Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Kodaikanal

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kodaikanal
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Kodaikanal ist eine Hill Station im Westen von Tamil Nadu.

Hintergrund[Bearbeiten]

Kodaikanal (manchmal auch verkürzt nur Kodai genannt) liegt in den Palani-Bergen, gut 50 km südlich der Stadt Palani. Die Hill Station stammt aus britischer Zeit. Die Kolonialmacht richtete eine gute Infrastruktur und einige repräsentative Gebäude ein. Hier kann man der Hitze des Tieflandes entfliehen, wandern, die Atmosphäre genießen oder einfach nur ein paar Tage ausspannen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die nächsten Bahnhöfe liegen weit entfernt in Palani und Dindigul.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Busse fahren regelmäßig nach Palani im Norden und Dindigul im Osten. Der 1 Busbahnhof Kodaikanal Typ ist Gruppenbezeichnung liegt im Zentrum.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Kodaikanal

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aussicht vom Coaker's Walk

Spaziergänge (u.a. Coaker's Walk, geöffnet 7 bis 19 Uhr – gebührenpflichtig, Seeumwanderung – etwa 5 km) bieten sich an. Man kann zu einigen View Points gelangen:

  • Suicide Point. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Silent Valley View Point. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Dolphin's Nose, beim Dorf Vattakanal südwestlich von Kodaikanal. Typ ist Gruppenbezeichnung

Es gibt einige Wasserfälle, z.B. Beer Shola Fälle und die Silver Cascade Falls. Bryant's Park im Süden der Stadt (geöffnet 9.00 bis 18.30 Uhr). Das Observatorium am Coaker's Walk ist am höchsten Punkt der Gegend mit kleinem Museum (geöffnet 10.00 bis 12.00 Uhr + 14.00 bis 17.00 Uhr).

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • In und um Kodaikanal bieten sich Wanderungen an. Hierzu sollte man aber gut vorbereitet sein (Kompass, GPS, evtl. Karte und Koordinaten mitführen, sich mit Ortskundigen unterhalten und das wichtigste: genügend Wasser). Man sollte die Höhenunterschiede und seine Leistungsfähigkeit richtig einschätzen können. An den Berghängen um Kodaikanal gibt es zumindest Bisons (Gaur) und Leoparden, vielleicht aber noch gefährlichere Tiere wie Tiger und Elefant. Auf Wegen, die nicht so häufig benutzt werden, sollte man einen Führer nehmen.
  • Beim See kann man Boote leihen.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Da hier viele in- und ausländische Gäste weilen, gibt es ein gutes und reichhaltiges Angebot an Lokalen. Empfehlenswert sind die tibetischen Restaurants in der Poet Tyagaraja Road nördlich vom Busbahnhof.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Es gibt zahlreiche Unterkünfte in verschiedenen Preisklassen.

Günstig[Bearbeiten]

  • Mt. View Hotel, östlich vom Busbahnhof in der Bazaar Road. Preiswert.
  • Im Dorf Vattakanal gibt es einige Zimmer oder Ferienhäuschen zu angemessenen Preisen. Der Kiosk vermittelt die verschiedenen Unterkünfte. Sie sind oft für Gruppen, die einige Wochen bleiben, ausgelegt. In vielen dieser Unterkünfte gibt es eine Küche. Trotzdem werden auch Gäste für eine oder zwei Nächte leicht eine Unterkunft finden.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Von 1 Vattakanal kann man an der Dolphin's Nose entlang runter über Pferdepfade nach Vellagavi (900 Meter Höhenunterschied). Dazu erst von der Dolphin's Nose nordöstlich halten. Der Weg schwenkt immer weiter nach Süden. Hierfür braucht man keinen Führer, denn auf dem breiten Weg sind immer wieder Einheimische mit oder ohne Pferd oder Esel und manchmal auch andere Wanderer unterwegs. Das Dorf 2 Vellagavi auf 1300 Metern ü. NN. Die Dorfbewohner kennen die Bedürfnisse der wenigen Wanderer, die hier eintreffen, und fragen, ob sie ein Essen bereitstellen können – natürlich gegen Entgelt. Zu empfehlen ist auch der Kaffee, den die Dorfbewohner in der Sonne trocknen lassen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg