Partido de la Costa

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Der Strand von Mar de Ajó

Das Partido de la Costa ist ein dichtbebautes Feriengebiet an der Atlantikküste der Provinz Buenos Aires in Argentinien. Es erstreckt sich auf etwa 60 Kilometern Länge zwischen der Mündung des Río de la Plata und der Punta Médanos. Manchmal wird dieser Ballungsraum auch Atlántida Argentina genannt, auch wenn damit eigentlich die gesamte Küste Argentiniens bezeichnet wird.

Die Badeorte gelten als vergleichsweise günstig. Sie stellen die am schnellsten von Buenos Aires aus erreichbaren Küstenorte dar, daher verwundert es kaum, das fast alle Gäste aus dieser Stadt und ihrer Umgebung kommen. Landschaftliche Reize bietet vor allem die direkt an der Mündung gelegene Gegend, bei der sich auch ein ausgedehntes Feuchtgebiet mit Flüssen und Inseln befindet.

Orte[Bearbeiten]

Von Nord nach Süd findet man folgende Orte:

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Punta Rasa, bei San Clemente, eine Halbinsel, deren Spitze den Übergang zwischen Río de la Plata und Meer markiert. Sehr rauhe, interessante Landschaft.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Partido de la Costa ist ein extrem dichtbesiedeltes Feriengebiet. Direkt an der Küste gibt es nur noch wenige naturbelassene Stellen, insbesondere zwischen San Clemente und Las Toninas und nahe der Punta Rasa.

Traditionell verbringt die Arbeiterklasse von Buenos Aires hier ihre Ferien. Eine Ausnahme bildet San Bernardo, das auch von gehobenen Schichten besucht wird und einen ähnlichen "Modestatus" wie Pinamar erlangt hat. Einige der Orte sind bis heute recht ruhig und familiär geblieben, während insbesondere in Santa Teresita der Massentourismus brummt.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Auto ist die Region von Buenos Aires aus auf zwei Arten erreichbar:

  • RN 2 (Schnellstraße) bis Dolores, dann auf die RP 11 über General Conesa nach San Clemente. Der schnellste und direkteste Weg.
  • RP 36 / RP 11 (normale Nationalstraße, naturnaherer Weg, bietet die Möglichkeit die Feuchtgebiete am Río de la Plata zu besuchen.

Mit dem Bus sind alle Orte von Buenos Aires aus leicht zu erreichen.

Mobilität[Bearbeiten]

Zwischen den Orten verkehren häufig Busse.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Mundo Marino. Größtes und bekanntestes Aquarium Argentiniens, in San Clemente del Tuyú, mit angeschlossenem Vergnügungspark.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Das Klima ist an diesem Küstenabschnitt wegen der relativ geschützten Lage wärmer als in der Gegend rund um Mar del Plata. Die Wassertemperaturen liegen im Sommer um 18-23 Grad. Baden kann man von Anfang Dezember bis Anfang oder Mitte April.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.