Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Kapiti Coast

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lage
Lagekarte von Neuseeland
Kapiti Coast
Kapiti Coast
Pukerua Bay

Die Kapiti Coast ist ein Küstenstreifen in der Region Wellington.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Gebiet der Kapiti Coast leitet seinen Namen von der vorgelagerten Insel Kapiti ab, die in der Tasmanischen See liegt und als Vogelschutzgebiet dient. Es ist ein ländlich strukturierter schmaler Streifen, der im Osten von den Bergketten der Tararua Ranges begrenzt wird. Verwaltungstechnisch gehört der Distrikt Kapiti Coast zur Region Wellington.

Orte[Bearbeiten]

  • Paraparaumu ist der Hauptort des Distrikts mit über 25.000 Einwohnern
  • Otaki hat rund 5.600 Einwohner
  • 'Paekakariki, ca. 1.750 Einwohner

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Lindale, Rastplatz bei einer Farm
  • Lindale Park. Rastplatz einer Farm am Nordrand von Paraparaumu neben dem SH 1 gelegen, Spazierwege, Farmtiere, Kinderspielplatz. Café, Restaurant und vor allem Käse-Shop, Oliven, Wein und andere heimische Produkte.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

In Paraparaumu gibt es einen Regionalflughafen (IATA CodePPQ, ICAO CodeNZPP), er wird mit kleinen Maschinen aus Blenheim, Nelson und Wellington angeflogen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

In Paraparaumu hält einmal täglich der Overlander auf seinem Weg zwischen Wellington und Auckland. Paraparaumu ist gleichzeitig Station der Capital Connection zwischen Wellington und Palmerston North.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Kapiti-Coast wird der Länge nach vom SH 1 durchquert, der Hauptort Paraparaumu liegt in etwa in der Mitte zwischen Wellington und Levin.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.