Erioll world 2.svg
Stub

Naqāda

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Naqāda ·نقادة
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Naqada (auch Negada, Negade, arabisch: ‏نقادة‎, Naqāda) ist ein Dorf mit etwa 21.500 Einwohnern[1] und eine archäologische Stätte in Oberägypten im Gouvernement Qinā auf der Westseite des Nils, etwa 27 Kilometer nördlich von Luxor.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Ort ist seit prähistorischer Zeit besiedelt. 1894 fand hier der britische Ägyptologe William Matthew Flinders Petrie (1853–1942) einen Friedhof mit ca. 3.000 Gräbern.

In pharaonischer Zeit war Naqāda (altägyptisch Nubet, griechisch Ombo) der oberägyptische Hauptkultort des Gottes Seth.

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der 1 antike Friedhof (25° 54′ 50″ N 32° 42′ 30″ O) befindet sich ca. 2 km nordwestlich vom Dorfzentrum von Naqāda entfernt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Restaurants gibt es im nahe gelegenen Luxor.

Unterkunft[Bearbeiten]

Unterkünfte gibt es in Luxor.

Ausflüge[Bearbeiten]

Zwischen Naqāda und Qamūlā befinden sich sieben Klöster, und zwar Deir el-Malāk Mīchāʾīl bei Naqāda, Deir eṣ-Ṣalīb und Deir Abū el-Līf in Ḥāgir Danfīq, Deir Mār Girgis el-Magmaʿ, Deir el-Anbā Pisentius, Deir Mār Buqṭur und Deir el-Malāk Mīchāʾīl bei Qamūlā.

Literatur[Bearbeiten]

  • Petrie, W[illiam] M. Flinders ; Quibell, J[ames] E[dward]: Naqada and Ballas : 1895. London : Quaritch, 1896.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Egypt: Governorates & Major Cities, citypopulation.de, eingesehen am 25. Mai 2014.
StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.
Erioll world 2.svg