Artikelentwurf

Kop van Overijssel

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Westeuropa > Niederlande > Overijssel > Kop van Overijssel
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Region Kop van Overijssel (Kopf von Overijssel) liegt in der Provinz Overijssel in den Niederlanden.

Lage
Lagekarte von Overijssel in den Niederlanden
Kop van Overijssel
Kop van Overijssel

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Kop van Overijssel besteht aus den ehemaligen Zuiderzeestädtchen Vollenhove, Blokzijl und Kuinre, die mit der Einpolderung des Noordoostpolders (heute Provinz Flevoland) ihre einstige Funktion als Fischerhäfen verloren. Vollenhove und Blokzijl haben noch ausreichend Wasser vor der Haustür, das zumindest touristisch genutzt wird, doch Kuinre hat seit 1942 alles verloren: seinen Hafen, seine Fischereiflotte und die dazugehörige Atmosphäre.

Östlich dieser früheren Küstenstädte beginnen die heute wertvollen Sumpfgebiete De Weerribben und De Wieden.

Schon im Mittelalter entdeckte man, das gestochenes und getrocknetes Moor als Brennmaterial benutzt werden konnte: Torf. Jahrhundertelang war das Torfstechen in dieser Region die wichtigste Daseinsgrundlage. Der Torf wurde in langen Bahnen heraus gestochen, wobei stets ein schmaler Streifen Boden ausgelassen wurde, um den Torf darauf zu trocknen. Diese Streifen nannte man "Legeacker" oder ribben (Rippen). Anfangs waren diese ribben oft so schmal, dass sie bei starken Stürmen weggeschlagen wurden. So entstanden große Wasserflächen, z. B. das benachbarte Naturreservat De Wieden.

In De Weerribben ist es nie dazu gekommen. Dort wurde später mit dem Torfstechen begonnen als in De Wieden und man hatte Regeln für die Mindestbreite der Ribben aufgestellt. Große Wasserflächen als Folge weggeschlagener Ribben sind hier deshalb auch nicht anzutreffen. Die mindestens 3 m breiten Ribben und höchstens 30 m breiten petgaten (Wassergräben) stellen somit auch das ursprüngliche Netz der Moorkolonisierung deutlich dar. Die hölzernen Tjasker (Fluttermühlen) - zwei wiederaufgebaute Exemplare sind davon am Hoogeweg in Kalenberg zu sehen - wurden, als die Moorkolonisierung langsam begann, zum Entwässern der Moorlöcher verwendet.

Das Torfstechen blieb bis um 1920 von großer Bedeutung für die Region. Danach stand nicht mehr ausreichend brauchbares Moor zur Verfügung und machte diesen Erwerbszweig unrentabel. Die lokale Bevölkerung schaltete mit der Zeit um auf Anbau von Schilfrohr. In und an den untiefen ausgebaggerten Wassergräben hatte sich eine Wasser- und Ufervegetation entwicklet. Daraus entwickelte sich das Rietland (Schilfland). Der Anbau von Schilfrohr wurde zu einer wichtigen Einnahmequelle. Die Qualität des Overijsseler Schilfrohrs war so gut, dass es in ganz Europa bekannt war. 1919 wurde jedoch bei Blokzijl ein Pumpwerk errichtet, um den Wasserstand in Nordwest-Overijssel kontrollieren zu können. Die Rietlanden wurden deshalb stets weniger feucht. Dies förderte den Prozess der Verlandung und das Schilfrohr wurde durchsetzt mit Sumpfpflanzen. Vor allem der Bau des Nordostpolders hat diesen Effekt verstärkt. Der Anbau von Schilfrohr wurde stets weniger wichtig. Die Bewohner des Gebietes suchten sich andere Arbeit, z. B. in der Landwirtschaft. Für einige blieb der Anbau von Schilfrohr jedoch eine wichtige Einkommensquelle.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Auto[Bearbeiten]

  • aus dem Norden des Landes:
Ab Heerenveen über die A32 südwärts in Richtung Meppel/Zwolle. Die Symbol: AS 7 (Steenwijk-Noord) führt auf die Landstraße N334. Diese führt nach Zwartsluis und durchquert dabei das den südlichen Teil des Nationalparks Weerribben-Wieden. Von dieser Landstraße ab führen mehrere Landstraßen westwärts, also in den Kop van Overijssel hinein:
    • N762: Blauwe Hand - St. Jansklooster - Vollenhove;
    • N331: Zwolle - Hasselt - Zwartsluis - Vollenhove.
  • aus dem Osten und Süden des Landes:
Ab Zwolle über A28 nach Norden (Richtung Meppel). Auf der Höhe von Staphorst auf die A32 fahren. Weiter siehe oben.

Mit ÖPNV[Bearbeiten]

Vom NS-Bahnhof Zwolle fährt einmal stündlich (.50) ein Nahverkehrszug nach Steenwijk (Richtung Leeuwarden). Für den anschließenden Busverkehr ist dies ein zentraler Ort.

Mobilität[Bearbeiten]

Busse[Bearbeiten]

Der zentrale Ort für den ÖPNV ist Steenwijk, an dessen Bahnhof einmal in der Stunde Züge aus Leeuwarden und Zwolle halten. Folgende Buslinien verbinden den Kop van Overijssel mit der großen weiten Welt:

  • Leeuwarden (13),
  • Meppel - Zwolle (40),
  • Zwartsluis - Zwolle (70),
  • Blokzijl - Marknesse (75),
  • Oldemarkt - Emmeloord (76),
  • Havelte (248),
  • Ossenzijl (276).

Neben der in den gesamten Niederlanden gültigen OV-Chipkaart gibt es für Overijssel eine Dalkaart Overijssel & Flevoland. Außerhalb der Stadtverkehrsgebiete von Deventer und Zwolle, der Region Twente sowie den Stadtlinien von Almere ud Lelystad gibt es diese preiswerte Karte. Sie gilt außerhalb der Hauptverkehrszeit (mo-fr ab 9 Uhr, sa+so/ft ganztägig). Der Preis ist abhängig von der Entfernung, siehe Tarif- und Linienverzeichnis.

Fähren[Bearbeiten]

  • Kampen Kampereiland - Mandjeswaard
Die Selbstbedienungskettenfähre für Fahrräder und Fußgänger führt über das Ganzendiep. Sie verkehrt von Ende Juni bis Mitte Oktober täglich (nicht bei Eisgang).
  • Genemuiden - Zwartsluis
Die "Noordwesthoek I" ist eine motorbetriebene Autofähre über das Zwarte Water und verkehrt täglich das ganze Jahr über.
  • Sint Jansklooster - laarzenpad
Diese Selbstbedienungsfähre ist die Verbindung eines Wanderwegs und nur für Fußgänger zugelassen. Sie ist täglich von August bis März (nicht bei Eisgang) zu benutzen. Von April bis Juli fährt sie wegen der Brutsaison der Vögel nicht.
  • Blokzijl - Jonen
Diese elektrisch angetriebene Drahtseilfähre für Fahrräder und Fußgänger verkehrt täglich von April bis Oktober. Von November bis März ist sie als Selbstbedienungsfähre benutzbar.
  • Kalenberg Weerribben
Diese einfache Drahtseilfähre über die Vaart in Kalenberg ist selbst zu bedienen und nur für Fußgänger zugelassen. Sie ist täglich zu benutzen außer vom 1. 3. bis Mitte Juli (Brutsaison der Vögel).
  • Oldemarkt - Oldetrijne
Über die Linde von Overijssel nach Fryslân führt diese selbst zu bedienende Fahrrad- und Fußgängerfähre. Sie ist täglich zu benutzen (außer bei Eisgang).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Rouveen. Jahrmarkt

Vollenhove. Freilichttheaterfestival vor alter Burgruine

  • Gondelvaart

Belt-Schutsloot. Die verzierten und beleuchteten Gondeln sind der jährliche Höhepunkt in dem Dorf. 2. fr im August

  • Euifeest

Hasselt. Während des Heufestes sind die Straßen und Grachten beleuchtet. Mitte August

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Eetcafé `t Otterswold, Noorderweg 45, Belt-Schutsloot. Tel.: (0)38-3869127. Het Otterswold besticht durch seine Lage am Wasser. Die Speisekarte bietet u. a. die ganze Vielfalt niederländischer Snacks. Aber es gibt auch eine "richtige" Karte und während der Saison gutes Eis.
  • 2 Eetcafé De Waterlelie, Belterweg 104, Belt-Schutsloot. Tel.: +31 38 3866574. Das gibt es auch in diesem Wasserdorf: am Wasser gelegen und trotzdem ruhig. Es ist kein Nobelrestaurant, aber die Speisekarte hat doch etwas zu bieten (Gerichte von der "Großen Karte" zwischen € 14,50 und 19,00).
  • 3 Café-Restaurant "De Belt", Havezatherweg 4, Belt-Schutsloot. Tel.: +31 38 3867221. Natürlich am Wasser gelegen (ein Rundfahrtbetrieb gehört auch dazu) mit Terrasse, aber alles eine Spur gediegener als die Eetcafés. Die Speisekarte ist denn auch nichts für den kleinen Geldbeutel
  • 5 Restaurant "Kaatje bij de Sluis", Brouwerstraat 20, Blokzijl. Tel.: (0)527-29183. "Kaatje" hat vor Jahren eine Erwähnung im Guide de Michelin gefunden (1 Stern) und der wird auch verteidigt. Die Küche ist oberes Niveau, die Preisgestaltung sieht dem nicht nach. Im Internet sind keine Preise angegeben, aber geht ruhig davon aus: Es wird teuer.
  • 6 Café Restaurant Prins Mauritshuis, Brouwerstraat 2, Blokzijl. Tel.: +31 527 291468. Ein Haus mit Historie, in dem seit 1998 das Café-Restaurant untergebracht ist. Hier wurde 1676 der Prins-Maurits-Waisenfonds eingerichtet. Das Gebäude selbst ist allerdings erst aus dem Jahre 1873. Die Karte ist auf dem "üblichen" Blokzijler Niveau: also etwas besser und etwas teurer als normalerweise üblich (Vorspeisen kalt € 10,50 - 12,75; warm € 9,75 - 12,75; Suppen € 5,50; Hauptspeisen Fleisch € 18,75 - 26,75; HS Fisch € 17,00 - 29,75; HS Vegetarisch € 17,50; Wildmenü € 34,75 (3 Gänge); Nachspeisen € 8,00 - 9,00; reichhaltige Lunchkarte ab € 3,95).
  • 7 Annekee, koffie- en theeschenkerij, Bierkade 9, Blokzijl. Tel.: +31 527 292991. Hier werden Kaffee und Tee ausgeschenkt, dazu gibt es Bonbons aus eigener Herstellung. (Achtung: Ndl. Bonbons sind keine billigen klebrigen Kamelle, sondern meist edele Pralinen. Was die Deutschen unter "Bonbons" verstehen, heißt hier zuurtjes.) Das "Annekee" verfügt auch über ein hundert Jahre altes Salonboot, mit dem früher die Bessergestellten unterwegs war. Hiermit werden heute Rundfahrten organisiert - und natürlich wird dort auch Kaffee und Tee gereicht.
  • 8 Restaurant ‘t Zwaantje, Dominee T.O. Hylkemaweg 1, Giethoorn. Tel.: +31 521 361593, (0)6-44070034 (mobil). Das Restaurant ist aufgeteilt: die eine Hälfte des Saals ist ein gemütlich im alt-holländischen Stil eingerichtetes Speiselokal, die andere Hälfte bietet Barbeque (Gegrilltes). An drei Seiten ist das Restaurant mit einer Terrasse umgeben. Die Speisekarte umfasst 30 Sorten Pfannkuchen, Regionalgerichte sowie Lunch- und À-la-Carte-Gerichte. Geöffnet: Öffnungszeiten: Jan – Nov Fr – Mi 10.00 – 20.00 Uhr.
  • 9 Restaurant De Lindenhof, Beulakerweg 77, Giethoorn. Tel.: +31 521 361444. Sehr exquisites Speiselokal mit spannender Speisekarte. Preis: Die Preisgestaltung ist ganz simpel: 1 Gericht € 59; 2 Ger. € 89; 3 Ger. € 109; 4 Ger. € 129.
  • 10 Grand-Café "De Fanfare", Binnenpad 68, Giethoorn. Tel.: +31 521 361600. Die gemütliche Stimmung eines bruin cafés sorgt zusammen mit der Terrasse dafür, dass sich hier jeder wohl fühlt, egal ob er für einen Kaffee, einen Lunch oder ein großes Abendessen hier einkehrt. Tageskarte Lunchgerichte € 3,75 - 12,50; Hauptspeisen € 13,50 - 19,50. Abendkarte Vorspeisen € 3,75 - 11,50; Suppen € 4,50; Gourmetsalate € 4,75 - 12,50; Hauptspeisen (Fleisch/Fisch/Veget.) € 13,60 - 19,50; Nachspeisen € 3,50 - 5,75.
  • 11 Scackbar/Eisdiele "Geythorn", Binnenpad 42, Giethoorn. Tel.: (0)521-361954. Pommesbude und Eisdiele direkt am Wasser. Es gibt Tische und Stühle, draußen wie drinnen und ansonsten alles, was das Fast-Food-Herz begehrt.
  • 12 Café-Restaurant De Weerribben, Hoogeweg 9, Kalenberg. Tel.: (0)561-477243. Eine Vielzahl an Pfannkuchen gibt es hier, bei Vorbestellung aber auch andere, herzhafte, Gerichte. Als besondere Spezialität wird das Otterslokje (Otterschlückchen) angeboten, ein Kräuterlikör von den Weerribben, der nur hier erhältlich ist.Beim Café sind auch Boote auszuleihen.
  • 13 Eetcafe Vrijstate, Kalenbergerpad 4, Kalenberg. Tel.: (0)561-477527. Essen, trinken, Rundfahrten und Kanuverleih. Essen und Trinken gibt es an einer gemütlichen Terrasse am Wasser oder im Ausstelungssaal 't Lokaal.

Übernachten[Bearbeiten]

Hotels und Herbergen[Bearbeiten]

  • 1 Hotel Geertien, Muggenbeet 3, Blokzijl. Tel.: (0)527-291245. Die Preise beinhalten ein Frühstücksbuffet (€ 9 p.P.). Exkl. Touristensteuer € 0,85. Preis: EZ € 79,00; DZ/Bad € 95,00; DZ/Bad+Dusche € 99,00; Suite für 2 Pers. € 140,00.
  • 2 HR De Jonge, Beulakerweg 30, Giethoorn. Tel.: (0)521-361360. Hotel-Restaurant De Jonge liegt an einer der vielen Kanäle im Dorf Giethoorn. Es strahlt Ruhe und Beschaulichkeit aus. Die Preise sind saisonabhängig, an Feiertagen können sie auch höher sein. Preis: Preise: DZ € 82,50-99,00; DZ Deluxe € 99,00-109,00.
  • 3 Stadslogement "De Smidse van Steenwijk", Gasthuisstraat 34-36, Steenwijk. Tel.: (0)521-520852, (0)6-21285991 (mobil). Übernachten in einem Museum, das geht in diesem 3-Sterne-Hotel. Die Zimmer sind komfortabel und sehr geschmackvoll eingerichtet und das Frühstück wird beim Schmiedefeuer in der vollständig erhaltenen Schmiede eingenommen. Preis: Preise: DZ 95,00; Suite € 155,00. Touristensteuer € 0,85; Frühstück € 9,50 p.P. (Kinder bis 6 Jahren zahlen die Hälfte).
  • 4 "An't Water", Wetering West 77, Wetering. Tel.: (0)521-371311. Hotel/Pension, untergebracht in einem früheren Bauernhof von 1900. Seitdem 2000 die landwirtschaftlichen Aktivitäten beendet wurden, gehört das Anwesen wieder zum Nationalpark Weerribben-Wieden. Zusätzlich zum Pensionsbetrieb besteht ein Minicamping mit zehn Plätzen. Preis: Preise: DZ Ü/F € 56,00; HP € 90,00; DZ+Dusche+WC Ü/F € 61,00; HP € 95,00; DZ+Dusche/WC/Balkon Ü/F € 66,00; HP € 100,00. Die Preise sind Zimmerpreise.
  • 5 Hotel Zwartewater, De Vlakte 20, Zwartsluis. Tel.: (0)38-3866444. Multifunktionelles Sport- und Wassersportzentrum mit Hotel, gelegen am Zwarte Water. Hervorragende Aussicht über das Wasser, guter Service. Preis: Preise: Stadtseite A+B EZ € 53-56; DZ € 79,50-85,00; Zusatzbett + € 20; Wasserseite "Standard" EZ € 63; DZ € 100; Zusatzbett + € 20; Wasserseite "Comfort" EZ € 77,50; DZ € 115; Zusatzbett + € 26,50.

Bed & Breakfast[Bearbeiten]

Camping[Bearbeiten]

  • 6 Naturzeltplatz "Woldberg", 't Goor 1a, Baars. Tel.: (0)561-474414. Mitten im Wald, nicht weit vom Nationalpark Weerribben-Wieden und nur 10 Minuten (mit dem Rad) von Steenwijk entfernt liegt dieser Naturzeltplatz des Staatlichen Forstamtes SBB. Geöffnet: Geöffnet: 1.4. – 31.10. Preis: Preise: Zelt/Wohnwagen/-mobile € 4,00; Kleinzelt € 3,00; Erwachsene € 4,50; Kinder (2-12) € 3,50; Haustier € 1,00; Touristensteuer € 0,65. In Vor- und Nachsaison sind die Preise niedriger.
  • 7 Naturzeltplatz "Landgut Oldenhof", Oppen Swolle 7, Vollenhove. Tel.: (0)527-241252. Zeltplatz im Parkwald eines historischen Landguts im Hohen Land von Vollenhove. Besonders attraktiv für Fahrradfahrer und Wanderer: Sie zahlen nichts für ihr Zelt. Geöffnet: Geöffnet: 1.4. – 15.10. (Himmelfahrtwochenende geschlossen). Preis: Preise: Erwachsene € 3,75; Kinder (4-20) € 2,75; Wohnmobil € 2,50; Zelt/Wohnwagen € 2,00; Auto € 2,00; Motorrad € 1,00; Haustier € 0,50; Touristensteuer € 0,85; Umweltabgabe € 0,40.
  • 8 Naturzeltplatz "De Dassenburcht", Vijverweg 5, Staphorst/Punthorst. Tel.: (0)527-231706. Diese "Dachsburg" von SBB befindet sich im Forstbezirk Staphorst in einem Mischwald mit großen Bäumen, Heidegebieten und Moorseen. Die abgeschirmten hofjes auf dem Platz garantieren absolute Ruhe, wenn man sie braucht. Es gibt natürlich auch ein großes Feld zum Toben. Nicht weit entfernt ist das Badesee "De Zwarte Dennen". Geöffnet: Geöffnet: 1.4. – 1.11. Preis: Preise: Zelt/Wohnwagen/-mobile € 4,00; Kleinzelt € 3,00; Erwachsene € 4,50; Kinder (2-12) € 3,50; Haustier € 1,00; Touristensteuer € 0,57. In Vor- und Nachsaison sind die Preise niedriger.

Zwei Paalkampeer-Zeltplätze gibt es in der Försterei Staphorst. Fast wildes Campen mit einer Wasserpumpe mit ungefiltertem Wasser als einzigem Komfort. Die Plätze sind sehr abgeschieden, nur für Fahrradfahrer und Fußgänger zugänglich (Autos haben keine Chance). Es dürfen nicht mehr als drei Zelte an einem Pfahl stehen und dies auch nicht länger als 72 Stunden.

  • Het Schot am Schotseweg in der Försterei Staphorst im letzten Wäldchen vor der Bebauung. GPS-Koordinaten:
    • X 214.292 Y 519.722;
    • N 52.66173 E 6.26358.
  • Kievitshaar liegt am Rand eines Heidefeldchens am Kievitshaarweg im äußersten Süden der Försterei Staphorst. GPS-Koordinaten
    • X 219.020 Y 514.263
    • N 52.61214 E 6.33241.
  • 9 Wassersport-Camping "Kleine Belterwijde", Vaste Belterweg 3, Belt-Schutsloot. Tel.: (0)38-3866795. Geöffnet: Geöffnet: 1.4. – 1.11. Preis: Preise: Erwachsene € 4,35; Kinder (-12) € 3,35; Wohnwagen/Zelt € 4,35; Wohnmobil € 6,25; Strom € 2,25; Boot € 4,35; Jolle € 2,00; Motorrad/Moped € 0,75; Auto € 1,90; Umwelt-/Touristensteuer € 1,00; Duschmünzen € 0,50.
  • 10 Minicamping Duinigermeer, Duinigermeerweg 6, Blokzijl. Tel.: (0)527-291771. Geöffnet: Geöffnet: 1.4. – 1.11.
  • 11 Minicamping "De Veenwijde", Duinigermeerweg 4, Blokzijl. Tel.: (0)527-291907. Geöffnet: Geöffnet: 15.3. – 15.10. Preis: Preise: Übernachtung € 2,20 p.P.; Wohnwagen/Zelt € 1,75; Wohnmobil € 2,30; Auto € 0,55; Strom € 1,40; Touristensteuer € 0,90; Umweltabgabe € 0,65; Haustier € 0,50.
  • 12 Minicamping "Boerenbont", Zuiderzeeweg 9, Blokzijl. Tel.: (0)527-291843. Geöffnet: Geöffnet: 15.4. – 30.9.
  • 13 Botel Giethoorn, Binnenpad 49, Giethoorn. Tel.: (0)521-361332. Geöffnet: Geöffnet: 1.4. – 15.10. Preis: Preise: Übernachtung € 3,50; kleines Zelt € 3,50; mittleres Zelt € 4,00; großes Zelt € 5,00; Wohnwagen € 5,00; Hund € 1,50.
  • 14 Minicamping "Onder de Heerenbrug", Kanaaldijk 1, Giethoorn. Tel.: (0)521-511303. Direkt am Kanal Beukers - Steenwijk gelegen liegt dieser kleine Campingplatz. Preis: Preise: Wohnwagen/Zelt € 1,60; Kleinzelt € 0,80; Auto € 0,50; Wohnmobil € 2,10; Haustier € 0,55; Übernachtung p.P € 1,80; Nutzung Wasser/Sanitär p.P. € 2,35; Umwelt-/Touristensteuer p.P. € 0,95. Kinder unter 10 Jahren zahlen nur für die Nutzung des Sanitärs und die Steuern.
  • 16 Minicamping "Het Doevehuis", Kalenberg-Zuid 1, Kalenberg. Tel.: (0)561-477394. Inmitten des Inselreiches von Kalenberg im Nationalpark Weerribben-Wieden liegt dieser kleine Campingplatz. Preis: Preise: Wohnwagen(großes Zelt € 4,50; kleines Zelt ab € 3,50; Erwachsene € 4,00; Kind (-12) € 2,75; Hund € 2,00; Strom € 2,00. Steuern inkl.
  • 17 Minicamping "Schotererf", Worstsloot 1, Kuinre. Tel.: (0)527-231526. Preis: Preise: Zeltplatz pro Nacht € 7,00 (Zelt/Wohnwagen + Auto + Strom (6A)); kleines Zusatzzelt € 1,00; Erwachsener € 3,50; Kind (0-3) € 1,75. Umweltabgaben und Warmwasserverbrauch sind inkl. Touristensteuer € 0,85.
  • 18 Recreatiecentrum/Camping "de Kluft", Hoogeweg 26, Ossenzijl. Tel.: (0)561-477370. Touristischer Allroundbetrieb am nördlichen Zugang zum Nationalpark Weerribben-Wieden. Geöffnet: Geöffnet: Apr – Okt. Preis: Preise: Erwachsene € 3,80; Kinder (-3) gratis; Kinder (3-12) € 2,15; Wohnwagen/-mobil/großes Zelt € 9,50; Kleines Zelt bis 5m² € 6,00; Strom € 2,75; Haustier € 3,25; Umweltabgaben € 0,35; Touristensteuer € 0,85.
  • 19 Minicamping "'t Waterhoentje", Leeuwte 71, Sint Jansklooster. Tel.: (0)527-246674. Im Südteil des Nationalparks Weerribben-Wieden gelegen erreicht man von hier aus per Kanu die Belterwijde. Preis: Preise: 2 Personen all-in € 12.95 je Tag. 1 Person all-in € 9.50 je Tag. Dies beinhaltet ein Übernachtungsmittel. Der Preis beinhaltet Dusche und warmes/kaltes Wasser, Abgaben und Steuern, Strom (6A); kostenloser Gebrauch aller Zusatzeinrichtungen. Kleinzelte (Trekkerstentje) mit Fahrrad (18.00-9.30) All-in, aber ohne Strom: € 5,00 je Zelt und Tag; € 2,50 je Person und Tag.
  • 20 Camping "De Meppelerweg", Meppelerweg 168, Steenwijk. Tel.: (0)521-515772.
  • 21 Camping Swarte Sluys, De Vleugel 2, Zwartsluis. Tel.: (0)38-3866652.

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.