Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

La Pobla de Lillet

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

La Pobla de Lillet ist ein Dorf in der Comarca Berguedà, es liegt am Oberlauf des Flusses Llobregat in der spanischen Provinz Barcelona.

La Pobla de Lillet
La Pobla de Lillet
ProvinzBarcelona
Einwohner
1.097 (2017)
Höhe
843 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Katalonien in Spanien
Reddot.svg
La Pobla de Lillet

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Barcelona auf der C-16 über Manresa nach Guardiola de Berguedà, weiter auf der B-402 nach Pobla de Lillet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Pont Vell
  • 1 Pont Vell Typ ist Gruppenbezeichnung, die alte Brücke stammt aus dem 14. Jahrhundert
  • 2 Castell de la Pobla Illet Typ ist Gruppenbezeichnung, die Burg stammt ursprünglich aus dem 13. Jahrhundert. Nachdem sie abgebrannt war, wurden im 18. Jahrhundert die heutigen Gemäuer errichtet.
  • 3 Parroquia de Santa Maria Typ ist Gruppenbezeichnung, ehemals ein Kloster
  • 4 Santuari de Falgas Typ ist Gruppenbezeichnung, Wallfahrtskirche im romanischen Stil oberhalb des Ortes

Tren del Ciment[Bearbeiten]

Tren del Ciment

Zum Transport des Zements diente eine Schmalspurbahn mit einer Spurweite von 600 mm. Sie verkehrte auf der Strecke zwischen Guardiola de Berguedà und Castellar de n'Hug. Der Materialtransport wurde im Lauf der Zeit jedoch unrentabel, 1963 wurde daher die Bahn geschlossen. Inzwischen wird die Linie auf einer Strecke von 3,5 km als Museumsbahn betrieben. Eine Fahrt dauert 20 Minuten, Haltestellen sind:

  • 1 La Pobla de Lillet Typ ist Gruppenbezeichnung am Ortsrand
  • 2 La Pobla Centre Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 3 Jardins Artigas Typ ist Gruppenbezeichnung Park außerhalb des Ortes
  • 4 Museu del Ciment Typ ist Gruppenbezeichnung

Tren del Ciment. E-Mail: . Preis: Fahrt 6,60€, Kombikarte Fahrt und Eintritt Jardins Artigas und Museu del Ciment 12,65€.

Jardins Artigas[Bearbeiten]

Jardins Artigas

Der Architekt Antoni Gaudí hatte für Eusebio Güell den Plan für die Villa Catllaràs entworfen. Bei einem Besuch auf der Baustelle bat ihn dessen Freund Artigas um Skizzen zur Umgestaltung seines Gartens. Der Entwurf Gaudís orientierte sich an dem Parc Güell in Barcelona, und er schickte auch Maurer, die dort bei der Gestaltung mitgearbeitet hatten. Details des Entwurfs sind ein Wasserfall, eine Höhle, ein Picknickplatz sowie eine Gloriette (Aussichtspunkt). Ferner ließ Gaudí in den Bauwerke etliche christliche Symbole einarbeiten. Im Lauf der Zeit wurde der Garten aufgegeben, er wurde erst 1992 restauriert, nachdem Gaudis Urheberschaft bekannt wurde.

Museu del Ciment[Bearbeiten]

Das Zementmuseum befindet sich in einem ehemaligen Zementwerk, das zwischen 1901 und 1904 in Clot del Moro bei Castellar de n'Hug im Stil des Modernisme erbaut wurde. Zu den Gründern gehörte auch Eusebi Güell, der in Barcelona als Mäzen des Katalanischen Jugendstils bekannt war. Es war in Betrieb bis zum Jahr 1975, seit 1992 ist es Museum und seit 2005 gehört es zum Nationalen Kulturerbe. Die Gebäude liegen am Oberlauf des Flusses Llobregat, dessen Wasserkraft genutzt werden konnte, der notwendige Kalkstein konnte an Ort und Stelle gebrochen werden, und Kohle kam aus den Minen der Umgebung. Das Werk war mit einem Drehofen ausgestattet und galt für seine Zeit als höchst modern.

  • Museu del Ciment Asland, Paratge del Clot del Moro, s/n · 08696 Castellar de n'Hug (Station an der Bahnstrecke des "Tren del Ciment").

Schmalspurbahnmuseum[Bearbeiten]

Am Kopfbahnhof La Pobla de Lillet der Schmalspurbahn befindet sich ein sehenswertes Schmalspurbahnmuseum, in dem eine Ausstellung über die Kleinbahnen, Turisteneisenbahnen und Industriebahnen im Tal des Llobregat gezeigt wird (Spanisch: Ferrocarrils secundaris, turístics i industrials a la Vall del Llobregat). Schmalspurbahnmuseum in La Pobla de Lillet

Unterkunft[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.