Nachrichten:2017-07-09: Höhlen mit Funden aus der Eiszeit sind Weltkulturerbe

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das UNESCO-Komitee hat bei seiner Sitzung in Krakau sechs Höhlen zum Weltkulturerbe ernannt

Krakau (Polen), 09.Juli 2017. – Sechs Höhlen auf der Schwäbischen Alb gelten als die wichtigsten archäologischen Fundstätte für Relikte aus der Eiszeit. Die Höhlen liegen in der Umgebung von Blaubeuren. Der wohl bekannteste Fund ist die 40.000 Jahre alte Venus vom Hohle Fels, weitere Funde sind Tierfiguren, Fabelwesen und Flöten. Die wichtigsten Fundstücke sind in Museen in Blaubeuren, Ulm und Tübingen ausgestellt.

Quellen[Bearbeiten]