Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Kyōto/Nakagyō-ku

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nijō-jō: Kara-mon, Eingang zum Ninomaru-Palast

Nakagyō-ku ist der zentrale Hauptstadtbezirk von Kyōto. Südlich liegt Shimogyō-ku, nördlich davon Kamigyō-ku.

Anreise[Bearbeiten]

Bei der Station 1 Karasuma-Oike kreuzen sich die U-Bahnen der Karasuma Linie und Tozai-Linie. Sie ist ca. 600 m entfernt von der Nijō-Burg und der Südwest-Ecke des kaiserlichen Parks. Weitere Stationen sind 2 Nijo Station, 3 Nijojomae Station und 4 Kyoto Shiyakushomae Station

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • 1 Nijō-jō. Die Burg wurde von 1601 bis 1626 erbaut. Die rechteckige Anlage umfasst 27,5 ha und ist umgeben von einem System mit Wall und Wassergraben; in das Innere führen drei Tore. Üblicherweise gelangt man von den Besucherparkplätzen auf der Ostseite durch das Tor Higashi-ote mon. Eine weitere, einfacher gebaute Mauer umschließt den Innenbereich. Durch das Kara-mon-Tor gelangt man in den Ninomaru Garten. Hier befindet sich der Ninomaru-Palast. Innerhalb des Gebäudes sind keine Schuhe erlaubt, auch herrscht strenges Fotografierverbot. Der Palast hat eine Fläche von 3300 m², die Räume sind versetzt hintereinander angeordnet. Sehenswert sind vor allem die Wandgemälde sowie Holzschnitzereien als Abtrennung zwischen benachbarten Räumen. Es sind Kopien, die Originale befinden sich in einer Ausstellungshalle an der Ostmauer der Burg. Eine Besonderheit ist der Uguisu-Bari oder Nachtigallenboden: Auf der Unterseite des Fußbodens sind Nägel so eingearbeitet, dass sie bei jedem Schritt ein zwitscherndes Geräusch von sich geben, so dass niemand unbemerkt duch den Flur schleichen konnte.
Hinter einem weiteren System mit Graben und Wall ist im Westteil der Burg der Honmaru-Garten mit dem inneren Palast, zur Zeit (2008) leider nicht zugänglich. Vor der nördlichen Burgmauer befindet sich der sehenswerte Seiryu-en-Garten. Die Burg gehört zum Historischen Kyōto.
Ninomaru-Palast
Schnitzerei-Detail über dem Tor
Im Ninomaru-Garten
-

Religiöse Gebäude[Bearbeiten]

Honnō-ji-Tempel

Museen[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Einkaufsarkaden in der Teramachi-Straße
  • Die Shijo Straße verläuft von West nach Ost und ist eine Haupteinkaufsstraße. Auf dieser Straße gilt Rauchen verboten!. An der Kreuzung zur Karasuma Straße sind einige große Kaufhäuser. Von hier bis zum Fluss Kamo läuft eine kleine Seitenstraße parallel zur Shijo Straße, unter deren überdachten Arkaden sich der Nishiki Food Market befindet. Am Ende des Sträßchens ist der 5 Typ ist Gruppenbezeichnung Nishiki Tenman-gu Schrein, und nach links und rechts zweigen die 1 Teramachi Shopping Arkaden ab. Hier sieht man noch zahlreich traditionell gekleidete Japanerinnen.
  • Auf der dazu nördlichen Parallelstraße Sanjo gibt es die Sanjo Shopping Arkaden.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg