte
  • Sant'Agostino
  • San Domenico
  • San Francesco
  • San Fabiano
  • San Niccolò
  • Spirito Santo
  • Santi Caterina de' Ricci e Vincenzo Ferrer

Burgen[Bearbeiten]

  • Das Kaiserliches Kastell (Castello dell'Imperatore ), ist eine wuchtige Staufferfestung. Im Auftrag von Fridrich II., wurde sie zwischen 1237 und 1248 erbaut.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Palazzo Pretorio
  • Palazzo Comunale
  • Palazzo Datini
  • Collegio Cicognini
  • Palazzo Vai
  • Palazzo Banci Buonamici
  • Palazzo degli Alberti
  • Villa Il Palco

Museen[Bearbeiten]

  • Museo Civico, im Palazzo Pretorio. Museo Civico (Q55181705) in der Datenbank Wikidata. Aktuell wegen Renovation geschlossen.
  • Galleria degli Alberti
  • Museo / Laboratorio di Terrigoli
  • Museo di Luicciana
  • Museo dell'Opera del Duomo
  • Museo del Tessuto
  • Museo della Vite e del Vino
  • Palazzo Comunale
  • Parco Museo Quinto Martini
Ausserhalb der Stadt in der Gemeinde
  • Museo Archeologico. Viale Papa Giovanni XXIII (c/o Villa Medicea "La Ferdinanda" di Artimino) in Carmignano.
  • Museo della Badia. Piazza Agnolo Firenzuola 1, in Vaiano.

Straßen, Plätze, Brücken[Bearbeiten]

  • Steinbogenbrücke, über den Fluss Bisenzio.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.comune.prato.it/ – Offizielle Webseite von Prato

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.