Fahrrad
Artikelentwurf

Fläming-Skate

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fast 100 km durchgehend Feinasphalt, 3 m breit, weitgehend verkehrsfrei. Traum oder Wirklichkeit ? Wirklichkeit.

Südlich von Berlin wurde mit dem Flämingskate eine Infrastruktur für Skater und Radler geschaffen, von der andere Regionen nur träumen können.

Strecke nahe des Dorfes Ließen

Streckenprofil[Bearbeiten]

Hölzerne Wegweisung am Fläming-Skate
Vor Gefällestrecken wird am Fläming-Skate umfassend gewarnt.
  • Länge: insgesamt 230 km
- Hauptrundkurs von 94 km mit Teilrundkursen von 11 km, 12 km und 42 km;
- zusätzlich gibt es 75 km Anschlusswege.
  • Ausschilderung: Inline-Symbole aus Holz. Die Schilder sind künstlerisch ganz nett aber leider wenig funktional.
  • Steigungen: Die Routen sind leicht wellig durch die Hügel des niederen Fläming.
  • Wegzustand: Feinasphaltdecke
  • Verkehrsbelastung: Die Strecken sind meist verkehrsfrei.
  • Geeignetes Fahrrad: alle Radtypen geeignet
  • Familieneignung: ja
  • Inlinereignung: ja

Hintergrund[Bearbeiten]

Der 94 km lange Hauptrundkurs (Luckenwalde-Jüterbog-Hohensseefeld- Petkus- Luckenwalde) wurde auf 3 m Breite durchgehend mit dem "schwarzen Gold" befestigt.

Wer sich erst einradeln bzw. einskaten möchte, der findet auch kürzere Rundkurse mit 11km, 12 km und 42 km Länge.

Damit aber noch nicht genug: zusätzlich wurden noch ca. 75 km Anschlusswege gebaut (2 m breit, ebenfalls mit Feinasphalt).

Unterwegs lernen Sie die weite, sanft hügelige Landschaft des Niederen Fläming kennen. Kulturinteressierte finden auch immer wieder etwas Sehenswertes im Bereich der Strecke.

Es bietet sich an, eine Befahrung des Flämingskates mit einem Berlinaufenthalt zu verbinden.

Anreise[Bearbeiten]

Öffentliche Verkehrsmittel[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten im Bereich des Flämingskate[Bearbeiten]

Sehenswerte Orte und Städte:

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur- und Kartenhinweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.