Artikelentwurf

Inwa

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Inwa -- MNOK.JPG
Inwa
RegionMandalay Region
Einwohnerunbekannt
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Myanmar
Reddot.svg
Inwa

Inwa (birmanisch: အင်းဝမြို့; Pali: Ratnapura - Stadt des Juwels; anderer Name: Ava) ist eine alte Königsstadt südlich von Mandalay in Myanmar.

Hintergrund[Bearbeiten]

König Thadominbya gründete die Stadt im Jahre 1364. In der Folgezeit erlebte die Stadt eine wechselvolle Geschichte. 1527 wurde das Königreich von den Shan überrannt. 1752 wurde die Stadt von den Mon zerstört. Der spätere König Bodawpaya erklärte 1783 Amarapura zur Hauptstadt. Ein starkes Erdbeben im Jahr 1841 ließ Inwa endgültig bedeutungslos werden.

Anreise[Bearbeiten]

Amarapura besucht man als Tagesausflug von Mandalay aus. Die Anreiseinformationen aus entfernten Orten sowie die Reisemöglichkeiten mit Bahn oder Flugzeug findest du im Artikel über Mandalay

Auf der Straße[Bearbeiten]

Entfernungen
Mandalay21 km
Amarapura7 km

Jede halbe Stunde fährt der öffentliche Bus nach Sagaing ab dem Uhrturm nahe des Zegyo Marktes. Er hält auch in Inwa (MMK 100).

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Von Sagaing und der Sagaing-Brücke verkehren Fähren nach Inwa (MMK 10). Für MMK 500 kann man sich auch ein Boot chartern.

Mobilität[Bearbeiten]

Im gesamten Areal kann mn sich gut mit einer Pferdekutsche fahren lassen (MMK 700).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Ruinen in Inwa

Klöster[Bearbeiten]

  • Maha Aungmye Bonzan. Das 1818 gebaute Kloster litt stark am Erdbeben von 1838. Im Jahre 1873 wurde es wieder hergerichtet.
  • Bagaya Kyaung. Im Inneren des Teakholzklosters befindet sich eine goldene Buddha-Statue.

Weitere Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Htilaingshin Pagode. Kürzlich renovierte Pagode. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Ava Fort. Alte Festung südlich der Stadt. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Nanmyin. Einziger Überrest des Palastes. Dies ist ein (durch ein Erdbeben schiefer) 27 m hoher Wachturm. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Gaung Say Daga Tor. Nordtor der alten Stadtmauer. Typ ist Gruppenbezeichnung

Für das Gelände von Inwa ist ein Eintrittsgeld von $5 zu entrichten.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Ein Nachtleben ist in diesem beschaulichen Örtchen nicht existent. Zwischen 17:00 und 18:00 solltest du die Heimreise zurück nach Mandalay antreten.

Unterkunft[Bearbeiten]

Unterkünfte, die ausländische Touristen aufnehmen, gibt es in Inwa noch nicht.

Gesundheit[Bearbeiten]

Die nächste Möglichkeiten der medizinischen Versorgung befinden sich im 11 Kilometer entfernten Mandalay.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Die Kommunikationsmöglichkeiten sind, wie im ganzen Land, auch hier noch sehr eingeschränkt. Für internationale Telefongespräche und den Zugriff auf seine E-Mails sollte man die Möglichkeiten in Mandalay nutzen.

Ausflüge[Bearbeiten]

Der Ort selbst ist nur ein Ausflugsziel von Mandalay aus. Man kann neben diesem Ort auch noch Amarapura und Sagaing am selben Tag besuchen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.