Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Maui

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage
Lagekarte von Hawaii in den USA
Maui
Maui

Die Insel Maui gehört zum Bundesstaat Hawaii der USA.

Regionen[Bearbeiten]

Satellitenfoto von Maui und Kahoʻolawe

Maui ist die zweitgrößte Insel Hawaiis. Bedingt durch zwei Bergketten wirkt die Insel zweigeteilt. Der westliche Inselteil findet seinen markanten Punkt im Gipfel des Puu Kukui (1764 m), im östlichen Inselteil ist der Puu Ulaula (Red Hill) im Haleakalā National Park mit 3055 m der höchste Punkt. Dazwischen liegt eine Senke mit der Inselhauptstadt Kahului.

Die Insel selbst ist Teil des Maui County, dem auch die kleineren Inseln Kahoʻolawe, Lanai und Molokai (mit Ausnahme des eigenen County Kalawao) angehören. Die Hauptinsel ist von West nach Ost in die vier Verwaltungsdistrikte Lahaina, Wailuku, Makawao und Hana gegliedert.[1]

Da die Verwaltungsgliederung touristisch unpraktisch ist, werden auf der offiziellen Touristikwebseite Hawaiis zu Maui von West nach Ost die fünf Regionen West Maui, Central Maui, South Maui, Upcountry Maui und East Maui ausgewiesen.[2]

Orte[Bearbeiten]

Orte auf Maui
Luftbild Kahului

Lahaina: einst unter Kamehameha I von 1820 – 1845 Hauptort Hawaiis. Später ein wichtiger Hafen der Walfänger. Ein Museum in einer Mall kündet vom gnadenlos harten Leben auf solchen Schiffen, aber auch von der Bedeutung der Wale für die Wirtschaft und deren sinnlosem Abschlachten. Die Stadt hat knapp 10.000 Einwohner. Im Zentrum wird versucht, die alten Holzhäuser an der Front Street zu erhalten.

Kahului und Wailuku sind praktisch zusammengewachsen, haben ca. 15.000 Einwohner und bilden das wirtschaftliche Zentrum.

Kihei und Wailea sind kleine Orte an der Westküste mit zahlreichen Resorts und Hotels.

Größere Orte Innern der Insel sind Haiʻku als letzter Ort am Beginn der Hana Road sowie Pukalani, Makawao und Kula, die den Zugang zum Haleakala National Park bilden.

Hana ist nur über die Hana Road zu erreichen. Der Ort ist relativ klein und hat noch einen uralten General Store, in dem praktisch alles erhältlich ist, was man braucht. Allein der Store rechtfertigt einen Besuch. In der Nähe von Hana liegt bei Kipahulu das Grab des Flugpioniers Charles Lindbergh, der hier 1974 verstorben ist.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Nordöstlich von Maui befindet sich die größte Insel Hawaii oder Big Island mit dem Weltnaturerbe Hawaii Volcanoes National Park und dem höchsten Berg Hawaiis, dem Mauna Kea. Westlich in Sichtweite die kleineren, touristisch unbedeutenden Inseln Lana'i und Molokai. Weiter westlich, aber in weniger als einer Flugstunde erreichbar, befinden sich die Inseln Oahu mit dem touristischen Hotspot Honolulu und den langen Surfstränden sowie Kauai mit dem Waimea Canyon und der Na Pali Küste.

Hintergrund[Bearbeiten]

Maui wird von der hawaiischen Toursimusbehörde als Zauberinsel bezeichnet. Tatsächlich bietet Maui von allen hawaiischen Inseln die größte Vielfalt. Strände mit allen denkbaren Wassersportaktivitäten und den großen Resorts sind insbesondere entlang der regenärmeren Küsten West und South Mauis zu finden. Walbeobachtungen sind in den Wintermonaten praktisch überall entlang der Küste möglich. Die Schiffe für Walbeobachtungen legen in Lahaina in der Region West Maui ab. Dort finden sich auch die Fähren für einen Abstecher nach Laina und Molokai. Kaho'olawe ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich, da die Insel nach Ihrer Nutzung als militärisches Übungsgelände derzeit renaturiert wird. Touristisch sind in der Region Central Maui die Inselhauptstadt Kahului mit dem Flughafen, zahlreichen Shoppingmöglichkeiten und der Zugang zum Iao Valley State Park bedeutend. Naturliebhaber, Radfahrer und Wanderer finden in Upcountry Maui mit dem Haleakala National Park und East Maui mit der Hana Road ihre Schwerpunkte.

Sprache[Bearbeiten]

Hawaiisch und Englisch sind die Amtssprachen des Bundesstaats Hawaii. Durch die zunehmende Wiederentdeckung des hawaiischen und der Besinnung auf die kulturellen Wurzeln sind die Begrüßung (aloha) und Danke (mahalo) in den Geschäften und Restaurants auf Maui üblich geworden. 2000 wurde der Nationalparks in hawaiisch umbenannt. Im hawaiischen werden alle Buchstaben gesprochen, bedeutsam für die Aussprache sind die diakritischen Zeichen ʻOkina (kopfstehendes Hochkomma) und Kahakō (Strich über Vokal). So werden beispielsweise beim Wort Hawaiʻi alle Buchstaben ausgesprochen, also zwei i. Ein Kahakō bedeutet eine längere und besondere Betonung des Vokals.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Kahului Airport

Mit Ausnahme weniger Flüge aus Kanada erreichen internationale Flüge fast ausschließlich die Insel Oahu mit dem International Airport in Honolulu. Inlandsflüge aller großen amerikanischen Fluggesellschaften von der Westküste der Vereinigten Staaten, insbesondere San Francisco und Los Angeles, steuern den Flughafen Kahului (OGG) mehrmals täglich an.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Eine Linienverbindung nach Hawai'i besteht schon aufgrund der großen Entfernung zum Festland, ebenso wie Fährverbindungen zwischen den hawaiischen Inseln, nicht. Von Maui aus sind die Inseln Lanai (Maui-Lanai Ferry, 658 Front Street, Suite 127, Lahaina, HI 96761. Tel.: (800) 695-2624, Fax: (808) 661-0544. Geöffnet: Abfahrten ab Lahaina 6:45am, 9:15am, 12:45pm, 3:15pm, 5:45pm. Preis: Erwachsene $30.00 einfach.) und Molokai (Molokai Ferry. Tel.: (877) 500-6284, E-Mail: . Geöffnet: Abfahrten ab Lahaina 7:15am, 8:45am (Mo-Sa), 6:00pm, 7:30pm (täglich). Preis: Erwachsene $70.24 einfach.) mit Fähren zu erreichen. In Lahaina und Kahului legen Kreuzfahrtschiffe auf Ihren Fahrten in die Südsee an.

Mobilität[Bearbeiten]

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Über das öffentliche Bussystem Maui Bus bestehen etwa stündliche Verbindungen zwischen den größeren in den touristischen Gebieten Mauis, wobei teilweise Umsteige erforderlich sind. Der östliche Inselteil wird vom öffentlichen Nahverkehr nicht bedient (Fahrplan und Linien). Jede Einzelfahrt kostet derzeit 2 US-$, ein Tagesticket (nicht für alle Strecken) 4 US-$ und ein Monatsticket (alle Strecken) 45 US-$.

Anbieter für tourische Bustouren gibt es mehrere. Roberts Hawaii bietet eine Tagestour ausgehend von den Hotels im Westen der Insel zu den touristischen Highlights Lahaina, Ioa Valley State Park und Haleakla National Park (Gipfel) an. Internetbuchungen sind in der Regel günstiger - Erwachsene ab 84,50 US-$, Kinder ab 60,50 US-$. Alternativ wird eine Tagestour über die Road to Hana angeboten (Erwachsene ab 105,50 US-$, Kinder ab 63 US-$).

Ähnliche Touren, allerdings etwas teurer, können bei Polynesian Adventure Tours und All Maui Tours gebucht werden. Diese bieten ergänzend eine Haleakla Sunrise Tour an, die es ermöglicht den spektakulären Sonnenaufgang auf dem Gipfel zu erleben (Erwachsene ab 111,20 US-$).

Touristische Touren nach Hana, inklusive des dortigen Teils des Nationalparks werden von Valley Isle Excursions angeboten. Jedoch besteht keine Möglichkeit zur Begehung von Trails (Erwachsene ab 131,99 US-$).

Mietwagen[Bearbeiten]

Um alle touristischen Ziele erreichen zu können ist ein Mietwagen unabdingbar. Alle größeren Autovermieter haben Büros am Flughafen in Kahului (Alamo, Avis, Budget, Dollar, Enterprise, Hertz, National, Thrifty). Am Ausgang des Gepäckbandes am nordöstlichen Ende des Flughafens wird ein Transfer mittels Bussen zu den Büros der Mietwagenfirmen angeboten, die teilweise etwas außerhalb liegen. Bei der Rückgabe des Mietwagens erfolgt der Transfer zum Terminal.

Zahlreiche lokale Autovermietungen finden sich Kahului (Maui Car Rentals, Half Prize Rent-A-Car, Aloha Windsurf Vans, Kimo's Rent-A-Car, Frank's Friendly Cars, Maui Crusers Car Rental und Word Of Mouth Rental Car). Für umweltbewusste Autonutzer empfiehlt sich Bio-Beetle Rental Cars.

Weitere Autovermietungen außerhalb Kahuluis finden sich in Kihei (Kihei Rent-A-Car und All Save Car Rental Maui) und in Haiku (Manaloha Rent A Car).

Die Mietpreise sind je nach Fahrzeugtyp und Saison sehr unterschiedlich. Bei günstigen, älteren und einfachen Fahrzeugen startet der Mietpreis für eine Woche ab 120 bis 140 $, für einen Jeep kann die Rate für eine Woche 450 bis 500 $ pro Woche betragen. Zu beachten sind die zahlreichen Nebenleistungen wie Versicherungen, Diebstahlschutz, Pannenschutz oder erste Tankfüllung, welche oftmals in den Mietraten nicht enthalten sind. Daneben können Ausschlüsse von Straßenabschnitten in den Mietwagenverträgen enthalten sein. Beispielsweise können Teile des Highway 31 und des Highway 340 (Kahekili Highway) auf Maui vom Versicherungsschutz ausgenommen sein. Diese Strecken können nur auf eigenes Risiko befahren werden.

Radfahrer und Fußgänger[Bearbeiten]

Geh- und Radwege sollten grundsätzlich nicht erwartet werden und sind nur vereinzelt vorhanden. Jedoch ist es erlaubt neben bzw. auf den Highways mit dem Rad zu fahren und zu gehen. Für Wanderer finden sich insbesondere im Haleakala National Park zahlreiche gut ausgeschilderte Trails.

Maui ist ein Paradies für Rennradfahrer und Mountainbiker. Die Topografie bietet zahlreiche Variationsmöglichkeiten und Schwierigskeitgrade. Zahlreiche Verleiher bieten verschiedene Radtypen beginnend ab 15 US-$ pro Tag, wobei die Mietpreise bei längeren Anmieitungen günstiger werden. Markenmountainbikes und -rennräder werden ab 50 US-$ pro Tag vermietet. Teilweise können ergänzend auch GPS-Geräte ab 15 US-$ pro Tag gemietet werden. Aufgrund von Sonderaktionen oder Rabatten bei Internetbuchungen lohnt sich der Vergleich bei Anbietern wie West Maui Cycles, South Maui Bicycles, Island Biker Maui, Maui Cyclery, Crater Cycles oder Krank Maui.

Ergänzend zur Vermietung werden Touren, wie eine Sunrise Tour mit Fahrt auf den Haleakala Krater und anschließender 23 Meilen-Downhill-Strecke, von der Haleakala Bike Company angeboten (ab 112,49 US-$). Ähnliche Touren (ab 89,95 US-$) bieten auch die Maui Sunriders an. Bei beiden Anbietern sind Internetbuchungen günstiger.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Haleakala Nationalpark[Bearbeiten]

Landschaftlicher und auch touristischer Mittelpunkt Mauis bildet der in den Summit District (Bergbereich) und Kipahulu District (Küstenbereich) zweigeteilte 1 Haleakala National Park, PO Box 369, Makawao HI 96768. Tel.: (808) 572-4400 (Summit District), (808) 248-7375 (Kipahulu District), E-Mail: . Geöffnet: täglich 24 Stunden geöffnet. Preis: $25.00 pro Fahrzeug, $5.00 pro Fußgänger oder Radfahrer für 3-Tages-Pass. Typ ist Gruppenbezeichnung

Summit District[Bearbeiten]

Haleakala National Park - Summit District
Haleakala Crater, Haleakala National Park

Geprägt wird der Bergbereich vom Krater des Haleakala, einer mondähnlichen unbewachsenen Landschaft. Der Puʻu ʻUlaʻula (Red Hill) auf 3.055 Metern bildet die höchste Erhebung Mauis. Der Nationalpark selbst umfasst zahlreiche Vegetations- und Klimazonen sowie eine einzigartige Planzenwelt (Karte des Nationalparks). Besondere Erlebnisse sind die Sonnenaufgänge und -untergänge auf dem Gipfel und der aufgrund der isolierten Lage Hawaiis mit am Besten auf der Welt sichtbare Sternenhimmel.

Vor einem Besuch wird von der Nationalparkverwaltung empfohlen, sich unbedingt über die aktuelle Wetterlage zu informieren (National Weather Service). Trotzdem sollte man auf jede Wettersituation eingestellt sein, da das Wetter sehr schnell umschlagen kann. Häufig bilden sich am Berg Wolken, worauf sich die Sicht unmittelbar extrem verändert. Ein guter Sonnenschutz, Regenkleidung, Essen, Trinken und warme Kleidung sind unerlässlich. Zahlreiche Besucher sind mit Flip-Flops unterwegs. Allerdings empehlen sich stabile (Wander-)schuhe, da die Wege abseits der Parkplätze nicht geteert sind und man sich in alpinem Gelände bewegt. Auch die Höhe mit rund 3.000 Metern wird leicht unterschätzt. Da sich die Hotels sich in der Regel auf Höhe des Meeresspiegels befinden, kann es zur Höhenkrankheit kommen.

Der Summit District kann von Kahului aus über die Highways 37, 377 und 378, der knapp unterhalb des Gipfels endet, mit dem Mietwagen erreicht werden. Der Highway 378 ist asphaltiert und gut ausgebaut, selbst Reisebusse haben in den Serpentinen keine Probleme. Ein Wagen mit Allradantrieb ist daher nicht erforderlich. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Gipfel jedoch nicht zu erreichen. Geführte Bustouren sind eine Möglichkeit, wobei zu beachten ist, dass diese nur an ausgewählten Punkten halten. Den Weg zum Gipfel mit dem Fahrrad zurück zu legen ist zwar möglich, wird aber nur trainierten Radfahrern empfohlen. Mehrere Unternehmen (siehe Mobilität) bringen Radfahrer auf den Gipfel und bieten Abfahrten an.

Im Summit District gibt es zwei Besucherzentren. Das Park Headquarters Visitor Center am Eingang des Nationalparks auf 2.134 Metern ist von 8:00 am bis 3:45 pm geöffnet, das Haleakala Visitor Center unweit des Gipfels von Sonnenaufgang bis 3:00 pm. Dort befinden sich jeweils zahlreiche Parkplätze und Toilettenanlagen. In den Besucherzentren werden Informationen über den Nationalpark und die Besonderheiten der Tier- und Pflanzenwelt vermittelt, sowie Andenken verkauft. An den Besucherzentren finden sich kleine Anpflanzungen der auf Maui endemisch vorkommenden Pflanze, dem Silberschwert. Im Besucherzentrum unterhalb des Gipfels kann man sich eine Urkunde für die bestandene Auffahrt ausstellen.

Entlang der Straße befinden sich mehrer Aussichtspunkte oder Informationsstellen an denen geparkt werden kann und die teilweise fußläufig über unbefestigte Wege erreichbar sind.

  • Rund eine Meile vor dem Parkeingang gelangt man über eine Abzweigung zu Hosmer's Grove. Vom Parkplatz aus wird über den kurzen Rundweg (halbe Meile) an Hand von Informationstafeln die Problemtik mit von Siedlern eingeschleppten Arten aufgezeigt.
  • Nach dem Parkeingang und dem ersten Besucherzentrum erreicht man über mehere Serpentinen den Parplatz des Leleiwi Overlook. Ein kurzer Fußweg führt zum Aussichtspunkt in den Haleakala-Krater auf 2.694 Metern Höhe.
  • Ein paar Meilen weiter folgt ein weiterer Parkplatz mit einem Aussichtspunkt in den Krater, der Kalahaku Overlook auf 2.842m.
  • Vorbei am zweiten Besucherzentrum führt die Straße bis kurz unterhalb des Gipfels und endet an einem Parkplatz. Von dort ist nur ein kurzer Fußweg zum Gipfelhaus. Bei gutem Wetter kann man die ganze Insel überblicken. Unweit des Parkplatzes befindet sich die für die Öffentlichkeit nicht zugänglichen Haleakala Observatories.

Insgesamt 48 Kilometer an markierten Trails führen durch den Nationalpark, zu deren Begehung oder der Nutzung von Campingplätzen teilweise Erlaubnisse einzuholen sind (Hiking Map des Nationalparks mit Entfernungsangaben) und (Informationen zu notwendigen Erlaubnissen). Teilweise können die Wege kombiniert werden, im Einzelnen sind folgende Trails vorhanden:

  • Sliding Sands Trail (Keonehe'ehe'e): Hin- und zurück eine Mehrtagestour durch den Krater (Impressionen). Der Weg startet am Haleakala Visitor Center auf 2.969 Metern, führt hinunter bis auf rund 2.000 Meter und bietet kaum Schatten.
  • Halemau'u Trail: Der Weg führt vom Halemau'u Trailhaed auf 2.436 Meter durch den Krater bis zum Sliding Sands Trail und von dort zum Haleakala Visitor Center (Impressionen).
  • Silversword Loop: Als kurze Alternativroute am Halemau'u Trail gelegen.
  • Kaupo Trail: Der Weg überwindet von der Südküste nahe Kaupo nahezu 2.000 Höhenmeter bevor er in den Slidings Sands Trail übergeht. Teilwese führt der Weg über den privaten Grund der Kaupo Ranch, so dass eine Erlaubnis erforderlich ist. Für die Anfahrt empfiehlt sich ein allradgetriebenes Fahrzeug.

Kipahulu District[Bearbeiten]

Haleakala National Park - Kipahulu District
Seven Sacred Pools (Oheo Gulch)

Der Küstenbereich ist geprägt von den Steilküsten mit zahlreichen Vogelarten und dem eingeschnittenen Tal des ins Meer mündenden Pipiwai Stream mit dem Oheo Gulch (Seven Sacred Pools). Daneben sind mehrere auch für ungeübte leicht begehbare Trails vorhanden.

Der Kipahulu District ist nur über die mehrstündige Fahrt über die Highways 360 und 31, der Hana Road (siehe Panoramastraßen), zu erreichen und sollte daher mit der Fahrt verknüpft werden. Die Strecke ist zwar aufgrund der zahlreichen Kurven anstrengend, aber nicht sonderlich schwierig. Die zwölf Meilen von Hana zum Eingang des Nationalparks führen jedoch teilweise über sehr enge Straßenstücke.

Vor einem Besuch wird von der Nationalparkverwaltung empfohlen, sich unbedingt über die aktuelle Wetterlage zu informieren (National Weather Service). Bedingt durch Regenfälle in den Bergen können am Pipiwai Stream auch bei gutem Wetter Sturzfluten entstehen. Im Meer zu schwimmen ist aufgrund der starken Strömung und Brandung lebensgefährlich. Ein guter Sonnenschutz, Essen und Trinken sind unerlässlich.

Das Besucherzentrum Kipahulu Visitor Center ist täglich von 9:00 am bis 5:00 pm geöffnet. Dort befinden sich jeweils zahlreiche Parkplätze und Toilettenanlagen. Wie bei den anderen Besucherzentren des Haleakala Nationalparks werden Informationen über den Bereich und die Besonderheiten der Tier- und Pflanzenwelt vermittelt, sowie Andenken verkauft.

Erschlossen wird der Küstenbereich durch drei Trails:

  • Pipiwai Trail: Der hin und zurück vier Meilen lange Trail führt entlang der Schlucht des Pipiwai Stream durch einen großen Bambuswald zu den Waimoku Falls (Wasserfall), die sich 122 Meter über eine senkrechte Felswand in die Tiefe stürzen. Der Trail zählt zu den schönsten Hawaiis und führt teilweise über Bohlenwege.
  • Kulua Point Trail: Der eine halbe Meile lange Rundkurs führt über ein Gelände am Kuloa Point, welches die hawaiische Kultur erläutert zum Oheo Gulch. In den Pools ist das Schwimmen erlaubt, jedoch sollte man sich vorher im Besucherzentrum erkundigen. Bei niedrigen Wasserständen und geringem Wasseraustausch ist vom Schwimmen abzuraten, da sich dort Leptospirose-Erreger ansammeln können. Gleiches gilt für hohe Wasserstände und der möglichen Gefahr von Springfluten bei Regenfällen in den Bergen.
  • Kahakai Trail: Der gelichfalls eine halbe Meile lange Rundweg führt an kleineren archäologischen Stätten vorbei und bietet großartige Ausblicke auf die Küste und die Meeresvögel.

Kealia Pond National Wildlife Refuge[Bearbeiten]

Kealia Pond National Wildlife Refuge
Coastal Boardwalk

Touristisch bislang eher unbedeutend ist das 1992 eingerichtete Kealia Pond National Wildlife Refuge. Jedoch ist es auf Hawaii als eines der letzten natürlichen Salzwasserfeuchtgebiete, dass sich aus einem ehemaligen historischen hawaiischen Fischteisch (fishpond) entwickelte, fast einzigartig. Das 700 Hektar große Areal ist zum Teil über den 2009 eröffneten, rund 650 Meter langen 2 Kealia Coastal Boardwalk. Geöffnet: Sonnenaufgang bis 7:00 pm. Preis: Kostenlos. Typ ist Gruppenbezeichnung erschlossen, der an einem kleinen Parkplatz mit nur 14 Stellplätzen am Meilenstein 2 des Highway 310 beginnt. Zahlreiche Vogelarten, darunter den Hawaii-Stelzenläufer und die Hawaiiralle können beobachtet werden. Die Strände werden von Mai bis September von der Echten Karettschildkröte zur Eiablage genutzt. Die Strände können über kleine Abzweigungen erreicht werden und dürfen zumindest außerhalb der Eiablagezeiten zur Erholung genutzt werden.

Ein 3 Besucherzentrum. Tel.: (808) 875-1582. Geöffnet: Montag bis Donnerstag 8:00 am bis 3:30 pm, außer an Feiertagen. Preis: Kostenlos. Typ ist Gruppenbezeichnung mit zahlreichen Parkmöglichkeiten befindet sich im östlichen Teil am Highway 311. Aktuell (Stand: Januar 2015) ist es jedoch aufgrund technischer Probleme geschlossen. Das Gelände ist weiterhin von Montags bis Donnerstag, außer an Feiertagen, von 8:00 am bis 3:30 pm für Vogelbeobachtungen geöffnet.

State Parks[Bearbeiten]

State Parks Maui
Iao Valley State Park, Iao Needle

Der Bundesstaat Hawaii hat über Maui verteilt mehrere Schutzgebiete (State Parks) ausgewiesen.

Iao Valley State Park[Bearbeiten]

Der tourstisch bedeutendste ist der 4 Iao Valley State Park, am Ende der Iao Valley Road (Highway 32). Tel.: (808) 984-8109, Fax: (808) 984-8111, E-Mail: . Geöffnet: täglich 7:00am bis 7:00pm. Preis: $5.00 Parkgebühr pro Fahrzeug. Typ ist Gruppenbezeichnung. Der Highway endet an einem großen Parkplatz. Der Park verfügt über sanitäre Einrichtungen. Der rund einen Kilometer lange asphaltierte Iao Needle Lookout Trail and Ethnobotanical Loop führt zum Aussichtspunkt zum beliebten Fotomotiv, dem Felsen Kuka‘emoku (Iao Needle), und entlang des Iao Stream.

Polipoli Spring State Recreation Area[Bearbeiten]

Wesentlich unbekannter aufgrund der schwierigen Erreichbarkeit ist das 5 Polipoli Spring State Recreation Area. Tel.: (808) 984-8109, Fax: (808) 984-8111, E-Mail: . Geöffnet: täglich 24h. Preis: kostenlos. Typ ist Gruppenbezeichnung. Erreichbar ist das etwa 15 Kilometer oberhalb der Ortschaft Kula auf 1.973 Metern liegende Areal nur mit einem Allradfahrzeug über die Waipoli Road, die am Highway 377 beginnt. Das Gebiet liegt im Nebelgürtel des Gebirges, bietet bei gutem Wetter allerdings Aussichten auf Central and West Maui, Kaho'olawe, Moloka'i and Lana'i. Neben sanitären Einrichtung befindet sich auf dem Gelände auch ein Zeltplatz. Die Nächte können sehr kalt werden. Zu beachten ist, dass in den Waldgebieten gejagt wird, weshalb man unbedingt auf den ausgewiesenen Wegen bleiben sollte.

Vier Trails können als etwa sieben Kilometer lange Runde zusammengefasst werden, die insbesondere für Wanderer geeignet ist:

  • Redwood Trail: Der etwas über zwei Kilometer lange Weg, der einzige Teilabschnitt, der auch von Mountainbikern genutzt werden darf, führt an Mammutbäumen vorbei und endet am ehemaligen Civilian Conservation Corps camp (Infos).
  • Plum Trail: Der gleichfalls etwas über zwei Kilometer lange Weg beginnt am ehemaligen Civilian Conservation Corps camp, führt an zahlreichen Pflaumenbäumen vorbei bis zum Beginn des Haleakala Ridge Trail (Infos).
  • Haleakala Ridge Trail: Der etwa zwei Kilometer lange Weg führt über Aussichtspunkte zum Beginn des Polipoli Trail (Infos).
  • Polipoli Trail: Der kurze Verbindungsweg führt zurück zum Ausgangspunkt, dem Redwood Trail (Infos).

Drei weitere Trails können zu einem rund 23 Kilometer langen Rundweg verbunden werden, der insbesondere für Mounatinbiker geeignet ist:

  • Boundary Trail: Der 6,8 Kilometer lange Weg führt ausgehend vom Plum Trail durch den Kula Forest Reserve, bietet Ausblicke auf die Ortschaft Kula und die Region Central Maui und endet an der Zufahrtsstraße zur Polipoli Spring State Recreation Area (Infos).
  • Waiakoa Loop Trail: Verbunden über ein kurzes Teilstück der Zufahrtsstraße stellt der fast 5 Kilometer lange Rundweg die Verlängerung des Boundary Trail dar (Infos).
  • Upper Waiohuli / Waiakoa Trail: Der rund 11 Kilometer lange Weg beginnt am Wendepunkt des Waiakoa Loop Trail, führt an einer natürlichen Höhle vorbei über die Zufahrtsstraße zur Polipoli Spring State Recreation Area bis zum Boundary Trail. Über diesen gelangt man wieder zum Ausgangspunkt zurück (Infos).

Der Summit District des Haleakala National Park ist mit der Polipoli Spring State Recreation Area über den Skyline Trail verbunden. Der etwas über 10 Kilometer lange Weg führt etwa 800 Höhenmeter hinab von der Science City Access Road beim Observatorium zur Polipoli Spring State Recreation Area, entlang eines Rifts und ist insbesondere für Mountainbiker interessant, kann aber auch erwandert werden (Infos).

Halekii-Pihana Heiau State Monument[Bearbeiten]

Historisch von Bedeutung ist das 6 Halekii-Pihana Heiau State Monument, 542 Hea Pl., Wailuku, HI 96793. Tel.: (808) 984-8109, Fax: (808) 984-8111, E-Mail: . Geöffnet: täglich 7:45am bis 4:30pm. Preis: kostenlos. Typ ist Gruppenbezeichnung. Am Ende der Straße befindet sich ein kleiner Parkplatz mit wenigen Parkbuchten. Zu sehen sind Reste zweier heiau (hawaiische Tempel).

Makena State Park[Bearbeiten]

Naturbelassene Strände um einen kleinen Vulkankegel bilden den 7 Makena State Park, Wailea-Makena, HI 96753. Tel.: (808) 984-8109, Fax: (808) 984-8111, E-Mail: . Geöffnet: täglich 24h. Preis: kostenlos. Typ ist Gruppenbezeichnung. Über den Highway 31 liegen kurz nacheinander zwei Parkplatz des Parks an der Makena Road. Die Sandstrände dürfen zu Wassersportaktivitäten genutzt werden, sanitäre Einrichtungen sind vorhanden.

State Parks entlang der Hana Road[Bearbeiten]

Weitere State Parks finden sich entlang der Hana Road (siehe Panoramastraßen):

Panoramastraßen[Bearbeiten]

Road to Hana
Luftbild vom Hana Highway

Die Road to Hana (Highway 360). Typ ist Gruppenbezeichnung wird als herausfordernste Strecke Mauis angesehen. Für die 620 Kurven und 59 einspurigen Brücken auf einer Strecke von 52 Meilen (83,5 km) benötige man zwischen zwei und vier Stunden. Europäische Autofahrer, die kurvige Mittelgebirgsstrecken gewohnt sind, stellt die Strecke jedoch vor keine Schwierigkeiten. Wesentlich enger ist das Teilstück von Hana zum Haleakala National Park (Highway 31). Entlang der Strecke finden sich State Parks, Wasserfälle und Aussichtpunkte. Beschrieben wird der Weg von der Ortschaft Pa'ia bis zum Coastal District des Haleakala National Park:

  • Am Meilenstein 9 des Highway 36, der nach dem Meilenstein 16 in den Highway 360 (mit neuer Zählung der Meilen) übergeht, findet sich direkt an einem größeren Parkplatz der 8 Ho'okipa lookout. Typ ist Gruppenbezeichnung oberhalb des Ho'okipa beach (Infos). Hier lassen sich fast immer Surfer beobachten, da der Strand zu den den bekanntesten Surfspots der Insel zählt.
  • Am Meilenstein 2 des Highwy 360 finden sich Parkmöglichkeiten zum Besuch der 9 Twin Falls, 6300 Hana Highway, Haiku, HI 96708. Tel.: (808)463-1275, E-Mail: . Geöffnet: täglich von 8 a.m. bis 4 p.m. Preis: kostenlos. Typ ist Gruppenbezeichnung. Der Zugang zu den auf dem Gelände der Wailele Farm liegenden Wasserfälle befindet sich direkt links neben dem Farmstand, an dem regionale Farmprodukte und Erfrischungen gekauft werden können.
  • Eine halbe Meile nach Meilenstein 9 kann der mit nur wenigen Parkmöglichkeiten versehene 10 Waikamoi Ridge Trail. Typ ist Gruppenbezeichnung begangen werden. Zwei Runden führen entweder 10 Minuten oder etwa eine Stunde durch das Waldgebiet.
  • Kurz vor der Brücke am Meilenstein 10 gibt es nur wenige Parkmöglichkeiten an den 11 Waikamo Falls. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Etwa eine halbe Meile nach dem Meilenstein 10 gelangt man über eine kurze Seitenstraße zum 12 Garden of Eden Maui Botanical Gardens & Arboretum, 10600 Hana Highway, Haiku, HI 96708. Tel.: (808)572-9899, E-Mail: . Geöffnet: täglich 8 a.m. bis 3 p.m. Preis: 15,00 US-$. Typ ist Gruppenbezeichnung. Auf 26 Hektar werden exotische Pflanzen über verschiedene Rundwege näher gebracht.
  • Kurz nach dem Meilenstein 12 befindet sich der Parkplatz des 13 Kaumahina State Wayside Park. Tel.: (808)984-8109, E-Mail: . Geöffnet: 24h. Preis: kostenlos. Typ ist Gruppenbezeichnung. Neben Sitzgelegenheiten und Picknicktischen sind dort auch sanitäre Anlagen vorhanden. Vom Gelände bieten sich Aussichtsmöglichkeiten auf die Küste.
  • Am Meilenstein 13 befindet sich eine Parkbucht mit Blick auf die 14 Honomanu Bay. Typ ist Gruppenbezeichnung. Am Meilenstein 14 befindet sich eine unbefestigte Straße, die hinab zum schwarzen Strand führt. Diese sollte aber, wenn überhaupt, nur mit einem Allradfahrzeug befahren werden. Wassersportaktivitäten sollten nur Geübte ausüben, wobei teilweise eine gute Dünung zum Surfen vorhanden ist. (Infos).
  • Nach dem Meilenstein 17 kann am Imbissstand 15 Half way to Hana, 13710 Hana Hwy, Haiku. Geöffnet: tägl. 8.30am bis 4pm. Typ ist Gruppenbezeichnung eine Pause eingelegt werden.
  • Bei Meilenstein 18 erreicht man den Statepark 16 Wailua Valley State Wayside. Geöffnet: tägl. 24h. Preis: kostenlos. Typ ist Gruppenbezeichnung. An einer kleinen Parkbucht befindet sich der Aussichtpunt auf das Ke‘anae Valley und das Ko‘olau Gap sowie auf Wailua Village mit Tarofeldern.
  • Zwischen Meilenstein 19 und 20 liegen in einer Biegung die 17 Upper Waikani Falls (Three Bears Falls). Geöffnet: tägl. 24h. Preis: kostenlos. Typ ist Gruppenbezeichnung. An der Biegung selbst finden nur wenige Fahrzeuge Platz, kurz danach kommt ein kleiner Parkplatz.
  • Vor Meilenstein 23 findet sich ein weiterer Statepark, der 18 Pua'a Ka'a State Wayside. Geöffnet: tägl. 24h. Preis: kostenlos. Typ ist Gruppenbezeichnung. Ein kleiner Rundweg vom Parkplatz führt zum gleichnamigen Wasserfall, Toiletten sind vorhanden.
  • Kurz hinter dem Meilenstein 24 befinden sich die 19 Hanawai Falls. Geöffnet: tägl. 24h. Preis: kostenlos. Typ ist Gruppenbezeichnung, wobei es keinen ausgewiesenen Parkplatz, sondern nur kleine Parkbuchten gibt.
  • Hinter Meilenstein 25 trifft man auf die 20 Makapipi Falls. Geöffnet: tägl. 24h. Preis: kostenlos. Typ ist Gruppenbezeichnung. Auch hier finden sich nur Parkbuchten mit wenigen Plätzen.
  • Kurz vor Meilenstein 29 besteht die Möglichkeit für eine Pause und Stärkung am 21 Nahiku Market Place, 1601 Hana Hwy, Hana. Typ ist Gruppenbezeichnung. Dort finden sich mehrere Einkehrmöglichkeiten und Läden mit Kunsthandwerk.
  • Am Meilenstein 31 besteht die Möglichkeit auf die 'Ula'ino Road abzubiegen und zwei weitere Sehenswürdigkeiten anzufahren. Nach einer halben Meile befindet sich die 22 Hana Lava Tube, 205 Ulaino Road, Hana 96713. Tel.: +1(808)2487308, E-Mail: . Geöffnet: tägl. 10:30 Uhr bis 16:00 Uhr. Preis: $11,95. Typ ist Gruppenbezeichnung. Die Tour durch die alte Lavahöhle dauert rund 40 Minuten. Etwa eine weitere Meile weiter am Ende der Straße befindet sich der 23 Kahanu Garden, 650 Ulaino Road, Hana 96713. Tel.: +1(808)2488912. Geöffnet: Mo-Sa 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr. Preis: unter 13 Jahren kostenlos, ansonsten $10, geführte Tour $25. Typ ist Gruppenbezeichnung. Durch den botanischen Garten führt ein barrierefreier Rundweg von etwa einer halben Meile Länge. Auf dem Gelände befindet sich die Reste eines hawaiischen Tempels, des Pi'ilanihale Heiau.
  • Bei Meilenstein 32 biegt die Wai'anapanapa Road Richtung Küste ab. Diese führt zum an deren Ende liegenden Parkplatz des 24 Wai'anapanapa State Park. Geöffnet: tägl. 24h. Preis: kostenlos. Typ ist Gruppenbezeichnung. Im State Park befindet sich der aus schwarzem Sand bestehende Pa'iloa Beach sowie zwei mit Frischwasser gefüllten Lavahöhlen. Im State Park befinden sich sanitäre Anlagen und es besteht die Möglichkeit zu Campen. Im Park nimmt der Pi'ilani Trail. Typ ist Gruppenbezeichnung seinen Ausgang. Der anspruchsvolle Weg, der einem alten historischen Fußweg folgt, führt über fünf Kilometer bis zur Kainalimu Bay nördlich von Hana und wieder zurück. Entlang des Weges findet sich ein alter hawaiischer Tempel, der Ohala Heiau.
  • Am Meilenstein 34 erreicht man das Ziele der Road to Hana, die gleichnamige Ortschaft Hana. Typ ist Gruppenbezeichnung. Entspannen kann man unter anderem am 25 Hana Beach Park. Geöffnet: tägl. 24h. Preis: kostenlos. Typ ist Gruppenbezeichnung mit sanitären Anlagen und Picknickmöglichkeiten oder dem 26 Kaihalulu (Red Sand) Beach. Geöffnet: tägl. 24h. Preis: kostenlos. Typ ist Gruppenbezeichnung.
  • Wenn man den langen Weg auf sich genommen hat, lohnen sich die weiteren rund 12 Meilen zum Coastal District des Haleakala National Park (siehe oben). Hierzu dem in Hana in den Highway 330 übergehenden Highway 360 weiter folgen.
  • Einen Kilometer nach dem Nationalpark findet sich nach dem Meilenstein 41 die Abzweigung Richtung Küste zur unscheinbaren 27 Palapala Ho'omau Church mit dem Grab des Flugpioniers Charles Lindbergh. Typ ist Gruppenbezeichnung.
  • Der Rückweg erfolgt über die Road to Hana, kann alternativ auch weiter über den Highway 330 erfolgen. Jedoch schließen die Mietwagenfirmen die Strecke aufgrund des schlechten Zustands in der Regel aus den Mietbedingungen aus.

Der Kihekili Highway (340) gilt als der gefährlichste Highway Mauis. Größtenteils nur einspurig und oftmals mit keinen Ausweichmöglichkeiten schließen fast alle Mietwagenfirmen die Straße aus den Versicherungskonditionen aus. Zwischen Oktober 2014 und April 2015 sind Teile des Highways wegen Straßenbauarbeiten gesperrt (Infos).

Aktivitäten[Bearbeiten]

Maui bietet ideale Voraussetzungen für fast alle denkbaren Freizeitaktivitäten mit einem großen Angebot zum Beispiel Surfen, Windsurfen, Tauchen, Wandern, Jagen und Radfahren. Ruhiger sind Natur- und Walbeobachtungen, Wellness und Yoga.

Surfen, Stand Up Paddle[Bearbeiten]

Surfschulen an der Westküste Mauis bieten Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene und teilweise auch einen Ausrüstungsverleih an.

Schnorcheln und Tauchen[Bearbeiten]

An der Westküste, insbesondere der Ka'anapali-Küste, sind mehrere Dutzend Tauch- und Schnorchelspots direkt vom Strand erreichbar. Mit dem Boot erreichbar ist der Molokini Krater, der halbmondförmig aus dem Wasser ragt. Daneben werden Tagestouren zu den Insel Lana'i oder Moloka'i angeboten, wo sich weitere Tauchspots befinden. Auch Wracktauchen an künstlichen Riffen ist möglich (Übersicht). Zahlreiche Tauchschulen bieten Tauchkurse und Exkursionen an.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Maui County Databook 2012. County of Maui Office of economic development, 19. November 2012, S. 237, abgerufen am 3. März 2014 (PDF, englisch).
  2. Offizielle Touristikseite Mauis - Regionen. Hawaii Tourism Authority, 19. November 2014, abgerufen am 3. März 2014 (HTML, englisch).
Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.