Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Ploiești

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ploiești
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Ploiești ist eine Großstadt in der Walachei, Rumänien.

Stadtteile[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Ploiești ist ca. 45 km vom internationalen Flughafen Bukarest-Otopeni (OTP) entfernt. Mit dem Auto braucht man etwa 45 Minuten. Einmal täglich bietet MementoBus eine Busverbindung vom Flughafen nach Ploiești (bzw. umgekehrt) an, die Fahrt dauert 1:45 Std.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Ploiești verfügt über einen Bahnhof an der Strecke Bukarest–Brașov. Hier halten unter anderem Fernzüge aus Wien (EuroNight; Fahrtzeit ca. 18½ Std.) und Budapest (Intercity; 15½ Std.). Von Bukarest fahren Züge verschiedener Gattungen in einem dichten Takt (mehrmals pro Stunde), die Fahrt dauert im Interregio 40–45 Minuten, im Bummelzug gut eine Stunde. In umgekehrter Richtung fährt aus Brașov ungefähr ein Zug pro Stunde, die Fahrt dauert im Interregio rund zwei Stunden, im Regio etwas länger.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Bukarest nach Ploiești führen sowohl die Autobahn A3 als auch die Nationalstraße DN1. Die Enfernung beträgt je nach Route 67 bzw. 80 km, die Fahrt dauert gut eine Stunde.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Kathedrale St. Johannes

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • Fürstenkirche. Von 1639, erbaut während der Herrschaft des Fürsten Matei Basarab.
  • Catedrala Sfântul Ioan Botezătorul. Rumänisch-orthodoxe Kathedrale St. Johannes der Täufer, erbaut 1923–1937 im Neo-Brâncoveanu-Stil.

Bauwerke[Bearbeiten]

Kulturpalast
  • Casa Hagi Prodan. Haus des Hagi Prodan, 1785 entstanden, ältester Profanbau der Stadt und ein typisches Beispiel altrumänischer Architektur mit orientalisierenden Elementen, gedecktem Vorbau und geschnitzten Holzsäulen. Heute ist hier ein Museum untergebracht.
  • Casa Dobrescu. Ende 18. Jahrhundert, heute ein Museum für den Schriftsteller Ion Luca Caragiale (1852–1912).
  • Kulturpalast im Stadtzentrum. 1912–1918 als Justizpalast im neoklassischen Stil erbaut.
  • Halele centrale. Zentrale Markthalle, mit monumentaler Kuppel und Uhrenturm, 1930–35 im regionalisierenden Stil aus Ziegeln und Beton erbaut.
  • Philharmonie Paul Constantinescu. Spielstätte des Philharmonischen Orchesters.

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Statuia Libertății. Freiheitsstatue; eine Darstellung der Minerva als Freiheitssymbol, wurde der Stadt von Frankreich geschenkt und 1881 aufgestellt.

Museen[Bearbeiten]

Uhrenturm
  • Erdölmuseum. Untergebracht in einer Villa aus dem 19. Jahrhundert.
  • Uhrenmuseum. Untergebracht in einer Villa aus dem 19. Jahrhundert.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Besuch eines Basketballspiels des CSU Asesoft Ploiești, einem der erfolgreichsten Vereine Rumäniens (zahlreiche nationale Meisterschaften und Pokalsiege; Europapokal 2005)
  • Konzert des Philharmonischen Orchesters

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg