Artikelentwurf

Gegharkunik (Provinz)

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Asien > Vorderasien > Südkaukasus > Armenien > Gegharkunik (Provinz)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sewan-See mit dem Kloster Sewanawank auf der gleichnamigen Halbinsel

Die Provinz Gegharkunik bildet den zentralöstlichen Teil Armeniens. Hier befindet sich auch der größte See des Landes, der Sewan-See.

Orte[Bearbeiten]

  • Gawar – Hauptstadt der Provinz Gegharkunik
  • Martuni – Stadt in der Provinz Gegharkunik
  • Sewan – Stadt in der Provinz Gegharkunik
  • Schorsha – Stadt in der Provinz Gegharkunik
  • Wardenis – Stadt in der Provinz Gegharkunik

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Sewansee. Der größte See des Landes.
  • Kloster Sewanawank.
  • Noratus. Dorf mit historischem Friedhof. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Kloster Hayrawank.
  • Kloster Makenjaz.
  • Kloster Wanewan.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Schwimmen, Windsurfen, Fahrradfahren, Wandern.

Küche[Bearbeiten]

Natürlich Fisch.

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.