Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Poděbrady

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Poděbrady
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Poděbrady (deutsch: Podiebrad) ist eine Kleinstadt in der Region Mittelböhmen in Tschechien. Die als Heilbad bekannte Stadt liegt 8 km südöstlich von Nymburk am rechten Ufer der Elbe (tschechisch: Labe), in die etwas oberhalb die kleine Cidlina mündet.

Karte von Poděbrady

Hintergrund[Bearbeiten]

Der im 12. Jahrhundert erstmals erwähnte Ort liegt an einer Furt über die Elbe. Die Marktsiedlung entwickelte sich vom 13. Jahrhundert an um die Burg, die an Kaiser Karl IV. kam, der nach der Stadt benannt wurde. Der böhmische König Georg von Podiebrad verlieh der Stadt die Stadtrechte. 1548 wurde die Burg zu einem Renaissanceschloss umgebaut. In der Folge hatte die Stadt unter Stadtbränden erheblich zu leiden. Philipp zu Hohenlohe-Schillingsfürst, der letzte Standesherr, an den Podiebrad durch seine Eheschließung mit Chariclée Ypsilanti gekommen war, widmete sich dem Ausbau des Heilbads, das eine 1908 entdeckte Quelle nutzt. Die Stadt zählt rund 14.200 Einwohner (2019).

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächster Flughafen ist der Flughafen westlich von Prag. Die Durchfahrt durch Prag mit dem Auto ist, solange die Prager Ringautobahn D0 nicht vollendet ist, nicht ganz einfach.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Stadt ist von Prag (Bahnhof Praha hl. n.) aus mit der Bahn erreichbar; in Kolín muss in den Zug Richtung Rumburk umgestiegen werden. Fahrtzeit ab Prag rund eine Stunde.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Poděbrady wird von Prag aus über die Autobahn Dálnice 11 und die Ausfahrt 35 oder 39 erreicht, von den beiden Ausfahrten sind es jeweils noch 5 km ins Zentrum. Aus Richtung Dresden erreicht man die D11 über die D8 und gut ausgebaute vierspurige Straßen. Von Osten (Hradec Králové, Königgrätz) nimmt man die D11 in westlicher Richtung.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die Elbe ist in Poděbrady schiffbar.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Reiterdenkmal Georgs von Podiebrad
Kolonade im Kurpark
  • Das Schloss Poděbrady.
  • Die im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts neugotisch umgebaute Heilig-Kreuz-Kirche (Kostel Povýšení svatého Kříže).
  • Das Alte Rathaus aus dem 16. Jahrhundert.
  • Das Neue Rathaus im Neorenaissancestil aus dem Jahr 1905.
  • Die Mariensäule aus dem Jahr 1765.
  • Das Reiterdenkmal des Königs Georg von Podiebrad auf dem Jiřího náměstí (Georgsplatz) aus dem Jahr 1896.
  • Der Kurpark.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]


Kurzinfos
Fläche33,7 km²
Telefonvorwahl
PostleitzahlCZ 290 01
Kennzeichen
ZeitzoneUTC+1
Notruf112

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.mesto-podebrady.cz/de/

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.