Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Grytviken

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grytviken
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Grytviken ist die Hauptstadt des britischen Überseeterritoriums Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln im Südatlantik. Es liegt an der Nordküste der Hauptinsel Südgeorgien. Verwaltet wird das Gebiet allerdings von den Falklandinseln aus. Der winzige Ort, der heute nur noch zwei permanente Einwohner hat - abgesehen von Forschern in der Basis King Edward Point - ist das Einfallstor für die wenigen Touristen, die sich auf das abgelegene, wilde Archipel wagen. Hier befindet sich der einzige halbwegs ausgebaute Hafen der Inselgruppe.

Hintergrund[Bearbeiten]

Kirche von Grytviken

Grytviken wurde 1904 gegründet. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erlebte es eine kurze Blüte, als es zum Zentrum von Walfängern auf den Inseln wurde und zeitweise fast 1000 Einwohner zählte. Aus der Zeit ist noch eine Kirche erhalten, die renoviert wurde und heute von einigen Exzentrikern zum Heiraten genutzt wird.

Die Forschungsstation King Edward Point wurde errichtet, um die Konsequenzen der Überfischung zu untersuchen. Sie war zur Blütezeit des Ortes die Residenz des Verwalters von Südgeorgien. Zwischen 1982, als die Station von den Argentiniern im Falklandkrieg besetzt wurde, bis 2001 war die Station nahezu verwaist. Heute ist sie wieder aktiv und widmet sich der Fischereiforschung.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Grytviken hat keine Landepiste für Flugzeuge. Nur Hubschrauber und Wasserflugzeuge können hier landen, touristische Dienste gibt es aber keine.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die weitgehend einzige Anreisemöglichkeit für "Normaltouristen" ist die Anfahrt mit einem Kreuzfahrtschiff oder einem privaten Boot.

Mobilität[Bearbeiten]

Alles Sehenswerte ist gut zu Fuß erreichbar.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Museum zur Geschichte des Archipels.
  • Kirche. Im traditionellen skandinavischen Stil.
  • Friedhof. Dort ist das Grab des Polarforschers Ernest Shackleton zu finden, der eine Zeitlang in Südgeorgien lebte und dort starb.
  • Forschungsbasis King Edward Point. Sie ist 1 km von Grytviken entfernt, über einen Fußweg zu erreichen und für Besucher offen, solange man die Arbeiten nicht stört.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wandern und Bergsteigen ist möglich, sofern der Veranstalter der Reise dies zulässt. Da es keinen Rettungsdienst gibt, muss man sehr erfahren sein.

Einkaufen[Bearbeiten]

Es gibt einen Souvenirshop im Museum. Desweiteren gibt es auf der Forschungsstation ein Postamt, in dem man Münzen und Briefmarken erstehen kann.

Küche[Bearbeiten]

Es gibt keine Versorgungsmöglichkeiten, man muss alles selbst mitbringen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Zwar gibt es am King Edward Point eine Bar, diese ist jedoch nur für Forscher offen.

Unterkunft[Bearbeiten]

Man muss die Unterkunft selbst organisieren, also entweder im Schiff schlafen oder ein Zelt mitbringen. Gästebetten gibt es weder in Grytviken noch am King Edward Point - Ausnahme sind Forscher.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Auf einem nahgelegenen Hügel gibt es einen kleinen See, von dem man aus eine gute Sicht auf die Bucht hat.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg