Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Lieberoser Heide

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Lieberoser Heide liegt in der nördlichen Niederlausitz. Bekannt ist die Region für viele zum Camping einladende Seen.

Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

  • Goyatz - Der Ort ist das südliche Eingangstor zum Naherholungsgebiet rund um den Schwielochsee.
  • Groß Leuthen - Ort am gleichnamigen See mit dem Eurocamp Spreewaldtor und den Campingmuseum.
  • Lieberose - Der Namensgeber der der Region liegt inmitten ausgedehnter Wald- und Heidelandschaften
  • Peitz - Alte Festungs- und Fischerstadt nördlich von Cottbus
  • Teichland - Gemeinde nordöstlich von Cottbus mit dem Sport- und Freizeitpark Teichland.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Nur einige Kilometer nördlich der Stadt Cottbus befindet sich die Spreeaue. Ein 400 Hektar großes Gebiet am Laufe der Spree wird hier renaturiert. Auenlandschaften und traditionelle Dörfer laden zum Erkunden zu Fuß oder mit dem Fahrrad ein.

Die Region bietet für Erholungssuchende eine Reihe von Seen. Fast alle bieten reichlich Campingmöglichkeiten.

  • Schwielochsee - Bekanntester und größter See der Region. An ihm liegen die Orte sind Goyatz, Jessern, Ressen-Zaue, Speichrow und Niewisch
  • Der große und kleine Mochowsee liegt gemütlich im Wald versteckt zwischen den Orten Lamsfeld und Mochow
  • Der Groß Leuthener See liegt neben dem namensgebenden Ort und bieten neben Campingmöglichkeiten auch ein Campingmuseum.
  • Briesener See - See mit beliebtem Campingplatz nahe dem Ort Briesensee

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Die südlichen Einfallstore in die Region sind Lübben und Cottbus. Von hier aus erreicht man leich mit dem Auto oder mit dem Öffentlichen Personennahverkehr die Region.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Am 24. Mai 2008 eröffnete der neue der Sport- und Freizeitpark Teichland. Hauptatttraktion ist eine 900m lange Sommerrodelbahn

Literatur[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.