Hanau/Großauheim

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage

Großauheim ist seit seiner Eingemeindung im Jahr 1974 ein Stadtteil von Hanau, hat aber noch viel von seiner Eigenständigkeit erhalten können. Zu Großauheim gehört noch der Stadtteil Wolfgang, der gerade einmal drei Jahre vor der Zwangseingemeindung freiwillig zu Großauheim kam.

Hintergrund[Bearbeiten]

Großauheim ist eine klassische Industriestadt; noch heute gibt es hier zahlreiche kleinere und größere Betriebe, darunter auch eine Fabrik des Weltunternehmens Asea Brown Boveri. Ähnlich wie die auf der anderen Mainseite gelegenen Orte Steinheim am Main und Klein-Auheim gehörte Großauheim zu Kurmainz und ist deshalb bis heute katholisch geprägt, was auch zu der Abneigung gegenüber dem protestantischen Hanau beitragen mag.

Wolfgang entstand erst im späten 19. Jahrhundert, als Preußen mitten im Wald eine Pulverfabrik zur Produktion von Schießpulver errichtete. Schon bald bildete sich eine Arbeitersiedlung, die zu einer selbständigen Gemeinde erklärt wurde. Der Nachfolger der Pulverfabrik, der Industriepark Wolfgang, ist eine der größten Arbeitgeber der Region und viele Unternehmen mit Weltrang haben hier Produktionsstätten. Die ehemaligen Nuklearbetriebe, die noch in den 1980er-Jahren für einen politischen Skandal sorgten, wanderten alle über die nahe Staatsgrenze nach Bayern.

Wolfgang war auch eine wichtige Garnisonsstadt mit zahlreichen Kasernen, die die Fläche des eigentlichen Dorfes um ein Vielfaches überstiegen. Nach dem Abzug der amerikanischen Truppen im Jahr 2008 werden die Kasernen schrittweise zu Wohngebieten umgebaut, was Wolfgang einen rasanten Bevölkerungswachstum beschert.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof Großauheim (Kr Hanau) wikipediacommonswikidata wird stündlich von den Regionalbahnen der Relation Frankfurt-Hanau-Aschaffenburg bedient; Regional-Express-Züge rauschen ohne Halt durch den Bahnhof. Es halten zwar keine Busse direkt am Bahnhof, aber die Großauheimer Altstadt ist problemlos zu Fuß erreichbar. Ein größeres Problem ist, dass Großauheim bis heute im Stadtgebiet nur über Bahnübergänge verfügt und da die Bahnstrecke stark befahren ist, sind die Schranken häufig für mehrere Minuten geschlossen. Das Durchqueren der Stadt kann so schon mal zum Geduldsspiel werden.

Wolfgang hat einen eigenen Bahnhof: der 2 Bahnhof Wolfgang (Kr Hanau) wird ebenfalls stündlich von Regionalbahnen der Relation Frankfurt-Hanau-Wächtersbach bedient; auch hier rauschen Regional-Express-Züge ohne Halt durch.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Vom Freiheitsplatz in Hanau fährt die Linie 6 durch Wolfgang und Großauheim. Sie fährt allerdings nicht in die Großauheimer Altstadt, sondern umgeht diese. Wer dorthin will, muss die Regionalbuslinie 566 nehmen; diese fährt im Halbstundentakt ebenfalls vom Freiheitsplatz durch die Altstadt und dann weiter nach Großkrotzenburg bzw. sogar ins bayerische Kahl am Main. Unterwegs bedient sie noch den Hanauer Hauptbahnhof, allerdings nicht am Busbahnhof auf dem Bahnhofsvorplatz sondern an der Haltestelle Hauptbahnhof/Auheimer Straße am Hinterausgang auf der anderen Seite.

Eine weitere Verbindung der Relation Freiheitsplatz-Hauptbahnhof-Großauheim ergibt sich durch die Stadtbuslinie 7. Die Linie 11 fährt nur im Berufsverkehr und ist daher für Touristen wenig interessant.

Mit dem Auto[Bearbeiten]

Großauheim und Wolfgang liegen an der autobahnähnlich ausgebauten B43a und sind dadurch sehr gut an das überregionale Straßennetz angebunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Uferpromenade von Großauheim

Großauheim ist vor allem für seine malerische Uferpromenade bekannt. Die Großauheimer Altstadt wirkt etwas verschlafener als beispielsweise die Steinheimer Altstadt, dafür hat man dort auch eher seine Ruhe und wird nicht so sehr vom Trubel der Gaststätten und Cafés gestört.

Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel[Bearbeiten]

  • Die katholische 1 Paulskirche wikipediacommonswikidata entstand in den Jahren 1905-1907 als Ersatz für die frühneuzeitliche 2 Jakobuskirche wikipediacommonswikidata in der Großauheimer Altstadt, die aber erhalten blieb und viele teilweise sehr alte Kunstwerke beherbergt.
  • Die evangelische 3 Gustav-Adolf-Kirche wikipediacommonswikidata entstand in unmittelbarer Nähe der katholischen Kirche entstand von 1909 bis 1911.
  • 1 Klosterruine St. Wolfgang wikipediacommonswikidata. Das Kloster St. Wolfgang gab der späteren Gemeinde Wolfgang seinen Namen. Die Geschichte des Klosters begann im 15. Jahrhundert mit einer einfachen Kapelle, die nach und nach ausgebaut wurde. Das Kloster hatte allerdings nur kurz Bestand, weil es im Bauernkrieg im 16. Jahrhundert zerstört und danach aufgegeben wurde. Zu den bis heute erhaltenen Teilen des Klosters gehört ein etwa 10 Meter hoher Turm, die Grundmauern der ehemaligen Klosterkirche und die Sakristei.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • 2 Jagdschloss Wolfgang, Rodenbacher Chaussee 10a wikipediawikidata. Der Hanauer Graf Johann Reinhard III. ließ im Jahr 1715 dieses einfache Jagdschloss im Wald bei Hanau errichten. Heute ist das Jagdschloss Sitz des Forstamtes Hanau-Wolfgang.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • 3 Altes Rathaus aus dem Jahr 1481.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 1 Lindenaubad, Rue de Conflans 7. Tel.: +49 6181 3656700. Das Lindenaubad liegt am Rand von Großauheim und bietet Hallenbad, Sauna und Freibad. Parkplätze sind vor Ort zahlreich vorhanden, eine Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln gibt es nicht. Geöffnet: Freibad in der Saison täglich 10:00-20:00, Hallenbad & Sauna am besten vor Ort erfragen. Preis: 4,10 €, verschiedene Sondertarife für Familien und Gruppen.

Einkaufen[Bearbeiten]

In Sachen Einkaufen ist Großauheim eine Besonderheit: entlang der Hauptstraße findet man noch eine voll intakte Geschäftsstraße. Es gibt eigentlich keinen Grund für einen Großauheimer, nach Hanau zu fahren, weil er in Großauheim alles bekommt, von Lebensmitteln über Medikamente und Elektronik bis hin zu Bekleidung und Schuhen. Die örtlichen Gewerbetreibenden haben sich zusammengeschlossen und wollen die Hauptstraße als Geschäftsstraße erhalten, entgegen jedem Druck durch die großen Ketten.

Küche[Bearbeiten]

Cafés[Bearbeiten]

  • 1 Café Art, Hauptstraße 54. Tel.: +49 6181 9881988. Café in sehr beschaulicher Atmosphäre, in der man sich wie zu Hause fühlen kann. Kostenfreies WLAN im Lokal. Geöffnet: Di-Fr 09:00-19:00, Sa-So 10:00-19:00.
  • 2 Come In, Adalbert-Eisenhuth-Straße 1. Tel.: +49 6181 3074372. Nettes Lokal mit Frühstück, Mittagstisch, Abendessen, aber auch Sonntagsbrunch, dazu immer wechselnde Angebote. Geöffnet: Mo-Do 09:00-23:00, Fr-Sa 09:00-01:00, So 10:00-21:00.

Restaurants[Bearbeiten]

  • 3 Ratskeller, Krotzenburger Straße 6. Tel.: +49 6181 54431. Gutbürgerliche deutsche Küche. Geöffnet: Di-Sa 17:00-23:00, So 11:00-14:30 und 17:00-22:00.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Nach aktuellem Stand gibt es keine Übernachtungsmöglichkeiten in Großauheim oder Wolfgang.

Lernen[Bearbeiten]

  • 1 Stadtteilbibliothek Großauheim, Alte Langgasse 9wikidata. Die Stadtteilbibliothek Großauheim erlangte durch die drohende Schließung und die Aufnahme in die Rote Liste Kultur traurige Berühmtheit, nach der Übernahme durch einen privaten Trägerverein scheint der Erhalt aber vorerst gesichert. Geöffnet: Di 15:00-18:00, Do 09:00-12:00 und 15:00-18:00.

Literatur[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.