Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Karpas

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karpas-Halbinsel

Karpas (auch Karpaz) ist der nach Nordosten ragende "Finger" der Insel Zypern im Mittelmeer. Die Halbinsel hat eine Fläche von knapp 900 km² und ist etwa 80 km lang. Die höchste Erhebung ist der Besparmak Tepesimit etwa 740 m Höhe.

Regionen[Bearbeiten]

Verwaltungstechnisch ist die Halbinsel etwa deckungsgleich mit dem Distrikt İskele. Bedeutendste Stadt ist Dipkarpaz/Rizokarpas. Fährt man über eine der beiden Hauptstraßen durch die Halbinsel, so trifft man verschlafene Dörfer und frei laufende wilde Esel und Ziegen, die reizvoll kontrastieren mit den Resten der prächtigen Basiliken, Zeugen einer geschichtsträchtigen byzantinischen Vergangenheit.

Sehenswerte Orte[Bearbeiten]

Anm.: Der Übergang von Mittelzypern mit dem Distrikt von Famagusta zur Karpas-Halbinsel ist aus Sicht des Besuchers fließend. Hier nur ein paar Bespiele von Sehenswürdigkeiten.

  • 1 Kloster Apostolos Andreas an der Nordspitze der Halbinsel mit der Hl. Andreas-Quelle
  • 2 Panaghia Pergaminiotisa-Kirche mit einem Miniaturenpark der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Nordzypern
  • 3 Dipkarpaz
  • 4 Golden Beach
  • 5 İskele , bekannt für seine Granatäpfel und die Kirche Panagia Theotokos aus dem 12. Jahrhundert.
  • 6 Burgruine Kantara : Die östlichste der drei Festungen des Pentadaktylos-Gebirges, in 700 m Höhe gelegen. Erlaubt einen phantastischen Blick über die Nordküste von Karpas und die Mesaoria-Ebene.
  • 7 Lythrangomi/Boltaşlı . Aus der Kirche Panagia Kanakaria aus dem 12. Jahrhundert wurden einst wertvolle Mosaike gestohlen und ins Ausland verkauft. Inzwischen befinden sie sich jedoch wieder im Kirchenmuseum.
  • 8 Agia Trias/Sipahi . Die gleichnamige Basilika aus dem 6. Jahrhundert wurde vor langer Zeit bis auf den schönen Mosaikboden zerstört. Im Baptisterium zeigt ein Fliesenmuster mehrere Paar Sandalen, wohl als Aufforderung zu verstehen, diese hier abzulegen.
  • 9 Karpasia . Karpasia war rd. 1.000 Jahre ein wichtiger zyprischer Hafen, musste aber nach den arabischen Überfällen im 9. Jahrhundert aufgegeben werden. Sehenswert sind die Mosaiken in der Basilika aus dem 5. Jahrhundert, die Fundamente des Bischofspalastes und die Reste des römischen Hafens. In der Nähe sind in der Kirche Agios Philon aus dem 12. Jahrhundert schöne, aus Stein gemeißelte Bögen und Apsiden zu sehen. Weiterhin lädt ein schöner Sandstrand zum Baden oder Sonnen ein.

Anreise[Bearbeiten]

Karpas ist im Wesentlichen durch zwei Hauptstraßen erschlossen: Die nördliche Küstenstraße D54 von Girne bis Dipkarpaz (115 km) und die Straße von Nikosia über Yeni Iskele, quer durchs Land nach Dipkarpaz (130 km).

Mobilität[Bearbeiten]

Man bewegt sich auf der Halbinsel üblicherweise motorisiert, wiewohl es auch einige Wanderwege gibt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg