Maokong

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Asien > Ostasien > Taiwan > Taipeh > Maokong
Maokong
ProvinzTaiwan
Einwohnerzahl
Höhe
Lagekarte von Taiwan
Reddot.svg
Maokong

Maokong (貓空 )ist ein Stadtteil von Taipeh im Wenshan Distrikt.

Karte von Maokong

Hintergrund[Bearbeiten]

Maokong befindet sich im Südosten von Taipeh und ist von Bergen umrundet. Der Name Maokong bedeutet Katzen Höhlen und stammt vom Fluss, welcher in den Steinen Löcher auswusch. In Maokong wurde seit dem 18. Jahrhundert Tee angebaut. 1866 gründet der Engländer John Dodd die erste Firma für den erfolgreichen Export des Tees aus Maokong nach Macau und Amerika. Während der japanischen Besatzung erreichten die Baozhong und Oolongtees hohe Auszeichnungen und brachten den Tee Weltruhm ein. Seit 1980 ist das Gebiet ein touristisches Teeanbaugebiet und dient der Stadtbevölkerung als Naherholungsgebiet. Von Maokong hat man den besten Blick über Taipeh.

Maokong

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Taipeh MRT (Wenhu Linie) bis Taipeh Zoo, danach ein 5 minütiger Fußmarsch zur Maokong Seilbahn, mit welcher man Maokong erreicht.

Bus

Bus Nr 10 und Nr 15

Shinbus

Southeastbus

Blick über Taipeh

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Maokong Seilbahn. Die Seilbahn ist die Hauptattraktion von Maokong in einer 20 minütigen Fahrt erreicht man die Zielstation Maokong. Dabei werden 4 km und 275 Höhenmeter zurückgelegt. Die Gondel hat neben der Endhaltestelle noch zwei weitere Haltestellen Taipeh Zoo Süd und Zhinan Tempel. Man kann überall aus und wieder einsteigen. Das Besondere ist, dass es Kristallkabinen gibt, welche eine Glasplatte als Boden haben und von welchen man einen wunderschönen Blick auf die Landschaft werfen kann. In den Stationen gibt es für diese Kabinen eine gesonderte Warteschlange. Geöffnet: Wochentags 9.00 – 22.00 Uhr, Wochenende 8.30 – 22.00 Uhr. Preis: Eine Fahrt von einer zur nächsten Station kostet 70 NTD und ab Zoo bis zur vierten Station 120 NTD. Die Seilbahn wird von der MRT betrieben, weshalb man auch die EasyCard zum Bezahlen nutzen kann.
Glaskabine der Seilbahn
  • Tempel. In Maokong befinden sich viele Tempel wie der Zhinan Tempel mit seinem lachenden Buddha, der Sanxuan Tempel, geweiht Lord Xuantian des nördlichen Himmels, den Zhangshan Tempel mit der Hauptgöttin Guanyin und der Zhinan Tempel. Der Zhinan Tempel ist der größte Tempel Taiphes und besteht eigentlich aus einem Mix aus 3 Tempeln. Dem taoistischen Linghsiao Schrein, dem buddhistischen Tashiung Schrein und den Shian Gong Konfuzius Tempel. Der Tempel hat einen sehr hohen Stellenwert in der taiwanesischen Religion und beherbergt unter anderen einen 3000 Jahre alten Baum-Gott, einen Tisch aus einer 3000 Jahre alten Zypresse. Vom Tempel hat man einem atemberaubenden Blick über Taipeh.
  • Wanderwege. In Maokong gibt es diverse Wanderwege entlang der Teeplantagen und Teehäusern. Man hat überall die Möglichkeit sich hinzusetzten und Tee zu trinken und den wunderbaren Ausblick über Taipeh zu genießen oder eine kleine Ausstellung zu besichtigen. Das Gebiet bis zur vierten ist in drei Zonen eingeteilt, jede mit einem besonderen Thema, welche man entlang der Wanderwege erfahren kann. Die Rote Zone mit der Geschichte des Tees als Thema. Die Gelbe Zone mit besonderen Aussichtspunkten und die Blaue Zone mit Ökologie als Hauptthema. Die bekanntesten Wege sind der Camphor Tree Trail, der Sanxuan Temple Trail und der Zhinan Tea Trail.
Zhinan Tempel
  • Taipei Zoo. Auf 182 Hektar werden die einheimischen und andere Tierarten präsentiert. Der Zoo hat einen sehr guten Ruf und ist der größte Zoo in Asien. Wenn man genügend Zeit hat (mindestens einen halben Tag) sollte man dem Zoo einen Besuch abstatten.

Küche[Bearbeiten]

In Maokong gibt es zwischen 50 und 60 Teehäuser und Restaurants mit ihrer eigenen Interpretation von Teegenuß.

Unterkunft[Bearbeiten]

Taipeh biete eine Vielzahl von Unterkünften in allen Preisklassen

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.